Heute ist Mittwoch, der 22.05.2024 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Tipps, um vergrößerten Hämorrhoiden vorzubeugen

Ernährung, Sport und die Position beim Toilettengang - erfahren Sie mit einem Klick, wie Sie Hämorrhoiden vorbeugen können.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Toilettenpapier

Hämorrhoiden vorbeugen: Tipps zur Verhaltensänderung

Hämorrhoiden – die gut durchbluteten Gefäßpolster kommen bei jedem Menschen am After vor. Sie arbeiten eng mit dem Schließmuskel zusammen und sorgen dafür, dass sich die Darmentleerung einwandfrei kontrollieren lässt. Beschwerdefreiheit vorausgesetzt, verrichten sie unbemerkt ihre Arbeit. Doch was, wenn Hämorrhoiden größer werden und schmerzen? Oder sich durch leichte Blutungen bemerkbar machen? Am besten lässt man es nicht so weit kommen! Mit den nachstehenden Tipps ist es möglich, einem Hämorrhoidalleiden vorzubeugen.

Vergrößerte Hämorrhoiden vermeiden

Ist umgangssprachlich davon die Rede, dass eine Person „Hämorrhoiden hat“, dann ist mit dieser Aussage gemeint, dass bereits Beschwerden vorliegen. In der Tat sind vergrößerte Hämorrhoiden
  • unangenehm und teilweise schmerzhaft,
  • gehen mit Juckreiz und
  • je nach Ausprägung auch mit Blutungen beim Stuhlgang einher.
Des Weiteren kommt es von Fall zu Fall dazu, dass Betroffene ein Druck- oder Fremdkörpergefühl sowie Nässen und Brennen im Bereich des Afters verspüren.1

So ist es verständlich, dass Maßnahmen zum Vorbeugen von Hämorrhoiden von großer Bedeutung für das individuelle Wohlbefinden sind. Welche Maßnahmen zur Verhaltensänderung gibt es? Und wie kann zum Beispiel die regelmäßige Ernährung Hämorrhoiden beziehungsweise deren Wachstum beeinflussen? 2 

Zeit für Stuhlgang

Ein wichtiger Punkt, der mit dem Thema Hämorrhoiden einhergeht, ist der Stuhlgang. Denn dieser kann unangenehm sein, wenn die Gefäße am After bereits vergrößert sind. Doch das Verhalten auf der Toilette spielt eine nicht zu verachtende Rolle, um effektiv vorbeugen zu können. Ist der Stuhldrang da, dass sollte der Toilettengang zeitnah, ohne starkes Drücken, möglichst entspannt erfolgen. Denn zu starkes Pressen übt einen hohen Druck auf die Blutgefäßpolster im Darm- und Analbereich aus, was wiederum die Entstehung von Hämorrhoiden begünstigt.

Position beim Toilettengang

Es geht nicht nur um den passenden Zeitpunkt für den Stuhlgang, sondern auch um die Position dabei. Oftmals sind Toiletten so an der Wand angebracht, dass die Beine im 90-Grad-Winkel stehen oder, je nach Körpergröße, die Füße den Boden gar nicht erreichen. Zum Vorbeugen von Hämorrhoiden und zur Erleichterung des Stuhlgangs ist es jedoch von Vorteil, die Knie weiter anzuziehen, so dass die Beine eine hockende Position von etwa 35 Grad einnehmen. Dies ist problemlos durch einen kleinen Hocker unter den Füßen möglich. Der Darm gewinnt an Länge, kann sich besser entspannen und öffnen – ein entscheidender Beitrag, wenn es darum geht, die Entstehung von vergrößerten Hämorrhoiden zu vermeiden.3

Die richtige Ernährung gegen Hämorrhoiden

Lebensmittelauswahl und Mahlzeitengestaltung haben einen nicht zu verachtenden Einfluss auf die Konsistenz des Stuhls. Um unangenehme Hämorrhoiden zu vermeiden oder zumindest die mit dem Stuhlgang einhergehenden Beschwerden zu verringern, sollte der Stuhl im Optimal wurstförmig sein, weder zu hart noch zu flüssig und sich leicht ausscheiden lassen.

Eine Maßnahme ist, die individuelle Ernährung ballaststoffreich zu gestalten. Das fördert die Gesundheit ganz allgemein und kann zudem Hämorrhoiden im Speziellen vorbeugen. Ballaststoffe kommen in
  • Gemüse,
  • Vollkornprodukten,
  • Hülsenfrüchten und
  • Obst vor.
Zusammen mit einer gesunden Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 Litern am Tag, ist es möglich, zu hartem Stuhl beziehungsweise Verstopfungen vorzubeugen und auf diesem Weg Beschwerden beim Toilettengang lindern.

Hämorrhoiden durch körperliche Aktivität vorbeugen

Neben einer ballaststoffreichen Ernährung gehört auch regelmäßige Bewegung zu einem allgemein gesundheitsförderlichen Lebensstil. Ist der Mensch aktiv, ist es die Verdauung auch – und dies trägt dazu bei, das Risiko für vergrößerte Hämorrhoiden sowie die damit einhergehenden Beschwerden zu verringern. Denn eine normale Verdauung sorgt meist auch für einen normalen Stuhlgang.

Am besten eignen sich sanfte Sportarten wie
  • leichtes Joggen,
  • Yoga oder
  • Schwimmen.
Bei sehr intensivem Training kann es sogar sein, dass der Verdauungsapparat gehemmt wird.

Hygiene im richtigen Maß

Verbleiben kleine Reste des Stuhlgangs am After, so kann dies je nach Veranlagung zur Reizung der Blutgefäßpolster führen. Eine sorgfältige Hygiene nach dem Toilettengang ist daher von Vorteil, wenn es darum geht, präventiv gegen die unangenehmen Beschwerden vorzugehen.

Angefeuchtetes Toilettenpapier kann die Reinigung erleichtern und eine zu intensive Reibung verhindern. Von feuchte Tüchern mit Reinigungslotionen ist eher abzusehen, da sie einerseits keinen zusätzlichen Nutzen mitbringen, und andererseits sogar zu Hautreizungen oder Kontaktallergien führen können.

Hämorrhoiden durch gesunden Lebensstil vorbeugen

Ernährung, Bewegung, ein gesundes Körpergewicht, Zeitpunkt und Position beim Toilettengang sowie passende Hygieneroutinen – all diese Punkte können dazu beitragen, das Risiko für die Entstehung vergrößerter Hämorrhoiden zu senken.

Trotz aller Maßnahmen zur Prävention gilt: Die Beschwerden sind unangenehm und am liebsten würde niemand darüber sprechen. Da ist es für Betroffene hilfreich zu wissen, dass sie nicht allein sind. Das Gegenteil ist sogar der Fall, denn Schätzungen von Fachleuten zeigen, dass mehr als die Hälfte aller Erwachsenen Bekanntschaft mit den sonst versteckten Gefäßpolstern macht. Dass nur etwa vier Prozent der Betroffenen ihre Beschwerden beim Arzt vorstellen und sich Hilfe holen, zeigt deutlich, welch große Hemmungen mit dem Thema verbunden sind.

Umso wichtiger, dass es Maßnahmen gibt, die auf einfache Art und Weise in den individuellen Alltag integriert werden und einen sinnvollen Beitrag zum Vorbeugen von vergrößerten Hämorrhoiden leisten können.

____________________

1 „Was kann man selbst gegen Hämorrhoiden tun?“ gesundheitsinformation.de, https://www.gesundheitsinformation.de/was-kann-man-selbst-gegen-haemorrhoiden-tun.html. Zugegriffen 13. Juni 2023.

2 Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Wasser. URL: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/wasser/ (15.06.2023).

3 „Hämorrhoiden vorbeugen und richtig behandeln“. Internisten-im-netz.de, https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/haemorrhoiden-vorbeugen-und-richtig-behandeln.html. Zugegriffen 13. Juni 2023.

4 „Hämorrhoiden“. Bund.de, https://gesund.bund.de/haemorrhoiden. Zugegriffen 13. Juni 2023.



 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2024