Heute ist Sonntag, der 19.05.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Spargel erfreut sich immer größerer Beliebtheit

Schon der ägyptische Pharao Echnaton und Nofrotete schwörten auf Spargel als vielseitiges Gemüse.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Spargel

Der erste Spargel ist geerntet und kommt frisch auf den Tisch. Am besten schmeckt er zusammen mit neuen Kartoffeln, Schinken oder einer Sauce Hollandaise.

55PLUS Grüner Spargel

Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass man die beste Qualität kauft, die man bekommen kann. Die Schnittflächen der Spargelstangen sollen frisch, nicht holzig aussehen und wenn man leicht draufdrückt, muss noch etwas Feuchtigkeit herauskommen. Frischer Spargel quietscht ein wenig, wenn man die Stangen aneinander reibt und das ist auch ein gutes Zeichen wie man erkennen kann, ob der Spargel wirklich frisch ist.

55PLUS Spargelspitzen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Zubereitung des edlen Gemüses ist einfach: Zunächst einmal muss man den Spargel schälen, d. h. die harte Schale entfernen, damit sich diese nicht zwischen den Zähnen fangen kann. Tipp: 1/2 Stunde vorher in kaltes Wasser legen, dann lässt sich der Spargel leichter von der Haut befreien. Zusätzlich muss man das holzige Ende abschneiden. Den Spargel mit einem Küchengarn zu kleinen Päckchen schnüren, so lässt er sich leichter aus dem Topf heben. Die Spargelstangen in den mit Wasser befüllten Topf geben und diese sanft etwa zwölf bis 15 Minuten kochen. Dann herausheben und gut abgetropft auf die Servierplatte geben. Pro Person sollte man etwa 350 bis 500 g Spargel rechnen.

Video - Wie wird Spargel angebaut und geerntet


Der Gemüsespargel ist eine Art aus der Gattung Spargel und wird von Mitte April bis Juni geerntet. Die größten Anbaugebiete sind Mittel- und Südeuropa, Südafrika, Taiwan und Peru. Bereits im alten Ägypten war der Spargel als Gemüse- und Heilpflanze bekannt. Spargel wurde wegen seiner harntreibenden und abführenden Wirkung verwendet und sogar gegen Gelbsucht eingesetzt. Kaliumsalze, ätherische Öle und vor allem die Asparaginsäure regen die Nieren an und bringen Leber und Galle in Schwung. Übrigens: Das Stangengemüse gilt seit Jahrhunderten als Aphrodisiakum und macht müde Männer wieder munter!

Der Spargel ist ein leichtes und leicht verdauliches Gemüse. Er besteht zu 93 % aus Wasser und hat nur 20 kcal pro 100 g. Außerdem enthält er jede Menge wichtiger Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Kalzium und die Vitamine A, B1, B2, C, E und Folsäure (wichtig für die Blutbildung) und vor allem entschlackende Asparaginsäure für den Körper. Damit wird Spargel zum wichtigsten Bestandteil einer gesunden Frühjahrskur, die fit und aktiv macht, den Körper nicht belastet und hohen Genuss verspricht. Lesen Sie dazu: Entschlacken mit Spargel ...

Der Spargel ist nicht nur ein äußerst gesundes Gemüse, er eignet sich wegen seines geringen Nährstoffgehaltes und der vielen Ballaststoffe auch noch vorzüglich zur erfolgreichen Gewichtsreduktion und als appetitliche Abwechslung für Menschen die Schonkost essen müssen.

Wie man Spargel anbaut, erntet und richtig lagert bzw. verarbeitet, können Sie hier erfahren:
Spargel-Rezepte:
Ein Ernährungstipp von Edith Spitzer, 55PLUS-magazin.

Sehen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Olivenöl aus Istrien, Kroatienplay
3:50
Richtig Grillenplay
5:05
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2019