Heute ist Montag, der 14.10.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Schlechte Zähne im Alter - das können Sie tun!

Parodontose, Karies, Zahnfleischbluten und Wechselwirkungen mit anderen Krankheitsbildern können dazu führen, dass sich die Zähne im hohen Alter abgenutzt haben.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Salzburg, Österreich - Haus der Natur_Zahn / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Schlechte Zähne im Alter - das können Sie tun!

Immer mehr Senioren und Menschen im fortgeschrittenen Alter haben mit schlechten Zähnen zu kämpfen. Parodontose, Karies, Zahnfleischbluten und Wechselwirkungen mit anderen Krankheitsbildern können dazu führen, dass sich die Zähne im hohen Alter abgenutzt haben. Ebenso kann eine mangelhafte Zahnhygiene oder eine Vererbung ein schlechtes Zahnbild zur Folge haben. So ist die Zahngesundheit zu einem essentiellen Thema bei älteren Menschen herangereift. Denn schlechte Zähne können ein Gesamtrisiko für die Gesundheit des ganzen Körpers darstellen. So ist die richtige Vorbeugung das A und O, um auch noch im hohen Alter ein strahlendes Lächeln vorweisen zu können.

Doch ist die Situation so akut, dass nur noch ein Eingriff durch einen Zahnarzt und einer Zahnprothese weiterhilft, ist guter Rat oftmals teuer. Dabei haben sich die Möglichkeiten in der modernen Zahnmedizin enorm weiterentwickelt. Wer heutzutage im Alter über schlechte Zähne klagt, hat eine Reihe von Optionen, um den Kauapparat wieder in einen annehmbaren Zustand zu bringen. Allerdings kennen sich nur die wenigsten älteren Menschen oder Senioren mit den Möglichkeiten der modernen Zahnmedizin aus. Aus diesem Grund haben wir Ihnen einen Ratgeber erstellt, der Ihnen nicht nur eine Reihe von Vorbeugemaßnahmen zur Verbesserung des Zahnapparats bereitstellt, sondern auch die Möglichkeiten zur Behandlung bei schlechten Zähnen darstellt.

Zahnersatz im Alter immer häufiger gefragt

Die Zahl der Menschen im Alter, die zu einem Zahnersatz greifen müssen, steigt immer weiter. So stellt die moderne Zahnmedizin mittlerweile ein großes Angebot für einen Zahnarzt bereit. Wer auf die dritten Zähne ausweichen muss, um ein unbeschwertes Lächeln und problemloses Kauen nicht der Vergangenheit angehören zu lassen, hat die Qual der Wahl. Doch sind nur die wenigsten Menschen im Alter über die Optionen des Zahnersatzes im Alter aufgeklärt. Die Prozedur einer Behandlung für einen Zahnersatz ist heutzutage schon innerhalb eines Tages erledigt und bietet für Menschen im Alter eine Menge Vorteile. Der Zahnersatz von Dr. Hager verspricht ein schnelles Gewöhnen an die neuen Zähne und bietet einige Vorzüge im Vergleich zu herkömmlichen Zahnprothesen. Denn können die eigenen Zähne keine Verankerung für Brücken, Teilprothesen oder Kronen bietet, hilft nur ein Zahnersatz weiter. Hier weichen immer mehr Menschen auf eine Totalprothese aus, um weiterhin auf ein schönes Lächeln und starke Zähne setzen zu können.

Was ist der Unterschied zu einer Totalprothese?

Wenn die Zähne schmerzen, locker sind oder zum Kauen immer ungeeigneter werden, empfehlen viele Zahnmediziner heutzutage auf eine Totalprothese umzusteigen. Dabei werden die kompletten Zähne aus dem Zahnapparat entfernt und in einer Prothese verankert, die mehr Halt und Kraft im Alltag verspricht. Auch bei Parodontitis ist die Totalprothese oftmals der letzte Ausweg. Um die Lebensqualität zu verbessern, entscheiden sich so immer mehr Menschen im Alter für eine Totalprothese. Im Gegensatz zu einer Teilprothese setzt sich die Totalprothese durch eine Saugwirkung am Gaumen fest und bietet einen absolut sicheren Halt beim Sprechen, Essen oder Lachen. Somit wird durch eine Totalprothese ein kompletter Kiefer durch eine Totalprothese auf Kunststoffbasis ersetzt. Zur Reinigung kann die Totalprothese spielend einfach herausgenommen werden und ist ohne das Einsetzen von Implantaten im Mundbereich möglich.

Vorbeugemaßnahmen sind das A und O für gesunde Zähne im Alter

Um schlechte Zähne im Alter vorzubeugen empfiehlt es sich zweimal jährlich zur Routinekontrolle einen Zahnarzt aufzusuchen. Ebenso sollte die Zahnhygiene mit voranschreitenden Lebensjahren intensiv verfolgt werden, um Parodontitis vorzubeugen.



 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Oktober 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos