Heute ist Dienstag, der 19.03.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

GC Frassanelle im Veneto, Italien

Ein Park in den Euganäischen Hügeln bei Abano.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Golfclub Frassanelle

Diesen Golfplatz muss es ja schon seit einer Ewigkeit geben, denkt man sich beim Betreten des Clubgeländes in Frassanelle. Schon die Zufahrt durch einen Laubwaldtunnel lässt eine besondere Stimmung aufkommen und die Vorfreude steigt, die beim Anblick des Clubhauses und des Platzes vom Auto aus mehr als erfüllt wird. Die herrliche 200 Hektar große Parklandschaft, in welche die 18-Loch-Anlage (6.180 m/Par 72) Anfang der neunziger Jahre gesetzt wurde, kann ein gutes Spiel nur fördern.

Golfclub Frassanelle, Loch 15

Der durchgehend flache, naturbelassene Golfplatz in der Nähe von Abano und Montegrotto hat aber seine Tücken, die ihn zu einer golferischen Herausforderung machen. Es sind nicht die vielen Bäume und auch nicht die Bunker, die ihn schwierig machen, sondern die große Zahl an Wasserhindernissen in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen. Stille Teiche und Tümpel sind schön anzuschauen, insbesondere wenn sich die hügelige Landschaft der Euganäischen Colli in ihnen spiegelt. Die kreisförmigen Wellen, die beim Einschlag des eigenen Balls entstehen, schmerzen aber doch. Der Golfball stirbt hier oft in seltener Schönheit! Wie Loch 5 (193 m) ein langes Par 3, das nach eher gemächlichen Beginn eine der ersten Schwierigkeiten darstellt.

Die schönsten Löcher

Golfclub FrassanelleDas darauf folgende Loch 6 (480 m/Par 5), ein Dogleg nach rechts, ist mit Bunkern in der Drivezone und einem Bälle fressenden, frontalen Wasser vor dem Grün garniert. Die knorrigen Bäume links vom Grün schütteln angesichts des Unvermögens vieler Spieler, das Loch richtig anzugehen, ihre letzten Blätter ab. Bei Loch 9 (293 m/Par 4) ist Angriff angesagt. Eine echte Parchance und man kann den Fans auf der Clubhausterrasse etwas bieten.

GC Frassanelle, ClubhausDas Clubhaus ging aus einem Landhaus des 17. Jahrhunderts hervor, wurde behutsam renoviert und erweitert. Es bietet Gästen und Mitgliedern alles, was man sich nach einer schönen Runde wünscht. Ein Saunagang, dann Massage und weiter ins hervorragende Restaurant, mit einer schönen Auswahl lokaler Gerichte und Weinen aus den umliegenden Hügeln. Doch vorher sind noch 9 weitere Löcher zu spielen, die eine optische Augenweide sind.

Golfclub Frassanelle, Loch 10Wer seine Runde am 10. Tee (509 m/Par 5) beginnt, muss gut aufgewärmt sein. Denn der erste Schlag muss übers Wasser, sonst kann man gleich mindestens ein Bogey einkalkulieren. Das nächste Highlight ist das Loch 15 (152 m/Par 3). Die unterschiedlichen Tees ragen ins Wasser rein und wer sich durch Bäume und Wasser nicht gestört fühlt, kann dieses Loch wirklich genießen. Mit diesem Loch erhielt der Golfclub Frassanelle vor ein paar Jahren die Auszeichnung, der Club mit dem schönsten Par 3 Italiens zu sein.

Zum Abschluss der Runde wird`s nochmals haarig. Loch 17 (369 m/Par 4) wird erst ab dem zweiten Schlag richtig schwierig. Wer aber den ersten zu weit rechts gesetzt hat, dem ist das Geschnatter der Enten, das wie Gelächter in den Ohren klingt, sicher. Aber die Rache an diesen Viechern erfolgt dann später im Clubhaus beim Abendessen. Das Grün ist erhöht und von Wasser und Sand bewacht. Guter Rat ist da oft teuer! Danach folgt nur noch das 549 m lange Abschlussloch. Eigentlich ein Par 6, aber auf der Scorekarte steht seltsamerweise nur Par 5! Für mich ist es immer wieder erfreulich, die Relaxtheit, mit der die Italiener an das Golfspiel herangehen, zu erleben. Fast schottisch, aber mit der besseren Küche!

Greenfee: € 60,-- bis € 84,-- je nach Saison und Wochentag, diverse Ermäßigungen.

Golfclub Frassanelle
Frassanelle di Rovolon
Padova, Veneto, Italien

Telefon: +39-049-99 10 722, Email: info@golffrassanelle.it, www.golffrassanelle.it

Ein Golftipp von Gustav Schatzmayr.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand März 2019