Heute ist Samstag, der 15.05.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Dem Altern entgegenwirken - gibt es Tipps?

Was kann man tun, um den Alterungsprozess zu verlangsamen.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
vegetables 1085063 1920
Neben regelmäßigem Sport legt eine ausgewogene Ernährung die Grundlage für ein junges und gesundes Aussehen. Bildquelle: dbreen via pixabay com

Dem Altern entgegenwirken – gibt es Tipps?

Älter werden ist unumgänglich. Die meisten haben den Wunsch, dass der Alterungsprozess möglichst langsam voranschreitet und man das hohe Alter so lange wie möglich hinauszögert. Was kann man tun, um länger jung zu bleiben?

Aktiver Lebensstil

Ein Tipp, den die meisten vermutlich nicht mehr hören können, lautet regelmäßig Sport zu treiben. Vor allem wer den ganzen Tag in der Arbeit am Computer sitzt und anschließend den Feierabend auf der Couch verbringt, ist unbedingt auf körperliche Betätigung angewiesen. Ob es ein Lauftraining ist oder tanzen, ist ganz egal – Hauptsache ist, dass der Körper in Bewegung kommt.

Wie hilft Bewegung, Alterungserscheinungen zu bekämpfen? Der menschliche Körper verfügt über sogenannte Telomere, welche sich wie Schutzkappen über die Enden von Chromosomen legen. Dadurch wirken sie dem Alterungsprozess entgegen, nur werden sie mit zunehmendem Alter immer weniger. Verlangsamen kann man den Abbau der Telomere durch regelmäßigen Sport.

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung legt die Grundlage für ein frisches – und damit junges – Aussehen. Welche Ernährungsweise die beste ist, ist relativ umstritten. Was man aber mit Gewissheit sagen kann, ist, dass eine ausgewogene Ernährung in jedem Fall zielführend ist. Hat man keine Unverträglichkeiten oder Allergien, bedeutet dies, Kohlenhydrate zu reduzieren und viel Obst, Gemüse und Fisch zu essen.

Zudem gibt es einige Lebensmittel, die besonders für ihre verjüngende Wirkung bekannt sind. So hilft beispielsweise hochwertiges Olivenöl dabei, Nerven, Herz und Knochen gesund zu halten. Es reduziert sogar das Risiko an Osteoporose zu erkranken.

Viele weitere Lebensmittel halten den Körper jung: Kakao beispielsweise hat eine antibakterielle und sogar krebsvorbeugende Wirkung und Nüsse halten nicht nur die Haut, sondern auch das Gehirn fit und jung.

Optimismus

Obwohl es das augenscheinlichste ist, ist es nicht allein der Körper, der mit zunehmenden Jahren altert. Viele Menschen werden im Alter mürbe, träge oder depressiv. Dabei ist bewiesen, dass optimistische Menschen viel langsamer altern.

Eignet man sich schon früh eine positive Denkweise an, so hat man es später leichter und kann sogar unausweichliche Alterungserscheinungen mit Gelassenheit nehmen. Gute Laune hält gesund und sorgt für ein längeres Leben.

Wem das schwerfällt, kann es sich zur Gewohnheit machen, nach jedem vergangenen Tag ein paar positive Dinge zu notieren oder über das nachzudenken, wofür man besonders dankbar ist. Bevor man das Schlechte in einer Situation sieht, kann man es sich zur Aufgabe machen, überall etwas Gutes zu suchen – diese Methode wirkt Wunder und schon bald ist man in der Lage, mehr positive Seiten des Lebens zu erkennen.

Veränderungen annehmen und Lösungen schaffen

Trotz der Vielzahl an Methoden, die es gibt, einen Körper länger jung zu halten, wird man unausweichlich etwas älter. Diese Veränderungen gehören zum Leben dazu und müssen früher oder später akzeptiert werden. Entgegnet man Alterungserscheinungen offen, kann man entsprechende Lösungen dafür finden.

Ein Beispiel: Leidet man unter Haarausfall, der immer weiter voranschreitet, versucht man natürlich, ihn zu verhindern. Doch in dem Zeitpunkt, in dem er stark sichtbar wird und nicht rückgängig zu machen ist, muss eine entsprechende Lösung gefunden werden.

Hält man die Augen offen, bieten sich Möglichkeiten, mit den veränderten Umständen besser zurechtzukommen. So können beispielsweise Chemo Mützen für ein ansprechendes Äußeres beitragen, wenn man unter starkem Haarausfall leidet.

Gegebenheiten an das Alter anpassen

Nicht alles, was man sein Leben lang gemacht hat, kann man auch im hohen Alter noch machen. Dazu zählen unter anderem verschiedenste Sportarten, da die Fitness gezwungenermaßen abnimmt und die Belastbarkeit deutlich sinkt.

Während es hier ganz klar ist, dass man die Tätigkeiten, die einem zu viel werden, nicht mehr ausübt, sieht es bei der Einrichtung der Wohnung bei vielen noch ganz anders aus. Häufig werden noch Sessel und Betten benutzt, welche im mittleren Alter vielleicht noch bequem waren, doch für einen älteren Körper einfach nicht mehr optimal geeignet sind. Pflegebetten zum Beispiel sind ab einem gewissen Alter eine erhebliche Erleichterung für den Körper. Durch die vielen verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten ist ein bequemeres Liegen möglich, welches sich flexibel anpassen lässt.

Man sollte sich nicht davor scheuen, dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun, nur weil man sich damit älter fühlt. Auch hier gilt wieder: Bleibt die Denkweise positiv, kann nur etwas Gutes daraus entstehen.

Fazit

Obwohl der Alterungsprozess nichts ist, was man gänzlich stoppen kann, gibt es doch viele Methoden, um ihn zu verlangsamen. Sei es Sport, eine gesunde Ernährung oder einfach nur die Denkweise – man kann heute schon die optimale Basis für späteres Wohlbefinden legen.

Ein 55PLUS-Tipp.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kurbad Zdravilišče Radenci, Slowenienplay
3:02
Terme Dobrna, Slowenienplay
4:16
Thermana Laško, Slowenienplay
4:18
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos