Heute ist Freitag, der 23.08.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Zwetschken - vitaminreich und gesund

Zwetschken punkten mit Vitaminen und Mineralstoffen.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Zwetschken - vitaminreich und gesund

Zwetschken - Zwetschgen haben jetzt Saison und sind eine gesundheitsfördernde Bereicherung des Speisezettels.

Zwetschken01

Die Unterart der Pflaume gehört zu den Rosengewächsen und zählt zu den Steinobstsorten. Im Gegensatz zur Pflaume ist die Zwetschke eher oval und lässt sich leicht vom Kern lösen. Diese Obstart ist eher in Bayern, Böhmen und Österreich bekannt und wird hier in der Küche verwendet.

Zwetschken02 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWie viele Früchte ist auch dieses Obst eine ursprünglich aus Kleinasien stammende Kulturpflanze, die nachweislich bereits vor 2500 Jahren in Griechenland angebaut wurde. Im 2. Jahrhundert v. Chr. kam sie nach Italien, wo sie immer wieder gekreuzt wurde, bis die heute bekannten Sorten entstanden sind.

Zwetschken bilden während des Wachstums eine weißlich schimmernde Wachsschicht. Diese schützt die Frucht vor dem Austrocknen und dient als Barriere für schädliche Mikroorganismen. Reife Früchte halten sich im Kühlschrank gelagert einige Tage. Besonders gut haltbar sind Zwetschken, wenn sie noch von der schützenden Wachsschicht umgeben sind. Unreife Früchte kann man bei Zimmertemperatur nachreifen lassen.

Zwetschken03 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie schmackhaften Früchte bestehen zu 85 Prozent aus Wasser und haben mit nur etwa 50 Kilokalorien pro 100 Gramm einen niedrigen Energiegehalt.

Dafür haben sie aber reichlich Vitamine, Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Neben dem Blutdruck regulierenden Mineralstoff Kalium und dem Provitamin A Beta-Carotin haben Zwetschken auch viele sekundäre Pflanzeninhaltsstoffen. Vor allem die zu den Polyphenolen zählenden Anthocyane sind in der Steinfrucht enthalten. Sie befinden sich überwiegend in der Schale und machen die blau-violette Farbe. Ihr großes Plus: Anthocyane sind antioxidativ und schützen vor Krebs und Herzinfarkten. Zudem regulieren Zwetschken sanft die Verdauung.

55PLUS Zwetschkenknödel / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Früchte eignen sich für den Frischverzehr und als fruchtiger Belag auf Zwetschkenkuchen oder werden zu Zwetschkenknödel verarbeitet. Außerdem kann man sie zu Powidl, Mus, Marmelade, Zwetschkenröster und Kompott verarbeiten oder die ganzen Früchte einfrieren. Auch in der Schnapserzeugung spielen sie eine wichtige Rolle.

Ein Gesundheitstipp von Edith Spitzer.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Olivenöl aus Istrien, Kroatienplay
3:50
Richtig Grillenplay
5:05
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand August 2019