Heute ist Sonntag, der 20.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Unterwegs auf dem SalzAlpenSteig

Der neue Premium-Weitwanderweg führt entlang alter Soleleitungen vom Chiemsee bis zum Hallstätter See.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Chiemsee-Alpenland, Adrian Greiter / Hochfelln im Chiemgau, Deutschland / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Die Spuren des weißen Goldes: Unterwegs auf dem SalzAlpenSteig

233 Kilometer und 18 moderate Tagesetappen:
Der neue SalzAlpenSteig ist der erste grenzüberschreitende Premium-Weitwanderweg im deutsch-österreichischen Alpenraum. Er folgt der Spur des Salzes und führt von Prien am Chiemsee über Bad Reichenhall, den Chiemgau und den Königssee im Berchtesgadener Land, durch den Salzburger Tennengau bis zum Hallstätter See in der UNESCO-Welterberegion Dachstein-Salzkammergut.

© Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, S.Wurm / Schild des SalzAlpenSteig / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Wandersteig folgt den historischen Spuren des Salzes durch Moore und Schluchten, über Almen und entlang von Seen. Dem Wanderer zeigt sich eine Region, die einst diesseits wie jenseits der Grenze die Staatskassen mit „weißem Gold“ füllte. Grüne Bergspitzen auf gelbem Untergrund – SalzAlpenSteig-spezifische Markierung an Bäumen, Schildern und Pfosten – weisen vor Ort den Weg.

Die Etappen sind im Durchschnitt 20 Kilometer lang und mit vier bis acht Stunden Wanderzeit angegeben. Am Wegesrand gibt es knapp 50 zertifizierte und besonders wanderfreundliche Gastgeber.

Stationen des SalzAlpenSteigs

Der Abschnitt nach Bad Reichenhall führt entlang der ersten Soleleitung Deutschlands, die aus dem 17. Jahrhundert stammt und als Prototyp moderner Pipelines bezeichnet werden kann. Tipp: Ein Abstecher in die Alte Saline. Hier steigt man hinunter in das unterirdische mystische Stollennetz zum Ursprung der AlpenSole-Quelle. Im angrenzenden Salzmuseum mit Salz-Shop erfahren Besucher mehr über die Bedeutung, Gewinnung und Förderung des berühmten „weißen Goldes“.

© Chiemsee-Alpenland, Adrian Greiter / Hochfelln im Chiemgau, Deutschland / Zum Vergrößern auf das Bild klickenRund um den SalzAlpenSteig können verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht werden. So ist etwa in der Region Chiemsee-Alpenland Herrenchiemsee, das Prunkschloss des bayerischen Märchenkönigs ein Anziehungspunkt. Im Chiemgau, der übrigens mit dem Hochfelln (1674 m) den höchsten Punkt des SalzAlpenSteigs zu bieten hat, lockt Kloster Seeon mit hochkarätigen Kulturveranstaltungen. Wer im Berchtesgadener Land unterwegs ist, kann sich im Salzbergwerk Berchtesgaden – am Fuße des magischen Watzmann – untertage auf Salzzeitreise begeben, während sich im Tennengau die „Kelten-Erlebniswelt“ offenbart.

© Wanderregion Dachstein West, Strasser / Zwieselalm, Wanderregion Dachstein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUnd die Region Dachstein-Salzkammergut, deren salzige Geschichte sich über 7000 Jahre zurückverfolgen lässt, punktet nicht nur mit dem ältesten Salzbergwerk der Welt in Hallstatt ("Salzwelten"), sondern auch mit dem bekannten Dachstein-Gletscher und seinen Eishöhlen sowie der legendären Aussichtsplattform „5fingers“.

Detaillierte Tourenbeschreibungen, GPS-Daten zum Runterladen und Pauschal-Arrangements unter www.salzalpensteig.com.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019