Heute ist Mittwoch, der 11.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Triestiner Ganslkutteln

Ein Rezept vom Tschebull am Faaker See aus dem Kochbuch "Die Kärntner Küche".
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Triestiner Ganslkutteln


Zutaten:
für 4-5 Personen

750 g Gänsemägen und Herzen
200 g Wurzelwerk
3 EL Ganslfett
300 g  Zwiebel, fein gehackt
1-2 EL Mehl
1-2 EL Paradeisermark / Tomatenmark
120 ml Weißwein
350 g Pelati (geschälte Tomaten aus der Dose)
Ca. 600 ml Kochsud von den Mägen
80 ml Süßrahm (oder Schlagobers) / Sahne
2 Knoblauchzehen, gehackt
250 g Steinpilze, blättrig geschnitten
Salz, Pfeffer, Zucker
Rosmarin und Salbei gehackt

© Johannes Puch / Ganslkutteln / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Zubereitung Triestiner Ganslkutteln:

Die Innereien in etwa 1 Liter Wasser gemeinsam mit Wurzelwerk weich kochen. Herausheben, die knorpeligen Teile von den Mägen wegschneiden, den Rest sowie die Herzen blättrig  schneiden. Fein  gehackte Zwiebeln in heißem  Ganslfett  anlaufen lassen. Mehl einrühren und  mit rösten. Das Paradeisermark  zugeben, mitrösten und mit Weißwein ablöschen. Mit Ganslsud aufgießen, aufkochen lassen und die blättrig geschnittenen Ganslkutteln ebenso wie die Steinpilze einmengen. Die Pelati in grobe Stücke schneiden und mit dem Saft einrühren. Süßrahm , Knoblauch , Rosmarin sowie Salbei beifügen und mit Salz und Pfeffer und Zucker abschmecken.
 
Ein Ganslrezept aus der Gastwirtschaft Der Tschebull in Egg am Faaker See aus dem Kochbuch "Die Kärntner Küche" - Carinthia Verlag.

Lesen Sie auch: zurück
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Brüstchen vom Fränkischen Täubchen auf Rotweinzwiebe...play
14:00
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos