Heute ist Freitag, der 30.10.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Gurken - ideal zum Abnehmen

Professor Hademar Bankhofer erklärt, warum Gurken gut gegen Rheuma, Gicht und Stress sind.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Hademar Bankhofer / Hademar Bankhofer - Gurke / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Gurken - ideal zum Abnehmen

Jetzt haben die heimischen Freiland-Gurken wieder Hochsaison. Sie sind preisgünstig, schmecken gut und werden von den meisten Menschen mächtig unterschätzt. In gewissem Sinn sind Gurken eine Naturarznei. Dieser Meinung ist der Gesundheits-Publizist Prof. Hademar Bankhofer.

Die Gurke ist wichtig für unseren Flüssigkeitshaushalt. Sie besteht zu 95 Prozent aus Wasser. Wer zu wenig trinkt, kann mit dem Genuss von rohen Gurken oder von Gurkensalat sehr viel ausgleichen. In der Antike hat man die Gurke aus diesem Grund die „Wasserflasche aus dem Gemüsegarten“ genannt. Sie war immer schon als Durstlöscher sehr geschätzt. Der römische Kaiser Tiberius ließ fahrbare Gurken-Treibhäuser bauen. Sie wurden auf Feldzügen mitgeführt, damit die Soldaten immer mit diesem erfrischenden Gemüse versorgt werden konnten. Fiebernde Legionäre wurden mit einem Stück Gurke als Durstlöscher ausgestattet. Das lässt sich auch leicht selbst testen. „Ist man an einem heißen Tag durstig, braucht man nur in eine knackige Gurke zu beißen. Das erfrischt schnell. Die Gurke nimmt es locker mit jedem Elektrolytgetränk auf“, so Prof. Bankhofer.

Vitalstoffpower in der Gurke

Sehr wichtig ist in der Gurke das Enzym Erepsin. Es spaltet Eiweiß und verbessert auf diese Weise die Verarbeitung und Verdauung von Fleisch. Darum serviert man oft zu Fleischspeisen oder zu Fisch Gurkensalat. Sämtliche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind in der Gurkenflüssigkeit gelöst und können vom Organismus besonders schnell und leicht aufgenommen werden. Weil die Gurke nur ganz kurz im Magen verweilt und rasch in den Darm gelangt, wird die Aufnahme der Vitalstoffe zusätzlich beschleunigt.

Gurke zum Abnehmen

Interessant für alle, die abnehmen oder schlankbleiben wollen: Die Gurke hat extrem wenig Kilokalorien. In 100 Gramm sind nur 14 Kalorien enthalten. Wer fünf Tage lang einmal täglich eine große Portion Gurkensalat isst, sonst nur rohe Gurkenscheiben mit etwas Topfen und wenig Vollkornbrot, wird staunen, wieviel er abnimmt. „Das Geheimnis dabei: Gurken machen schnell satt. Außerdem liefern sie kein Fett. Daher holt sich der Körper das notwendige Fett für den Stoffwechsel aus den eigenen Reserven, nämlich aus Hüften und Bauch“, erzählt Prof. Hademar Bankhofer.

Gut für die Gesundheit

Was kann man nun beim Gurkenessen alles für die Gesundheit tun? Man kann rheumatische Schmerzen und Gichtbeschwerden lindern. Das ist auf den hohen Anteil an Vitamin E zurückzuführen. Man kann Gelenksentzündungen bekämpfen. Dabei hilft das Kupfer im Gemüse. Gurken reinigen und entgiften den Darm. Nieren- und Blasen-Beschwerden können gelindert werden. Immunsystem und Bindegewebe werden gestärkt. Gurken besiegen Verstopfung. Sie entlasten das Herz und geschwollene Beine, weil sie entwässernd wirken. Leber und Galle werden durch die Bitterstoffe aktiviert. Mit ihrem extrem hohen Basenüberschuss kann die Gurke zum Entsäuern des Organismus bei zu hohem Fleischkonsum und bei Stress eingesetzt werden.

Wer Gurken schlecht verträgt, Magenbeschwerden und Blähungen bekommt, der sollte sie immer mit viel Kümmel würzen, sie gut kauen und eher sparsam damit umgehen. Und er sollte sie nur mit Schale verzehren. Dort führt die Gurke nämlich all jene Stoffe mit sich, die für ihre Verdauung benötigt werden. Daher kriegen viele Magenbeschwerden, wenn sie die Gurke geschält konsumieren.

Gurke als Kosmetikum

„Die Gurke ist ein wunderbares natürliches Kosmetikum. Wer saftige, frische Gurkenscheiben auf die Haut auflegt, versorgt den Teint mit viel Flüssigkeit und wertvollen Vitalstoffen wie etwa Magnesium, Kalium, Kupfer und Betacarotin. Es macht tatsächlich Sinn, die viel belächelte Gurkenmaske aufzulegen“, erzählt der Wohfühlpapst. Wer die saftigen dünnen Gurkenräder auf dem Gesicht verteilt und dort 10 bis 15 Minuten einwirken lässt, sorgt dafür, dass die Hautzellen über die Poren gierig das Gurkenwasser aufsaugen. Sie fördern damit das Einströmen der wertvollen Nährstoffe. Und die wiederum bremsen die Faltenbildung und halten den Teint elastisch und jung. Dabei spielt auch das Gurken-Enzym Erepsin eine wichtige Rolle. Es macht Sinn, das Gesicht regelmäßig mit Gurkenwasser zu waschen.

Herrliches Gurkenrezept

Und hier noch ein einfaches, aber sehr schmackhaftes Gurkenrezept, eine Gurken-Vorspeise:
Eine mittelgroße Salatgurke wird gründlich gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten. Dann einen Becher Creme fraiche, zuvor mit Kräutersalz gewürzt, über die Gurkenscheiben auf einen Teller geben und einen Esslöffel Dillspitzen darüberstreuen. Eine wunderbare Gurken-Vorspeise, die einen gesunden Auftakt für eine nachfolgende Fleischspeise darstellt.

Ein Gesundheitstipp von Professor Hademar Bankhofer auf 55PLUS-magazin.net.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Oktober 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos