Heute ist Sonntag, der 20.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Chinakohl - Vitaminspender im Winter

Chinakohl ist vitaminreich, bekömmlich und kalorienarm.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail


Chinakohl


Chinakohl

Einer der großen Vitalstoffspender in der kalten Jahreszeit ist Chinakohl. Gemüsefans kommen mit dem klassischen Wintersalat auf ihre Rechnung. Dabei schmeckt der knackige Verwandte von Radieschen, Kohl, Kraut und Karfiol roh, aber auch gedünstet.

Er ist ein Einwanderer aus dem fernen Osten. Weit gereist kam der Chinakohl aber erst im 20. Jahrhundert nach Europa, allerdings nicht direkt aus dem Reich der Mitte, sondern über Umwege aus Übersee. Denn schon im 19. Jahrhundert haben chinesische Eisenbahnarbeiter den auch als Jägersalat und seit dem Asia-Trend auch in unseren Breiten als Pak-Choi bekannten Wintersalat nach Nordamerika gebracht.

Heute begeistert der seit 1500 Jahren in China, Japan und Taiwan kultivierte Chinakohl zahlreiche Feinschmecker rund um den Globus und findet sich als typisches Wintergemüse von August bis März in heimischen Gemüseregalen.

Chinakohl_2 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZart, mild und knackig verwöhnen die hellgrün-weißen Blätter des Chinakohls im Herbst und Winter unseren Gaumen. Das ist auch gut so. Denn Chinakohl ist nicht nur bekömmlich, sondern überzeugt auch durch seine inneren Werte: wenige Kalorien (nur 12 Kalorien pro 100 Gramm) und viele gesunde Inhaltstoffe. So führen Ballaststoffe, Mineralstoffe wie Kalium und Eisen, sowie Vitamin C und Beta-Carotin die Liste der Vitalspender in knackiger Verpackung an. Für den charakteristischen Geschmack sind Senföle und Aminosäuren verantwortlich, die die milde Kohlvariante leicht verdaulich machen.

Winterfrisch

Im Kühlschrank bleibt Chinakohl in Frischhaltefolie bis zu zehn Tage knackig und frisch. Als Salat mit Raps- oder Olivenöl mariniert liefert er zusätzlich günstige einfach und mehrfach ungestättigte Fettsäuren. In den pikanten Salat passen aber auch Apfel-, Mandarinen- oder Orangenstücke oder Kiwi - für all jene, die auf "exotisch" stehen. Liebhaber der Asia-Küche verwenden Chinakohl oder Pak-Choi vor allem als Gemüsebeilage, blanchiert oder gedünstet, zu Fleisch und Fisch. Er ist aber auch eine schmackhafte Komponente in Eintöpfen, Suppen und Rouladen.

Rezepttipps

Herbstlicher Chinakohl-Salat mit Mandarinen

  • 400 Gramm Chinakohl fein in Streifen schneiden
  • 2 frische Mandarinen schälen und in Stücke schneiden
  • 2-3 Esslöffel gehackte Walnusskerne kurz in einer beschichteten Pfanne anrösten
  • Alle drei Zutaten vermischen und mit 150 Gramm Natur-Magerjoghurt, 1-2 EL Zitronensaft, 1 EL Honig, Salz, Pfeffer und einer Prise Curry oder Wok-Gewürz marinieren. Eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Dazu passt frisches Vollkornbrot.

Asia-Nudeln mit Chinakohl und Sesam

  • 300 Gramm Chinakohl fein in Streifen schneiden
  • 2 Knoblauchzehen hacken
  • 2 Karotten in Streifen schneiden
  • 1/2 Lauch in Streifen schneiden
  • 1 Zuccini in Streifen schneiden
  • 2-3 EL Sesamkerne
  • 300 Gramm Nudeln
  • Alle Gemüsezutaten in einer beschichteten Pfanne mit 2 EL Oliven- oder Rapsöl scharf anrösten. Die Chinakohlstreifen und Sesamkerne erst dazugeben, wenn die Karotten bissfest gegart sind. Parallell 300 Gramm Nudeln (Spagetti, Tagiatelle oder andere) bissfest kochen. Die Nudeln in die Gemüsepfanne geben und mit Sojasauce abschmecken.


Quelle: Gesundesleben.at


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kommentare
Kommentar schreiben

  von Friedel am 17.03.2010 14:10
Das ist ganz toll. Ich hab schon einige Rezepte mit China-Kohl gemacht. Allesamt lecker. Gerade die Asia-Nudeln schmecken klasse. Und Chinakohl hat ja auch viel gutes zu bieten...
http://de.wikipedia.org/wiki/Chinakohl

Grüße,
Friedel
Antworten
Finkensteiner Nudelfabrik am Faaker See, Kärntenplay
3:29
Sekt - ein vollendeter Genussplay
4:15
Olivenöl aus Istrien, Kroatienplay
3:50
Richtig Grillenplay
5:05
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019