Heute ist Samstag, der 25.05.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Vergiftung durch Salmonellen

Gerade in der heißen Jahreszeit treten Vergiftungen durch verdorbene Lebensmittel gehäuft auf.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleischwaren oder Speiseeis im Sommer sollten daher besonders sorgfältig gekühlt werden.

Salmonellen fühlen sich dort am wohlsten, wo es zwischen 7 und 37 Grad Celsius hat. Bevorzugter Aufenthaltsort sind Geflügel und Speiseeis. Wer sich eine Portion Eis gönnt, sollte sie aufessen. Sie wieder einzufrieren, ist gesundheitsschädlich. Sobald das Eis auftaut, beginnen sich die Salmonellen rasant zu vermehren. Wer die Familienpackung nicht aufisst und wieder einfriert, riskiert beim nächsten Eisgenuss eine Vergiftung.

Die Salmonellen überstehen den Aufenthalt in der Gefriertruhe unbeschadet. Besonders anfällig sind Kinder und ältere Menschen. Betroffene leiden an heftigem Unwohlsein, Erbrechen, Durchfall, Bauchkrämpfen und Fieber und das tagelang.

Salmonellen sind unsichtbar, Schimmel nicht. Aber wenn der weiße Flaum erst einmal sichtbar ist, ist es zu spät. Dann hat das Gift des Schimmelpilzes seine Krebs erregende und leberschädigende Wirkung im Inneren der Lebensmittel entfaltet. Den befallenen Teil wegschneiden oder schimmelige Marmelade aufkochen, hilft nichts. Das Gift des Schimmels bleibt im Brot oder in der Marmelade. Die Lebensmittel sind dann nicht mehr genießbar, sie gehören in den Müll. Schimmel entsteht durch falsche Lagerung und wird durch richtiges Kühlen in Schach gehalten.

Hier einige Tipps im Überblick:
  • Bakterien vermehren sich bei Temperaturen ab 20 Grad Celsius rasant.
  • Schon beim Kauf sollten die Konsumenten auf das Aufbrauchdatum und die richtige Temperatur für den Transport nach Hause achten. Die Kühlkette darf auf keinen Fall unterbrochen werden. Was einmal aufgetaut ist, sollte nicht wieder eingefroren werden. Geöffnete Packungen, egal ob Eis oder andere Nahrungsmittel, vor allem im Sommer rasch aufbrauchen. Das angegebene Haltbarkeitsdatum wird ungültig, sobald die Packung geöffnet wird.
  • Tiefgekühlt wird ab 18 Grad Minus. Richtiges Kühlen findet zwischen 2 und 4 Grad Celsius statt.
  • Auftauen tiefgefrorener Lebensmittel: Entweder schnell erhitzen oder im Kühlschrank langsam auftauen lassen.
  • Faschiertes nicht roh über den Herstellungstag hinaus aufbewahren, im Sommer sofort verarbeiten
  • Aufgeschnittene Fleischwaren sofort verbrauchen.
Quelle: www.gesundesleben.at


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Olivenöl aus Istrien, Kroatienplay
3:50
Richtig Grillenplay
5:05
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2019