Heute ist Dienstag, der 04.08.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Rheingau in Hessen, Deutschland

Die Landschaft entlang des Rheins wird durch Weinberge und malerische Orte geprägt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rhein / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Rheingau in Hessen, Deutschland

Vor Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden beginnen die erstmals im 12. Jahrhundert dokumentierten Weinanbaugebiete des Rheingaus. Die hügelige Region zwischen Taunuskamm und Rhein ist bekannt für ihre vollmundige Riesling- und Spätburgundergewächse. Die Kalk- und Lössböden aus Schiefer, Quarzit, Kiesel und Sandstein bieten den Rebstöcken den idealen Untergrund, um die edle Traube gedeihen zu lassen. Die Terrassenanbauweise begünstigt die Sonnenbestrahlung und so kann der Wein zu seiner wahren Größe reifen.

Niederwalddenkmal mit Germania

Vorbei an malerischen Orten, entlang des Rheins geht unsere Fahrt nach Rüdesheim zum Niederwalddenkmal. Bevor wir zur Germania weitergehen, halten wir beim Pavillon inne und genießen den Blick durch die Bäume das Rheintal. Durch den Wald geht der kurze Spaziergang zum Niederwalddenkmal, ein 38 Meter hohes Denkmal, das die Wiedererrichtung des deutschen Kaiserreiches nach dem deutsch-französischem Krieg 1870/71 symbolisiert. Mittelpunkt des Denkmals ist die 10 Meter hohe Statue der Germania mit der Kaiserkrone, die die "Mutter Deutschland" darstellt. Sehr beeindruckend. Von der Aussichtsplattform vor dem Niederwalddenkmal hat man einen herrlichen Blick auf Rüdesheim und der gegenüberliegenden Stadt Bingen, die direkt am Rhein gelegen ist.
 
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rheintal / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rheintal
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Niederwalddenkmal / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Niederwalddenkmal
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Bingen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Bingen

Vom Niederwalddenkmal bringt uns die Rüdesheimer Kabinenseilbahn zur Altstadt. Während der Gondelfahrt über die Weinberge genießen wir einen weitreichenden Panoramablick auf die Rüdesheimer Altstadt und die Inseln im Rhein. Die Endstelle der Bahn liegt direkt in der Altstadt, in unmittelbarer Nähe zur berühmten Drosselgasse. 
 
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Gondelbahn / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Gondelfahrt
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Turm / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Boosenburg
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Fachwerkbauten / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rüdesheim

Rüdesheimer Altstadt mit Drosselgasse

Zuerst spazieren wir durch die abseits gelegenen Gassen Rüdesheims und entdecken Geschäfte mit regionalen Angeboten, originelle Beschriftungen und Schilder an Häuserwänden oder einer Unterkunftmöglichkeit in alten Fässern. Sehenswert ist die Boosenburg aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, dessen Turm noch aus dem 12. Jahrhundert datiert.
 
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim Drosselgasse / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Straßenschild
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Boosenburg / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Boosenburg
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Schlaffass / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Schlaf-Fass

Doch natürlich wollen wir auch die 144 Meter lange und knapp 2 Meter breite Drosselgasse erleben. Das erste Gasthaus - der Drosselhof - öffnete 1727 seine Pforten und gab so der Gasse seinen Namen. Geschäft reiht sich an Shops, Restaurants an Lokale und die Touristen an die Touristen...
 
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Postkutsche / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Schild
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Drosselgasse / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Drosselgasse
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Winzerkeller / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Winzerkeller

Restaurant Rüdesheimer Schloss

Am Restaurant Rüdesheimer Schloss machen wir halt, um uns mit regionalen und hauseigenen Spezialitäten verwöhnen zu lassen. Nach einer Kräutersuppe genießen wir Spargel mit Sauce Hollandaise und Kartoffeln. Natürlich darf der Rüdesheimer Kaffee als Nachtisch nicht fehlen. Rüdesheim ist die Heimat von Asbach Uralt, "den Geist des Weines", dem Grundbestandteil dieses Getränkes. Über drei Stück Würfelzucker wird der heiße Cognac gegossen, geflämt, gut umgerührt und mit heißem Kaffee abgelöscht. Zum Schluss wird Sahne und zur Garnierung Schokoraspeln hinzugeführt. Ein Getränk, das es in sich hat. Speziell bei hohen Temperaturen!
 
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Restaurant / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Restaurant
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheim_Innenhof / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Gastgarten
© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Rüdesheimer_Kaffee / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Rüdesheimer Kaffee

Eltville am Rhein

© Edith Spitzer, Wien / Rheingau, DE - Eltville / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBei der Rückfahrt nach Wiesbaden machen wir in Eltville, der Stadt des "Weines, Sektes und der Rosen" halt. Die historische Stadt Eltville hat eine wunderschön restaurierte Altstadt mit Fachwerkbauten und vielen kleinen Einkehrmöglichkeiten und Cafés. Auf der Fußgängerzone genießen wir bei herrlichem Sonnenschein ein Eis und lassen den Tag ausklingen.

Eine Fahrt durch den Rheingau mit seiner abwechslungsreichen Landschaft und den terrassenförmigen Weingärten ist absolut empfehlenswert.

Nähere Informationen:
www.rheingau.de | www.germany.travel

Ein Ausflugstipp von Edith Spitzer.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Martiniloben am Neusiedler Seeplay
2:28
Video: Restaurant Stellwerk auf UsedomplayDie Region Međimurje im Norden Kroatiensplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand August 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos