Heute ist Freitag, der 14.06.2024 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Budapest - kulturelle Winterfreuden in der ungarischen Donaumetropole

Video laden
Kulturmetropole Budapest - Tipps für eine Winterreise
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Budapest im Winter? Ja klar, denn die Hauptstadt Ungarns hat zu jeder Jahreszeit eine Vielzahl von Attraktionen zu bieten. Nicht nur von der architektonischen Seite, sondern auch was das Kulturelle und Musikalische betrifft. Ganz zu schweigen von der Thermenvielfalt - Bäder, die in Budapest überall anzutreffen sind.

Budapest - Blick von Burg auf Parlamen

Am besten erkundet man die Stadt zu Fuß. Machen Sie einen kleinen Spaziergang durch das herbstlich-winterliche Budapest. Lassen Sie sich von den Bauten des Klassizismus und des Jugendstils bezaubern, genießen Sie die vielfältigen musealen Angebote und schlendern Sie durch die Hauptstadt unseres östlichen Nachbarn.

Andrássy út bis Városliget
Budapest - Basilika St. Stephan, Seitenansicht / Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Nach einer unverzichtbaren Fahrt mit der Straßenbahnlinie 2 vom Parlament entlang der Donau, steigen Sie am Roosevelt Platz aus und gehen Richtung Andrássy Straße. Bevor Sie aber in die Prachtstraße Budapest`s einbiegen, schauen Sie kurz bei der Basilika St. Stephan vorbei, eine Kirche in neoklassizistischen Baustil. Ein Besuch lohnt sich.
Budapest - Oper / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEntlang der ca. 3 km langen Andrássy finden Sie die Oper, die immer wieder durch Neuinszenierungen aufhorchen lässt und das Theaterviertel mit dem Operettentheater.
Budapest - Heldenplatz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAm Ende der Andrássy út kommt man zum Heldenplatz, dessen Denkmal 1896 anlässlich des 1000jährigen Jubiläums der Landnahme errichtet wurde.
Budapest - Museum der Bildenden Künste / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLinks und rechts des Hösök tere befinden sich die Kunsthalle und das Museum der Bildenden Künste. Dieses Museum beherbergt eine umfangreiche Sammlung künstlerischer Arbeiten. Die Gemälde der alten italienischen und spanischen Meister sind ebenso vorhanden, wie griechische und ägyptische Artifakte.
Budapest - Burg Vajdahunyad / Zum Vergrößern auf das Bild klickenImmer romantisch ist das sogenannte "Stadtwäldchen" (Városliget) mit der Burg und Kapelle. Umgeben von einem Graben wurde die Burg Vajdahunyad für das Millennium-Jahr gebaut und zeigt alle architektonischen Stilrichtungen, die in Ungarn vertreten sind - von romanisch bis zur Gegenwart. In der Burg ist das Landwirtschaftiche Museum untergebracht. Die für Hochzeiten und andere Festlichkeiten geeignete Kapelle zeigt sich im romanischen Kleid. Ab Mitte November können Sie auf dem vorgelagerten Eislaufplatz mit der herrlichen Burgkulisse ihre Runden drehen.
Budapest - Széchenyi-Bad / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNeben dem Zoologischen Garten und dem Vergnügungspark mit Zirkus findet sich ein weiteres Highlight Budapest`s - das Széchenyi Bad. Eine Wellnessoase, die ihresgleichen sucht.

Budapest - Vácer Straße / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVáci utca bis Mücészetek Palotája

Oder beginnen Sie Ihren Spaziergang bei der Shoppingmeile Váci utca und schlendern Sie anschließend durch die Markthalle. Hier lässt sich alles finden, was das Herz begehrt - ungarische Salami, Gänseleber, Obst, Gewürze und andere Kostbarkeiten.
Budapest - Kunstgewerbemuseum, 1. Stock / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNicht weit von der Markthalle, in der Ferenc könit, befindet sich das Kunstgewerbemuseum. Ein Prachtbau des ungarischen Jugendstils, dessen Dach und Kuppel im Sonnenlicht funkelt und dessen Innengestaltung ganz in Weiß besticht.
Budapest - Palast der schönen Künste, Eingang / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGeht oder fährt man mit der Straßenbahnlinie 2 Richtung Könyves Kálmán kommt man zum Palast der schönen Künste. Ein moderner Bau, der über einen Konzertsaal und ein Festivaltheater verfügt und auch noch das Ludwig Museum unter einem Dach birgt. Eine ansprechende Kombination von Holz, Glas und Beton.

Gellért bis Magyar Nemzeti Galéria

Budapest - Géllert-Bad, Außenbecken / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEine andere Route führt über die Freiheitsbrücke zum Gellért. Neben dem beeindruckenden Hotel Gellért bietet das Gellért-Bad jedem Wasserbegeisterten nicht nur aufgrund der prachtvollen Gestaltung des Jugenstilbades ein unvergleichliches Erlebnis.
Budapest - Ungarische Nationalgalerie / Zum Vergrößern auf das Bild klickenÜber den Gellértberg - von der Zitadelle bietet sich bei Schönwetter ein wunderbares Panorama über Budapest - kommt der Besucher zur Elisabethbrücke und weiter zur Burganlage und zum Burgviertel. Die Ungarische Nationalgalerie im Königlichen Palast mit den dargestellten Objekten (Gemälde, Skulpturen, Sakrales) ausschließlich ungarischer Künstler sollte man sich nicht entgehen lassen.
Budapest - Blick von Burg auf Kettenbrücke und St. Stephans-Kathedrale / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach einem Spazierganz im Burgviertel zur Fischerbastei sollte man sich den Abstieg mit der Standseilbahn gönnen. Bei der Fahrt hat man einen herrlichen Blick auf die Kettenbrücke und das Pester Donauufer.

Budapester Winter Invasion

Erleichtert wird Ihnen der Budapest-Aufenthalt durch die Kampagne "Budapeter Winter Invasion", was bedeutet, das bei Buchung von drei Nächten eine vierte gratis dazu kommt! Ab 1. Dezember 2007 bis 31. März 2008 läuft bei allen teilnehmenden Budapester Hotels die gemeinsame Werbe-Kampagne. Bereits über 60 Häuser der Drei- bis Fünf-Sterne-Kategorie sind mit dabei - www.budapestwinterinvasion.com.
Budapest - Hotel Danubius Health Spa Resort Margitsziget / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUnser Hoteltipp, das Danubius Health Spa Resort Margitsziget ****superior (ehemaliges Danubius Thermal Hotel Margitsziget) auf der Margaretheninsel, nimmt ebenfalls an der Aktion teil.

Besonderes Bonbon: Die Budapest Card gilt parallel dazu auch einen Tag länger. Zum Preis der dreitägigen (das heißt der 72-stündigen) Karte à 6.500 Forint (etwa 26 Euro) können "Winter Invasoren" in den teilnehmenden Hotels zwei Zwei-Tages-Karten (sprich für zweimal 48 Stunden) kaufen. Die Vergünstigungen reichen von fünf bis 100 Prozent wie etwa die unbegrenzte kostenlose Nutzung des öffentlichen Verkehrsnetzes, freier Eintritt in mehr als 60 Museen sowie vielfältige Rabatte, beispielsweise in Heilbädern oder bei der Autoanmietung.

Lesen Sie auch: Ein Reisetipp von Hans Varga & Edith Spitzer.


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Das Olympiastadion in BerlinOlympiastadion Berlin
Von den Nazis als gigantonomische Sportarena errichtet, eingeweiht zu den Olympischen Spielen 1936, übt es bis heute eine unglaubliche Wirkung auf Menschen aus. Das Berliner Olympiastadion.
35 Jahre Mauerfall: Mödlareuth, das Kleine BerlinGrenzmuseum Mödlareuth - Wachturm
Sinnbild des Kalten Krieges war das geteilte Berlin, in dem Familien für Jahrzehnte willkürlich auseinander gerissen wurden. An der bayrisch-thüringenschen Grenze gab es Gleiches im Kleinstformat. Mödlareuth.
35 Jahre Mauerfall: Leipzig, die Friedliche RevolutionLeipzig - Hinweis bei Nikolaikirche
Wie keine andere Stadt der ehemaligen DDR ist das sächsische Leipzig der Inbegriff des friedlichen Aufbegehrens gegen die Unterdrückung durch das SED Regime. Die Wiege der deutschen Buchkultur trug somit maßgeblich zum Fall der Berliner Mauer bei.
Locarno am Lago MaggioreLocarno, CH - Cardada
Warum ist diese Tessiner Region am Nordufer des Lago Maggiore immer eine Reise wert.
35 Jahre Mauerfall: Berlin, Schicksalsjahre einer MetropoleBerlin - Brandenburger Tor
Berlin, die kosmopolitische Metropole der Weimarer Republik, versank im Zweiten Weltkrieg in Schutt und Asche, wurde danach zerrissen und erstrahlt heute wieder in neuem Glanz.
35 Jahre Mauerfall: Ein Rückblick auf Deutschlands Weg zur WiedervereinigungBerliner Mauer - Checkpoint Charlie
Vor 35 Jahren, im November 1989, fiel die Berliner Mauer und ebnete den Weg für die Wiedervereinigung Deutschlands. Nach dem Horror des Zweiten Weltkrieges und dem Wahnsinn des anschließenden Kalten Krieges waren Deutschland und die Welt bereit für einen Neubeginn.
House of Strauss - Casino Zögernitz - Wiener WalzerträumeWien, Österreich - House of Strauss_Johann Strauss
Wiener Walzer und die geniale Musikerfamilie Strauss. Die Superstars des kaiserlichen Wiens depütierten im Casino Zögernitz in Döbling.
Schloss Schönhausen in Berlin-PankowEingangsbereich Schloss Schönhausen
Schloss Schönhausen in Berlin-Pankow war über die Jahrhunderte Jagdschloss und Sommerresidenz der Preußenkönige, später Prestigeobjekt des DDR Regimes. Heute ist es ein Museum und touristischer Hotspot.
Berlin-Pankow in der DDRSchönhausen Berlin-Pankow - Impressionen
Der Berliner Stadtteil Pankow war das Machtzentrum des DDR-Regimes und die elitäre Wohngegend der politischen Elite der SED.
Tartu, Estland - Kulturhauptstadt 2024Tartu, Estland - Museumsareal
Tartu 2024: Wo Wissenschaft auf Kultur trifft
» Alle Einträge der Kategorie Städtereisen »
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2024