Heute ist Samstag, der 16.02.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Tokaj & der Wein, Ungarn

Ungarn und der Tokajer - eine lebenslange Verbindung.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Tokaj, direkt an der Theiß gelegen, wurde bereits Mitte des 14. Jahrhunderts urkundlich erwähnt.

Tokaj, Ungarn - Hauptstraße

Burg und Stadt standen über drei Jahrhunderte im Eigentum der Famiie Hunyadi und waren somit königliches Besitztum.
Tokaj, Ungarn - Fluss Theiß / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAnfang des 18. Jahrhunderts ließ Franz II. die Burganlage abreissen. Im 20. Jahrhundert verlor Tokaj an Bedeutung. Erst mit Anfang dieses Jahrtausends entdeckten die Touristen dieses romantische Städtchen mit bemerkenswerter Architektur.

Tokaj, Ungarn - Römisch-Katholische Kirche / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie am Bodrog - der Fluss fliesst in Tokaj in die Theiß - gelegene Altstadt wird durch den Hauptplatz geprägt. Hier befindet sich die 1912 erbaute römisch-katholische Kirche mit einem Glockenturm. In der Mitte des Platzes steht die Statue vom Heiligen Stephan I.

Vor dem größten Weinkeller in Tokaj-Hegyalja zeigt sich eine besonders originelle Bacchus-Statue, die auf einem Brunnen sitzt.

Tokaj, Ungarn - Bacchusstatue / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEin Spaziergang durch die bezaubernde Stadt lohnt sich.

Und wenn man schon in Tokaj ist, sollte man den berühmten Tokajer auch probieren!

Tokaj, Ungarn - Weinkellerei / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDas rund 200 km östlich von Budapest liegende Weinanbaugebiet des Tokaj zählt seit 2002 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Seit dem 18. Jahrhundert ist die Bezeichnung Tokaj gesetzlich geschützt. Auf ca. 6.000 ha sind die Rebstöcke gesetzt, die die Trauben des Tokajer tragen. Die Lese beginnt nicht vor Oktober, so dass der süssliche Charakter des Weines gewahrt wird.

Tokaj, Ungarn - Tokajer -Wein / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMehrere Winzer bieten Verkostungen in ihren Kellereien. Versuchen Sie die verschiedenen Sorten - Furmint, Late Harvest (25 bis 40g/l Restzucker), Forditàs (ca. 100g/l Restzucker), Aszú 3-6 (von 60 bis 15 g/l Restzucker) und Eszencia, eine Art Beerenauslese mit 450 bis 600 g/l Restzuckergehalt. Näheres unter www.tokaj.com

Aber Achtung: Der Verkostung sollte auf jeden Fall ein gutes Essen vorangehen, damit keine unliebsamen Überraschungen folgen!

Ein Reisetipp von Edith Spitzer.

Lesen Sie auch:


 

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Martiniloben am Neusiedler Seeplay
2:28
Weinbaugebiet Jeruzalem, Slowenienplay
2:36
Schinkenhaus Kodila, Murska Sobota - Slowenienplay
3:56
Triest und der Karst, Italienplay
4:40
Video: Restaurant Stellwerk auf UsedomplayDie Region Međimurje im Norden Kroatiensplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Februar 2019