Heute ist Mittwoch, der 18.09.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Sommernachtskomödie Rosenburg: Amadeus

Von 27. Juni bis 4. August 2019 wird auf der Rosenburg "Amadeus" aufgeführt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Sommernachtskomödie Rosenburg / Sommernachtskomödie Rosenburg - Amadeus / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Sommernachtskomödie Rosenburg: "Amadeus"

Was ihm bei "Wir sind Kaiser" im ORF lebenslang verwehrt bleibt, geschieht in dieser Saison bei der Sommernachtskomödie Rosenburg. In"Amadeus", dem Theaterstück zum Oscar-prämierten Film, steigt Rudi Roubinek alias Seyffenstein zu Kaiser Joseph II. auf.

© Sommernachtskomödie Rosenburg / Martin Hesz / Sommernachtskomödie Rosenburg - Darsteller / Zum Vergrößern auf das Bild klicken„Zum 5-jährigen Jubiläum der Sommernachtskomödie Rosenburg spielen wir heuer eine Komödie, die in einen spannenden Theaterkrimi mündet. Denn ‚Amadeus‘ handelt von der Rivalität zwischen dem musikalischen Genie Wolfgang Amadeus Mozart (gespielt von Matthias Mamedof) und seinem Konkurrenten, dem Wiener Hofkomponisten Antonio Salieri (gespielt von Ljubisa Grujcic). Bei der ungeheuerlichen Beichte Salieris, für Mozarts Tod verantwortlich zu sein, sind die Zuschauer in den mitreißenden Rollen als Zeugen wie Komplizen dabei. Denn Salieri wollte seinen Namen auf ewig mit dem des unsterblichen Genies Wolfgang Amadeus Mozart verbunden wissen“, verrät Intendantin Nina Blum. Und: „`Amadeus` ist ein bewegendes Stück über Mozarts Leben – voller Witz, Spannung, Tiefgang und seiner wunderbaren Musik. Dieser Konkurrenzkampf bis zum bitteren Ende ist auch in der unserer Zeit, in der es ständig um die Erreichung von Karriere-Zielen und persönlichen Fortschritten geht, sehr zeitgemäß.“

„Schade um das Genie…“     
                                       
In Hollywood wurde ‚Amadeus‘ in der Verfilmung von Milos Forman 1985 mit 8 Oscars prämiert. Autor Peter Shaffer verbindet darin effektvoll Fiktion und historische Realität: Er verfolgt die in Beethovens Konversationsheften belegte These konsequent, dass Salieri für Mozarts frühen Tod verantwortlich sei. "Es ist zwar schade um so ein großes Genie, aber wohl uns, dass er tot ist. Denn hätte er länger gelebt, so hätte man uns wahrscheinlich kein Stück Brot für unsere Kompositionen gegeben“, meinte Salieri einst über Mozart.   
                            
Kein Wunder, denn Salieri wird als Opernkomponist gefeiert und verehrt, bis der junge Mozart auftaucht: eine musikalische Ausnahmeerscheinung, die eine große Bedrohung für den etablierten Hofkomponisten bedeutet. Salieri ist der einzige, der Mozarts überirdisches Talent erkennt. Er begreift, dass alles, das er selbst komponiert, nichts ist im Vergleich zu jenen Melodien, die Mozart in seiner unerträglichen Leichtigkeit des Seins aufs Notenblatt wirft. Für Salieri, den frommen Asketen, eine Strafe Gottes wie Schmach, die er nicht länger hinnehmen will. Also macht er sich auf, um Mozart zu vernichten…


‚Lizzy‘ und ‚Falco‘ als Flüsterer auf der neu renovierten Rundbühne               

© Sommernachtskomödie Rosenburg / Martin Hesz / Sommernachtskomödie Rosenburg - Bühnenbild / Zum Vergrößern auf das Bild klicken„In der Rolle der Flüsterer, der beiden Venticellis, sind Elisabeth Engstler und Falco-Imitator Axel Herrig zu sehen, die das turbulente Bühnen-Geschehen im Operngesang kommentieren“, so Marcus Ganser, der auch heuer wieder für Regie und Bühnenbild verantwortlich ist.   
 
Über die Wintermonate konnte die einzigartige Rundbühne vor der Rosenburg saniert werden, die im Jahr 2014 von den Shakespeare-Festspielen übernommen wurde. Dabei wurden rund € 150.000,- in die Renovierung der acht Zuseher-Tribünen und der Bühne investiert. Nun kann sich das Publikum über höhere Sitzreihen, die eine noch bessere Sicht ermöglichen, sowie einen verbesserten Regenschutz bis in die letzte Reihe freuen.

Kultur & Kabarett bei der Sommernachtskomödie Rosenburg                 

Unter dem Motto ‚SommernachtsKabarett Rosenburg‘ gibt es diesen Sommer erstmals 3 Kabarett-Abende auf der Rosenburg: Am 10. Juli steht ‚Pathos‘ mit Angelika Niedetzky am Programm, am 18. Juli ‚Lizzy & Elisabeth – Ein Soloabend für Zwei‘ mit Elisabeth Engstler, und am 25. Juli ‚Jetzt oder nie‘ mit Nina Blum und Martin Oberhauser. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Sommernachtskomödie Rosenburg "Amadeus"

27. Juni bis 4. August 2019 / Premiere: Donnerstag, 27. Juni 2019, 20.00 Uhr
Freitag und Samstag jeweils um 20.00 Uhr, Sonntag um 18.00 Uhr;
Sonntag, 28. Juli 2019, zusätzlich um 11.00 Uhr sowie regulär um 18.00 Uhr
Keine Vorstellung am: Samstag, 6. Juli 2019, um 16.00 Uhr und Freitag, 26. Juli 2019
 
Nähere Informationen:
www.sommernachtskomoedie.at

Ein Kultur- & Sommerfestspieltipp von Edith Köchl.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2019