Heute ist Dienstag, der 28.09.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Schloss Ambras, Tirol: Dracula. Wojwode und Vampir

Schloss Ambras dokumentiert Fürst Dracula und berichtigt die Legende als Vampir.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Schloss Ambras, Tirol: Dracula

Hinter den Verfilmungen von Dracula, die ihn als hässlichen, grausamen Fürst widerspiegeln, steckt das älteste erhaltene Porträtgemälde des Dracula, das sich auf Schloss Ambras befindet.
Grund genug, dieser historischen Figur eine Ausstellung zu widmen.

Die Präsentation zeigt auch die Auseinandersetzungen zwischen Christen und Osmanen in Südosteuropa und schließlich den Glauben an Vampire in den südöstlichen Randgebieten der Habsburgermonarchie.

In seiner Heimat galt Vlad Dracula als tapfer und gerecht. Im Westen wurde er jedoch nicht wegen seiner politischen Fähigkeiten, sondern allein durch seine Grausamkeit bekannt. Berühmte Gelehrte seiner Zeit, wie Thomas Ebendorfer, Enea Silvio Piccolomini oder Michael Beheim, schilderten seine Gräueltaten.

Seine Stilisierung zum schrecklichsten aller Tyrannen verdankte Dracula hauptsächlich seiner 1460 durchgeführten und von Massenpfählungen begleiteten Strafaktionen gegen die deutschen Städte Siebenbürgens. Vor allem sein ehemaliger Verbündeter, der Ungarnkönig Matthias Corvinus, dämonisierte ihn aus politischen Gründen. Welch grausamer und gnadenloser Gewaltherrscher Vlad Dracula auch immer war – zum blutsaugenden Vampir wurde er jedoch erst durch Bram Stoker in seinem Roman von 1897.

Dazu kommen literarische und filmische Umsetzungen des Themas. Nahezu alle Porträts des walachischen Wojwoden, Darstellungen und Waffen von osmanischen und christlichen Helden aus dem 15. und 16. Jahrhundert, Berichte, Traktate, und akademische Dispute zum Thema Vampirismus geben ein vielfältiges Bild dieses seit Jahrhunderten die Menschen faszinierenden Themas.

Die Ausstellung "Dracula. Wojwode und Vampier" ist von 18. Juni bis 31. Oktober 2008, täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr, im August bis 19:00 Uhr, zu sehen.

Schloss Ambras
A-6020 Innsbruck
Telefon: +43-1-52524-745 (Kunsthistorisches Museum Wien verantwortlich für Ambras)
www.khm.at/ambras

Ein Kulturtipp der 55PLUS-Kunstexpertin Helga Högl.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Diözesanmuseum, St. Pölten: St. Pöltner Zunft- und Vereinsfahnen
Eine Fahne war das Zeichen der Zugehörigkeit zu einer Gruppe, war im Kampf das Signal zum Sammeln, und auf Schiffen etwa Zeichen der Staatszugehörigkeiten. Eine Schau im St. Pöltner Diözesanmuseum widmet sich den Zunft- und Vereinsfahnen.
Brescia, Italien: Internationales Klavierfestival "Arturo Benedetti Michelangeli"
Unter dem Titel "Chopin und Bernstein. The Joy of Music" findet heuer das 45. Internationale Klavierfestival in Brescia und Bergamo statt.
Bayrische Landesausstellung: Adel in Bayern
Eine Ausstellung über Ritter, Grafen und Industriebarone im Schloss Hohenaschau und in Rosenheim.
Eispalast am Dachstein: Fußball im Euro-Jahr 2008
Sensation am Dachstein im Eispalast. Ab sofort ist im Dachstein Eispalast die Fußballwelt in Eis gebannt.
Schloss Artstetten, NÖ: Ein Leben für Gott, Kaiser und Vaterland
Das Thronfolger Franz-Ferdinand-Schloss Artstetten in der Wachau bietet wieder eine interessante Ausstellung.
Unteres Belvedere, Wien: Phantastischer Realismus
Eine Ausstellung der Werke der Künstler der Wiener Schule des Phantastischen Realismus - bis 14. September 2008.
Wiener Lustspielhaus: Calafatis Traum
Ein Singspiel, das Adi Hirschal auf dem Leib geschrieben wurde.
Raimundtheater, Wien: Musical "We Will Rock You"
Ein Musical, basierend auf der Musik der Gruppe Queen mit dem unvergesslichen Freddie Mercury.
Schlossmuseum Linz: Fußball - Geschichten und Geschichte
Die Ausstellung im Schlossmuseum zeigt bis 20. Juli 2008 die Geschichte des Oberösterreichischen Fußballsports.
Albertina, Wien: Paul Klee - FormenSpiele
Die Albertina in Wien zeigt eine umfassende Sammlung von Zeichnungen und Bilder von Paul Klee.
» Alle Einträge der Kategorie Archiv Mai-Jun 2008 »
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos