Heute ist Dienstag, der 30.11.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Kleine Tarockecke zum Großtarock Modern Wiener Art (45)

Tipps zum Großtarock Modern Wiener Art von Kurt Doleysch.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Grosstarockbuch / Zum Vergrößern auf das Bild klickenTipp der Woche: Grosstarock
Der Talon entscheidet die Ansage. Mit einem an sich starken Tarockblatt, mit Trull aber schwachen Farben, ist man auf Sechserzweier hinein gegangen. Keine Tarock und auch kein König verbessern das Blatt. Doch mit zwei Kleinsten der Farben, die man schon hat, wandelt sich das Blatt zum Nullvalat. Ist man gut mit kleinen Tarock und auch lang genug, kann man auch Mond und Sküs behalten, sonst halt ablegen. Bleibt noch ein Hänger übrig, muss man überlegen, welche Ausspielkarte am besten nützt und trickst.

Doch immer mehr geht es zur höheren Lizitation, denn wenn ein Gegenspieler schon auf Sechserzweier halten geht, ist die Wahrscheinlichkeit, im Talon viel vorzufinden, gering. Das bedeutet aber, dass Sechsereinser oder Dreierdreier zu lizitieren die bessere Alternative ist, als nachgeben. Dabei spielt schon die Punktebilanz des Blattes eine entscheidende Rolle. Die Tarock Trull und die Könige mit Damen machen zusammen 51 Punkte aus. Daraus ergibt sich schon, wer von den beiden Lizitierern der stärkere ist.

Die harte Lizitation. Mit 4 Königen und einem passablen Tarockblatt lizitiert man bis zum bitteren Ende. Da führt kein Weg vorbei, selbst wenn der Talon ein Flop ist, die Ansage der Prämie 4 Könige soll auch einen Kontra auf das Spiel ausgleichen.

Spieltage:
jeden Dienstag und Donnerstag von 10:00 bis 17:00 Uhr im Café Goldengel, 1030 Wien, Erdbergstraße 27.

Kontakt:
Hans Kunz
Telefon: +43-(0)650-796 42 02
eMail: hans.kunz1@chello.at

Lesen Sie auch:

zurück
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand November 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos