Heute ist Montag, der 21.01.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Warmlaufen für den Winter in Zauchensee, Österreich

Winter in Zauchensee, Salzburg.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Fahrt auf Rosskopf

Die Urlaubsdestination Zauchensee lässt mit einer neuen Idee aufhorchen. Das Motto "skifit & sicher" steht für Neu- oder Wiedereinsteiger in das alpine Skigeschehen und Warmlaufen für den Winter.

Neu- & Wiedereinstieg in den alpinen Skilauf

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Rosskopf mit Dachstein, Salzburg / Zum Vergrößern auf das Bild klicken"Hände nach vorne!", versucht mir meine extrem geduldige Skilehrerin Petra wieder die Grundkenntnisse des Skifahrens in Erinnerung zu rufen. Nach einer mehr als 25jährigen Pause stand ich wieder auf "Brettl`n". Doch wo sind die langen Holzdinger, die ich einst unter meinen Füßen hatte? Kurze Carving-Ski erleichtern den Wiedereinstieg. Bestes Material stellt der Skiverleih im Ort zur Verfügung: Ski, Bindung, Skischuhe, Stöcke und für mich ein Novum einen Helm. So ausgerüstet - "Schein ist alles" - wollte ich wissen, ob ich wieder für das Pistenwedeln geeignet bin.

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Zauchensee Gondelbahn / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie erste Stunde war hart, hatte ich doch sehr viel vergessen, doch je länger der Kurs dauerte, wurde verschüttetes Wissen auf die Oberfläche gezerrt. Nach den zwei Tagen war ich wieder soweit, mein seinerzeitiges Können aufblitzen zu lassen und Parallelschwünge zu wagen oder wie Petra meinte, "stilistisch schön zu fahren". Mit der Gondelbahn auf den 1930 m hohen Rosskopf - jetzt weiß ich endgültig, was mich damals wie heute an diesem Sport begeistert: Die herrlichen Natur, schneebedeckte Berge und die Freude, meinen inneren Schweinehund besiegt zu haben. Eins steht fest: Ich werde nicht mehr 25 Jahre warten, bis ich meine nächsten Schwünge auf die Piste setze.

Auch Neulinge verlieren in dem eher flachen Gelände des Tales ihre Scheu und probieren schon bald die Tellerlifte. Sobald die ersten Pflüge sicher sitzen, gewinnt man an Selbstvertrauen und die Hügel werden erobert. Sicher unterstützt vom Skilehrerteam der Skischule von Peter Walchhofer.

"skifit & sicher" ist ein Angebot, das hoffentlich von vielen Gästen angenommen wird.

Flying Coach in Altenmarkt

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Langlaufen in Altenmarkt / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAls "die mit dem Wolf tanzt" wurde sie richtig berühmt: die 11fache österreichische Staatsmeisterin im Langlauf Gudrun Pflüger. Nachdem sie in Österreich und auch International viele Preise im Langlauf eingeheimst und auch an allen internationalen Volksläufen wie den Wasa- und Dolomiten-Lauf teilgenommen hatte, hat sie in Canada ihr Studienprojekt über Küstenwölfe verwirklicht. Die Arbeit fand weltweit große Anerkennung, so dass auch das Universum-Filmteam auf sie aufmerksam wurde. Das von ihr geschriebene Buch "Wolfspirit" wird bereits in der 2. Auflage verlegt.

Nachdem Gudrun Pflüger ihres Nachwuchs wegen wieder in ihre Heimat zurück gekehrt ist, fiel ihr auf, dass die Langläufer durch falsche Bewegungsabläufe ihre Ressourcen verschleudern. An Dienstagen und Donnerstagen wird sie daher hinkünftig auf den Loipen zu finden sein, wo sie den Hobbyläufern Tipps geben wird. "Mehr laufen lassen!", "Gestrecktes Bein!" wird es bald auf den Langlaufpisten heißen, wenn Flying Coach Gudrun den Langläufern ihre Tipps angedeihen lassen wird.

Advent- & Fackelwanderung

Doch Zauchensee bietet den Gästen zur Vorweihnachtszeit ein unvergessliches Erlebnis. Einheimische wie Besucher können an der Fackelwanderung im tief verschneiten Wald teilnehmen.

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Fackelwanderung in Zauchensee / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAuf der Sternwarte - eine Holzhütte gleich neben dem Anfängerhügel - warten Glühwein und Kletzenbrot. Optimal gestärkt stapfen wir mit Fackeln bewaffnet durch den Schnee. Ganz ruhig und fast lautlos geht es durch den Neuschnee. Auf einmal schallen weihnachtliche Klänge eines Bläserquartetts durch den Wald. Auf der ersten Station warten die Bläser auf die Wanderer, ein Stückchen weiter stimmen uns drei junge Frauen aus Altenmarkt-Zauchensee mit ihren wunderschönen Stimmen auf den Advent ein. Einfach Stille - den Stress des Alltags hinter sich lassen!

Den Erzählungen von Maximilian Steiner lauschen nicht nur die Erwachsenen, auch die Kinder hören andächtig zu. Mit einem weiteren Lied des Dreigesangs und den Melodien der Bläser verlassen wir den Wald und die Ruhe! "Einmalig war`s!" ist der Tenor aller Mitwanderer. Die zweite Fackelwanderung findet am 14. Dezember statt.

Adventmarkt in Altenmarkt

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Adventmarkt in Altenmarkt, Salzburg / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKlein, aber fein ist der stimmungsvolle Adventmarkt am Platz unter der Kirche von Altenmarkt. An den vier Advent-Wochenenden wird das Advent-Schaukastl geöffnet und der Besucher kann an den Holzbuden Künstlerisches, aber auch selbstgefertigte Waren erwerben.

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Pongauer Krapfen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit einem Glühwein gestärkt wandere ich von einem Standl zum anderen und bewundere Holzschnitzarbeiten, Glasbläserprodukte, handgefertigten Schmuck oder Selbstgestricktes. Natürlich darf das Kulinarische nicht fehlen: So probiere ich die Krapfen der Region - ein Topfen-Mehl-Wasser-Gemisch, das ausgewalkt als dünne Fladen in heißem Fett erhitzt wird. Die Krapfen können mit Sauerkraut oder mit Marmelade genossen werden!

Brauchtum in Zauchensee

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Hüttengaudi in Zauchensee / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn der Vorweihnachtszeit werden in den Bergen eine Reihe von Traditionen gepflegt. Einer der überlieferten Brauchtümer in Zauchensee ist das Anklöckeln: An den Donnerstagen des Advents kommen gar muntere Gesellen in die gemütlichen Hütten - Handwerksgesellen in traditionellen Gewändern vertreiben mit ihren Getöse das Böse.

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Stubenmusik / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Brauch geht viele Jahrhunderte zurück, wo die Handwerker von Hütte zu Hütte gewandert sind und ihre Dienste angeboten haben. Begleitet werden die "Anklöckler" von der Stubenmusik, die dann den Abend gemütlich auslaufen lassen.

Hüttenzauber

Nach den sportlichen Erfolgen möchte auch der Magen verwöhnt werden. In Zauchensee habe ich auf zwei Hütten die Küche für Hungrige probiert.

In der Felseralm der Familie Thuner sind traditionelle Gerichte auf der Speisekarte zu finden. Kasnock`n sind der Renner, aber auch die Suppen und warmen Brote sind für die Mahlzeit zwischendurch das Richtige.

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Hermann Wieser und Frau / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDa der Inhaber der Garnhofhütte Hermann Wieser mit einer Koreanerin verheiratet ist, werden die Speisen mit Elementen der asiatischen Küche kombiniert. Egal ob Suppe oder beim Chiligen Rindereintopf: Kräuter und Gewürze der koreaischen Heimat geben den Gerichten einen exotischen Touch. Das Credo des Kochduos: ehrliche Küche mit naturbelassenen Produkten ohne Glutamate und künstliche Zusätze.

Restauranttipp

Ein besonderer Kulinariktipp ist der Markterwirt Franz Schneider sen. in Altenmarkt, der bereits seit 1752 hier zu finden ist. Es begann mit einer Taverne und endet heute mit einem Hotel-Restaurant, das den Charme der Jahrhunderte in den Räumen gefangen hat. Die Gaststube ist mit einer Holzdecke versehen, die seit dem 18. Jahrhundert existiert.

Kulinarisch wurden wir mit Wild verwöhnt - von Wildererpflandl über Hirschragout bis Rehschnitzel. Tiere, die alle vom Hausherrn selbst erlegt wurden. Dass in dieser Küche Wild schon des Öfteren zubereitet wurde, weiß man, wenn man in das hauchzarte Fleisch seine Zähne setzt. Aber auch die heimischen Gerichte kommen nicht zu kurz und sind ebenso köstlich.

Hoteltipp

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Zauchenseehof / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Zauchenseehof von Rupert Walchhofer ist eine tolle 4-Sterne-Unterkunft, die im Zimmer Freiraum für die Bewohner lässt und neben dem Bett auch eine gemütliche Sitzecke hat. Mehrere Restaurants und Stuben stehen dem Gast für seine kulinarischen Bedürfnisse zur Verfügung. Für Nachtschwärmer ist die Bar oder die Diskothek ein idealer Ort, um den Tag ausklingen zu lassen.

Foto © Edith Spitzer, Wien | 55PLUS Medien GmbH / Michael Walchhofer / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUnter dem Motto "Pistenspaß mit Abfahrts-Ass" gibt es im Zauchenhof und im Hotel Zentral die Möglichkeit, eine Halbpensionspauschale mit einer Skifahrt mit dem Olympiasieger und Abfahrtsweltmeister Michael Walchhofer zu buchen.

Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
A-5541 Altenmarkt-Zauchensee, Sportplatzstraße 486
Telefon: +43-6452-5511
eMail: info@altenmarkt-zauchensee.at
www.altenmarkt-zauchensee.at
www.zauchensee.at

Anreise: Map Start Map Ende

Ein Reise- & Sporttipp von Edith Spitzer.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Winter in der Region Luzern-Vierwaldstättersee, Schweiz...playSkifahren in Malbun, Fürstentum LiechtensteinplaySnow and Fun in der SchweizplaySan Martino di Castrozza, Skifahren im Trentino, Italie...play
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Jänner 2019