Heute ist Sonntag, der 23.06.2024 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Bergwinter in Tirol

Winterzauber abseits der Pisten.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Ritzau-Alm, Tirol - Winterliches Kaisertal Ebbs

Bergwinter in Tirol

Bei Tirol verbindet man den Winter oft unmittelbar mit Skifahren. Doch die Region bietet weit mehr als nur Pistenvergnügen. Abseits der Skigebiete können Reisende den Zauber der kalten Jahreszeit hier sehr vielfältig geniessen. Ob beim Winterwandern in märchenhaft verschneiten Wäldern oder beim Schneeschuhwandern durch unberührte Berglandschaften – Tirol zeigt sich von seiner ruhigen, herzerwärmenden Seite.

Die Tiroler Winterlandschaft offenbart ihre Schönheit besonders bei einer Winterwanderung. Abseits der belebten Skipisten laden 15 Winterwanderregionen zu sanften Naturerlebnissen ein. Geräumte Wanderwege führen durch traumhafte Landschaften. Erfahrene Naturpark-Guides teilen spannende Geschichten über die Tier- und Pflanzenwelt des Winters. In den gemütlichen Berghütten knistert derweil das Kaminfeuer.

Winterwandern: den Zauber der kalten Jahreszeit begreifen

Wo die schönsten Winterwanderungen warten, lesen Sie in der folgenden kleinen Auswahl: Die winterliche Pracht des Achensees erlebt, wer auf einer geführten Ranger-Wanderung die versteckten Täler des Karwendelgebirges erkundet. Ein unvergessliches Abenteuer, das die Schönheit der Region enthüllt. Mit optimaler Höhenlage und 130 Kilometern präparierten Wanderrouten bietet das Tiroler Oberland, mit Nauders und dem Kaunertal, ein wahres Paradies für Genusswanderer und sportlich Aktive. In Kartitsch in Osttirol – das erste Winterwanderdorf in Österreich – führen neun eigens angelegte Wege durch die sonst unberührte Winterlandschaft. Das sonnige Mieminger Plateau und das ruhige Sellraintal bieten eine hervorragende Infrastruktur für Winterwanderer in der Region Innsbruck. Das schneesichere Seefelder Plateau beherbergt Tirols ersten Winter-Weitwanderweg. Wanderer mit Ausdauer werden auf den vier Etappen mit schönen Ausblicken in einer beeindruckenden Winterlandschaft belohnt. Die zahlreichen Winterwanderwege am Fusse des Wilden Kaisers bieten nicht nur atemberaubende Aussichtsplätze, sondern laden auch zu gemütlichen Einkehrmöglichkeiten in der Region ein. Auch die fünf ruhigen Bergtäler des Wipptals sind im Winter ideal für entspannte Winterwanderungen durch ruhige Schneelandschaften.

Achensee, Tirol - Pertisau

Schneeschuhwandern: Naturabenteuer in verschneiten Gefilden

Für Geniesser, Romantiker und Aktive bietet Tirol abseits der Pisten eine Vielzahl abwechslungsreicher Angebote. Schneeschuhwandern ermöglicht es, die winterliche Landschaft abseits der geräumten Wege zu erkunden. Einfach die Schneeschuhe an die Stiefel schnallen, Stöcke in die Hand nehmen und das Naturabenteuer beginnt. Ruhige Schneeschuhwanderwege führen zu den schönsten Aussichtsplätzen, urigen Gasthäusern und zu Stellen fernab vom Alltagsstress.

Unsere Tipps, wo die winterliche Schönheit Tirols bei einer Schneeschuhwanderung erlebt werden kann: Die mittelschwere Tour von Pertisau am Achensee zur Feilalm und Feilkopf führt durch verschneites Almgelände bis zum Gipfel auf 1562 Metern Höhe – mit herrlichem Blick über den Achensee. Ebenfalls mittelschwer ist die Tour von Obergurgl durch einen Zirbenwald mit über 300 Jahre alten Bäumen in den Ötztaler Alpen. Der Weg führt durch das Almgelände und bietet eine beeindruckende Naturkulisse. Besonders abwechslungsreich ist die Schneeschuhtour von Scheffau zur Kaiseralm am Wilden Kaiser. Der Weg führt über schmale Steige, Brücken und Wirtschaftswege. Vor dem Start der mittelschweren Runde mit rund 250 Höhenmetern sollte unbedingt die Lawinengefahr geprüft werden. Von Mösern bei Telfs stapft man auf ruhigen Pfaden durch verschneites Waldgebiet über den Brunschkopf zur Seefelder Wildmoosalm. Die Belohnung: Erholsame Ruhe, gutes Essen und Ausblicke bis zur Zugspitze.

Achensee, Tirol - Winterwandern

Eislaufen, Eisstockschiessen und Rodeln: Winterfreuden für Gross und Klein

Tirol bietet nicht nur idyllische Winterwanderungen, sondern auch vergnügliche Aktivitäten auf Eis oder Schnee. Eislaufen vor majestätischen 3000ern oder abendliches Eisstockschießen sorgen für Spaß. Mit mehr als 750 Kilometern gepflegter Rodelbahnen, darunter einige mit Naturrodelbahn-Gütesiegel, bietet Tirol auch hier eine enorme Vielfalt.

Für Liebhaber traditioneller Handwerkskunst empfiehlt sich der Besuch bei einem der fünf renommierten Tiroler Rodelbauer: Fluckinger Rodeln (Langkampfen), Gallzeiner Rodeln (Buch in Tirol), Gasser Rodeln (Mühlbachl), Rodelbau Kathrein (Prutz) oder Rodelbau Steiner (Weer).

Für eine romantische Auszeit empfiehlt sich eine Pferdekutschenfahrt, beispielsweise bei der Sennhütte Falzthurn in Pertisau am Achensee. Für Naturliebhaber bieten sich geführte Wanderungen im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol an, um die scheuen Waldbewohner zu beobachten.

Wellness: Entspannung nach dem Winterabenteuer

Als Ausgleich zu aktiven Winterferien können Besucher in Tirol die Seele baumeln lassen. Wellnessangebote im Aqua Dome in Längenfeld im Ötztal oder dem Aigner Bad in Osttirol sorgen für pure Entspannung. Seit dem Winter 2022/23 lädt auch die Silvretta Therme in Ischgl zum aktiven Entspannen ein. Das neue Wellness-Eldorado begeistert mit einer Wasserwelt von über 1000 Quadratmetern und vielfältigen Saunen mit aussergewöhnlichen und mit Biokräutern selbstproduzierten Aufgüssen. Ein Saunabesuch oder eine Spa-Behandlung in einem der Top-Wellnesshotels Tirols lassen zur Ruhe kommen und sorgen für ein besonderes Mass an Energie, um das Schneeabenteuer am nächsten Tag von neuem zu beginnen.

Weitere Informationen:
www.tirol.at/winterurlaub

Ein Winter- & Wintersporttipp des 55PLUS-magazin.net.

Mösern bei Seefeld, Tirol -  Friedensglocke
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Winter in der Region Luzern-Vierwaldstättersee, Schwei...playSnow and Fun in der Schweizplay
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2024