Heute ist Mittwoch, der 18.09.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Naturschauspiel Lummensprung auf Helgoland

Der Sprung ins Leben.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Kurverwaltung Helgoland / Helgoland, DE - Trottellummen / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Naturschauspiel Lummensprung auf Helgoland

Es ist die Zeit der Vogelbeobachter. Mit Teleobjektiv bewaffnet beobachten sie die Küken der Trottellummen, die dieser Tage den Sprung ins Leben wagen. Es wird gelockt, gestoßen und geschubst, denn Mitte Juni soll der Lummensprung stattfinden – Lummen sind genug da und Zuschauer auch. Mit großer Flatter hoch oben auf windumtostem Helgoländer Fels, springen sie zu Tausenden in die kalten Fluten.

© www.nordseetourismus.de / Rebecca Störmer / Zum Vergrößern auf das Bild klicken„Nicht nur um die Lummen springen zu sehen sollte man nach Helgoland. Sicher ist dies ein außergewöhnliches Naturschauspiel, aber am Helgoländer Lummenfelsen brüten und leben viel mehr Vögel – Basstölpel, Eissturmvögel, Tordalke. Es gibt hier so viel zu sehen, die Vielfalt ist groß und einmalig in Deutschland.“ berichtet Rebecca Störmer, Biologin und Leiterin der Helgoläder Station des Vereins Jordsand.

Schief steht der Sandstein der Helgoländer Felsen in der Nordsee, auf den schmalen Simsen drängen sich tausende um tausende Vögel. Die tatsächlichen Stars und am Vogelfelsen sind die Basstölpel mit ihrem weißem Federkleid und gelblichem Kopf, wachsamen Augen hinter der schwarzen Maske. Sie sitzen auf ihren Nestern, in denen sie auch Plastikmüll verbaut haben, manche stehen auch direkt am Klippenrandweg.

Die Lummen sind eher unscheinbare, unspektakuläre Vögel mit schwarz-weißem Federkleid, eher plump und groß wie eine Ente. Ab März, April treffen sie von der See wieder auf Helgoland ein und besiedeln die angestammten Brutplätze, in der Regel bleibt eine Lumme ihrem Geburtsort – und meist auch ihrem Partner – treu. Die Lummen hocken dicht gedrängt auf dem Sims – eine Fläche von zehn mal zehn Zentimetern reicht den Vögeln. „Es wird nur ein Ei bebrütet, das auf dem nackten Fels liegt“, erklärt Rebecca Störmer. Im Jahr 2016 waren gute 2800 Brutpaare auf Helgoland, im Jahr zuvor wurden rund 3380 Brutpaare gezählt. (Quelle: Institut für Vogelforschung, „Vogelwarte Helgoland“)

© Rebecca Störmer / Helgoland, DE - Beringte Junglumme / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEinige Trottellummen-Küken watscheln noch unentschlossen hin und her. Die Sprungzeit zieht sich durch den gesamten Juni. Dabei spielen aber auch Witterungsbedingungen eine Rolle: Ist es im Frühjahr beispielsweise während dem Start der Brutphase noch zu kalt oder während der Sprungzeit im Juni an vielen Tagen zu stürmisch, kann es zu Verschiebungen kommen. Grundsätzlich springen die Jungtiere dann in der Dämmerung und der beginnenden Nacht, dadurch sind sie vor ihren Feinden, den Großmöwen, relativ geschützt. "Die besten Chancen auf gute Beobachtungen hat man an ruhigen, windstillen Tagen“, sagt Rebecca Störmer.

Unten schwappt die See in mächtigen Wogen und darauf sitzen Seevögel; Möwen auf der Suche nach einem schnellen Happen und Lummeneltern auf der Suche nach ihren Jungen. „Sie rufen das Küken solange, bis es springt. Die Eltern und das Küken erkennen sich am Ruf. Durch diese individuelle Stimme können sich die Lummen auf dem Wasser auch wiederfinden“, sagt Rebecca Störmer. Daunen und Fett polstern den Aufprall ab.

Es dämmert längst und lange. Wer stundenlang in die Felsen starrt, mag irgendwann alles Mögliche sehen. Aber junge Lummen, die sich ins Meer stürzen … dann endlich doch: Immer wieder wagte sich den Abend über ein Junges vor und nun steht es auf einem Vorsprung; und es fällt, hilflos mit den Flügelchen rudernd, in einem kurzen Bogen hinab. Und dann noch eins, und noch eins. „Sofort nach dem Sprung schwimmt die junge Lumme mit einem Elternvogel in die Überwinterungsgebiete - das kann die Deutsche Bucht sein oder, was häufiger der Fall ist, in die Gewässer vor der norwegischen Küste“, erklärt Rebecca Störmer. Begnadete Flieger sind sie gewiss nicht, dafür sind sie hervorragend an das Leben auf See angepasst: sie können sehr gut schwimmen und tauchen. Und sie fliegen nur, wenn es absolut notwendig ist.

Tipps:

Bis zum 31. August bietet der Verein Jordsand e.V. Führungen am Lummenfelsen an. Diese finden täglich um 17:00 Uhr statt. Karten können in der Hummerbude von Jordsand e.V. erworben werden (täglich außer Montag 09:30-12:00 und 13:00-16:00 Uhr).

Erlebnispaket "Lummensprung"

3 Tage Erlebnis-Paket im Juni 2018, 19.06.-22.06.2018
Programm (Programmänderungen vorbehalten)!
  • Begrüßungs-Sherry
  • Vortrag: Einführung in das Thema Lummensprung
  • Naturkundliche Führung auf der Düne
  • Lummensprung am Felsen
  • Führung durch den Fanggarten der Vogelwarte
  • Weitere Fachvorträge (Seevögel, Fischerei etc.)
  • ein Besuch im "mare frisicum spa helgoland"
  • ein Museumsbesuch
Preis pro Person: 49,00 €
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen und individuelle Übernachtungsanfragen:
Helgoland Touristik
E-Mail: info@helgoland.de

Nähere Informationen:
www.nordseetourismus.de

Ein Reise- & Naturtipp von 55PLUS-magazin.net.
 
 
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Martiniloben am Neusiedler Seeplay
2:28
Spreewald im Nordosten Deutschlandsplay
1:42
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2019