Heute ist Dienstag, der 26.05.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Gartengestaltung durch Lichteffekte

Beleuchtung als dekoratives Element.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

LED-Leuchten eignen sich sehr gut für die dekorative Beleuchtung von Gestaltungselementen wie Bachläufen und Findlingen am Teich. In Verbindung mit sprudelndem Wasser werden faszinierende Lichtspiele erzeugt. Schöne Lichteffekte am Uferrand lassen sich mit Kugel- und Zylinderleuchten oder Strahlern kreieren.

Teichbeleuchtung

Aber auch den Teich selbst können Sie in ein dezentes Lichtermeer verwandeln. Mit Schwimmleuchten und farbigen Unterwasserstrahlern gestalten Sie Ihr ganz eigenes Wasserkunstwerk. Bei aller Begeisterung sollte die Beleuchtung aber so gestaltet werden, dass die Wassertiere nicht unnötig gestört werden. Solarleuchten haben da den Vorteil, dass sie irgendwann in der Nacht von alleine ausgehen – nämlich dann, wenn der Akku leer ist.

Lichtquellen mit LEDs sind effizient und brauchen wenig Strom. Der Wirkungsgrad einer weißen 1-W-LED kommt heute bereits an die Effizienz üblicher Energiesparlampen heran. Gleichzeitig ist aber die Schaltungstechnik wesentlich einfacher und damit die Haltbarkeit auch dauerhafter.

Gartenteichbeleuchtung / Zum Vergrößern auf das Bild klicken LEDs sind für den Einsatz in und um den Gartenteich gut geeignet, da sie eine extrem lange Lebensdauer haben – die Hersteller sprechen von 50.000 bis 100.000 Stunden. Das wäre eine Lebensdauer von 17 bis über 30 Jahre bei einer täglichen Nutzungszeit von acht Stunden. Diese Haltbarkeit hängt aber auch von verschiedenen Faktoren wie z. B. der Betriebstemperatur ab. Unauffällig eingebaut, strahlen LED-Leuchten die Ufergestaltung des Gartenteichs bei Dunkelheit zauberhaft an und verbrauchen dabei nur wenige Watt Energie. Sie können durch Dämmerungssensoren geschaltet werden und sind für viele Jahre nahezu wartungsfrei.

Die Niedervolt-LED-Technik hat im Garten entscheidende Vorteile. Die Leuchtkörper sind sehr klein und unauffällig. Sowohl die Leuchtenposition als auch die Beleuchtungsstärke und der Strahlungswinkel können problemlos an die gewünschte Situation angepasst werden.

Die Niedervolttechnik erlaubt vor allem im Wasserbereich einen gefahrlosen Umgang. Selbst wenn die Zuleitung versehentlich beschädigt wird, besteht keine Gefahr, dass Sie einen Stromschlag bekommen.

Autoren: Bo Hanus und Ulrich E. Stempel
Quelle: Das große Handbuch - Heimwerken im Garten

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos