Heute ist Sonntag, der 17.10.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Frühlingswandern im Nürnberger Land, Bayern

Im Nürnberger Land werden Wanderer mit Themen-, Rund- und Qualitätswegen verwöhnt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Nürnberger Land, Bayern - Christrosenwald

Frühlingswandern im Nürnberger Land, Bayern

Das Nürnberger Land lädt im Frühjahr zu genussvollen Streifzügen durch bizarre Felsen, alte Wälder und romantische Flusstäler. Die Wanderwege sind alle gut beschildert. Beim Kalorienweg können die Homeoffice-Pfunde abtrainiert werden, rund um die idyllischen Pegnitzauen bezaubern die Orchideen und beim archäologischen Rundwanderweg können die Spuren der Kelten erkundet werden. Sportliche werden im fränkischen Mittelgebirge beim 800- bzw. 1000- Höhenmeter-Rundwanderweg fündig – ganz ohne Alpen.

Kalorienweg

Nürnberger Land, Bayern - Wandern GlatzensteinAuf besondere Weise wird der Wanderer auf dem Kalorienweg motiviert, denn entlang des Wegs informieren lustige Tafeln über den bisherigen Kalorienverbrauch. Gestartet wird beim Schloss Hersbruck – der Bau aus dem 16. Jahrhundert ist gut an den Türmchen und den fränkisch rot-weiß gestrichenen Fensterläden zu erkennen. Wenn man im Nürnberger Land unterwegs ist, wird man entlang der Wanderungen von Schlösser und Burgen begleitet. Das Pegnitzufer, lichter Wald und ein alter Steinbruch sind Highlights der 7,6 Kilometer langen Wanderung, bei der es rund 200 Höhenmeter bergauf und bergab geht. 

Archäologischer Rundwanderweg

Auf den Spuren der Kelten bewegt man sich beim archäologischen Rundwanderweg. Startpunkt ist der Wanderparkplatz in Speikern. Wegweiser für diese Tour ist das Speikerner Reiterlein, der bekannteste vorgeschichtliche Fund der Gemeinde Neunkirchen am Sand, zu der Speikern gehört. Tonplastiken wie das Reiterlein waren seltene Grabbeilagen. So galt der Verstorbene im Totenreich als einer begüterten Reiterkaste zugehörig. Auf dem gut acht Kilometer langen, mittelschwierigen Weg sind ein 2700 Jahre altes Grabhügelfeld, ein rund 1000 Jahre alter Festungswall sowie Rekonstruktionen aus der keltischen Kultur der Hallstadtzeit zu entdecken. Zur besonders schönen Verschnaufpause lockt der Gipfel des Glatzensteins, einer der schönsten Aussichtsberge der Region mit Blick auf die Festung Rothenberg und auf den Hausberg der Nürnberger, den Moritzberg.

Happurger-See-Rundwanderweg

Nürnberger Land, Bayern - Wandern mit Blick auf Burg HohensteinDer 18 Kilometer lange 800-Höhenmeter-Rundwanderweg um den Happurger See dauert ungefähr fünfeinhalb Stunden. Die Tour zeigt die Schönheiten des fränkischen Mittelgebirges und führt durch herrliche Mischwälder und an steilen Bergflanken, Kletterfelsen, Aussichtspunkten und Bachläufen vorbei. Start und Ziel ist in Pommelsbrunn – das idyllische Dorf liegt 40 Kilometer von Nürnberg entfernt in der Hersbrucker Alb. Wer die Herausforderung liebt folgt einfach statt den blauen den roten Wanderschildern und probiert den 1000-Höhenmeter-Rundwanderweg aus.

Tipp: Im Nürnberger Land gibt es fünf zertifizierte Qualitätswanderwege. Zum Beispiel den Fränkischen Dünenweg, der in wenig bekannte und stille, teils auch herbe Landschaft führt, in der es ungewöhnlicher Weise tatsächlich Dünen gibt. Die 85 Kilometer sind in fünf Etappen aufgeteilt, die alle mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sind. Das gilt auch für den 50 Kilometer langen Frankenalb Panoramaweg, bei dem der Name Programm ist.

Weitere Informationen:
Nürnberger Land Tourismus
urlaub.nuernberger-land.de

Ein Reise- & Wandertipp des 55PLUS-magazin.net.

Lesen Sie auch:
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Oktober 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos