Heute ist Dienstag, der 18.05.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Berge und Täler in der Provinz Verona, Italien

Aussichten und Panoramen in der Provinz Scaligera, nur einen Katzensprung von Verona entfernt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Lessinia, Italien

Berge und Täler in der Provinz Verona, Italien

Die Provinz Verona ist reich an Reizen und atemberaubenden Landschaften: von Höhenwanderungen in Lessinia, für Bergliebhaber, bis hin zu Ausflügen durch Dörfer, Felder und Festungen im Grünen der Veroneser Ebene, entlang des Flusslaufs der Etsch. Nur wenige Dutzend Kilometer von der Hauptstadt entfernt, befinden sich die Ausgangspunkte für zahlreiche Routen durch die schöne Landschaft mit historisch-kulturellen und gastronomischen Höhepunkten.

Zwischen Geschichte und unberührten Landschaften auf der Hochebene von Lessinia

Wenn man Verona früh am Morgen verlässt, erreicht man in weniger als einer Stunde Bosco Chiesanuova, eine der wichtigsten Gemeinden von Lessinia, die sich auf etwas mehr als 1.100 Metern Höhe befindet. Interessante Informationen erhalten Urlauber in der dortigen Touristeninformation. Von der Piazza della Chiesa gibt es eine angenehme zweieinhalbstündige Ringroute zwischen den Stadtvierteln von Bosco Chiesa Nuova, in denen die zimbrische Architektur entdeckt werden kann. Auch in einigen der Nachbargemeinden finden sich zwischen Gräben und Festungen, die hauptsächlich zu Verteidigungszwecken angelegt wurden, Spuren der lokalen Geschichte. Urlauber, die auf der Suche nach einem weniger von Menschenhand geschaffenen Szenario sind, entscheiden sich für eine Exkursion durch den regionalen 10.000 Hektar großen Naturpark Lessinia, um mehr über die lokale Flora und Fauna zu erfahren. Nicht verpassen sollte man zudem einen Besuch der Grotta di Monte Capriolo, auch bekannt als "Grotta di Roverè 1000" oder "Grotta del Sogno". Sie befindet sich in der Gemeinde Roverè Veronese, in der Nähe der Contrada Capraia. Neue Energie tanken Urlauber bei der Verkostung der typischen "gnochi sbatùi", die sich durch einen besonders zubereiteten Teig auszeichnen.

Das ländliche Leben in der Pianura dei Dogi

Pianura Dei Dogi, ItalienDas weite flache Gebiet südlich von Verona, das von der Etsch und vielen kleineren Wasserläufen durchzogen ist, zeichnet sich durch abwechselnd bewirtschaftete Felder, Grünflächen wie verschiedene Parks und Naturgebiete, aber auch ländliche Hofanlagen, romanische Kirchen, Schlösser und Festungsanlagen aus. Diese Gegend ist bekannt für ländliche Traditionen, authentischen Lebensstil sowie herzliche Gastfreundschaft. Man spürt dies gleich, wenn man einen Spaziergang durch die Felder und alten ländlichen Höfe macht und während einer wohlverdienten Pause das berühmte "al tastasal"-Risotto in einem der vielen Bauernhöfe probiert. Wer die Veroneser Ebene besucht, darf sich einen Spaziergang durch die Natur nicht entgehen lassen, wie zum Beispiel durch den Bosco del Tartaro, der auch mit dem Fahrrad erkundet werden kann, dem Parco dei due Tioni, dem Parco del Menago di Bovolone oder dem Parco delle Vallette di Cerea.

Dies sind nur einige der unzähligen unberührten Panoramen der Provinz Verona.

Weitere Informationen:
www.pianuraveronese.com
www.visitlessinia.eu/it

Weitere Informationen:
www.destinationverona.travel

Ein Reise- & Urlaubstipp des 55PLUS-magazin.net.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos