Heute ist Donnerstag, der 21.03.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Westallgäuer Wasserwege

31 Wanderrouten auf bis zu 1.000 Höhenmetern für die ganze Familie – Attraktionen „Eistobel“ und „Scheidegger Wasserfälle“.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Westallgäu Tourismus / Rolf Brenner / Eistobel, DE - Westallgäuer Wasserwege, DE / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

„Westallgäuer Wasserwege“ zeigen kleine Naturwunder am Wegesrand

Schon der bekannte Naturheilkundler Sebastian Kneipp propagierte die "Wasserkur mit Wassertreten". Die „Westallgäuer Wasserwege“ mit ihren zahlreichen Bächen, Flüssen, Weihern, Wasserfällen und kleinen Seen führen auf bis zu 1.000 Höhenmeter durch eine vielfältige Pflanzenwelt und bieten auf 31 Wanderrouten alles rund ums Wasser. „Die Wanderungen zwischen zwei und 22 Kilometer sind einheitlich beschildert und in Schwierigkeitsgrade unterteilt. Für jeden ist etwas dabei. Wir haben sogar Strecken für Rollstuhlfahrer oder Familien mit Kinderwagen im Programm. Die Touren können teils miteinander kombiniert werden“, sagt Elena Kirchmann vom Gästeamt Oberreute.

Erwachsene kommen bei einer Wanderung entlang idyllischer Wasseroasen zur Ruhe, Kinder basteln Schiffe aus Ästen oder bauen mit Steinen kleine © Westallgäu Tourismus / Rolf Brenner / Westallgäuer Wasserwege, DE / Zum Vergrößern auf das Bild klickenStaudämme. In der „Hausbachklamm“ erwartet Kinder ein toller Abenteuerspielplatz mit Seilrutsche über den Hausbach. Besonders beliebt sind Wanderungen in das Naturschutzgebiet „Eistobel“ und zu den „Scheidegger Wasserfällen“. Die Schönheit, Seltenheit und Einzigartigkeit hat auch das Bayerische Landesamt für Umwelt erkannt und beide Attraktionen in die Liste der 100 schönsten Geotope in Bayern aufgenommen.

© Westallgäu Tourismus / Rolf Brenner / Waldsee, DE - Westallgäuer Wasserwege / Zum Vergrößern auf das Bild klickenMit einem speziell ausgebildeten Gästeführer kann man auf den Wanderungen kleine Wunder am Wegesrand entdecken. Erfahrene Naturführer unterstützen Feriengäste kompetent, erläutern und zeigen den Urlaubern die Schönheiten und Besonderheiten der einzelnen Touren. Bis Oktober bieten die Wasserwege-Experten Gästen und Einheimischen attraktive Führungen an, zum Beispiel eine kulinarische Erlebnisführung durch den Eistobel oder eine Wanderung mit Weinprobe am Waldsee. Westallgäuer Wasserbotschafter – speziell geschulte Gastgeber, stellen ihren Gästen Informationsmaterial zur Verfügung und geben Tipps zu den einzelnen Wandertouren, die eine einheitliche Markierung kennzeichnet.

© Westallgäu Tourismus / Rolf Brenner / Scheidegg, DE - Westallgäuer Wasserwege / Zum Vergrößern auf das Bild klickenHauptattraktionen der Westallgäuer Wasserwege sind die Wanderungen in das Naturschutzgebiet Eistobel und zu den Scheidegger Wasserfällen. Durch das von bis zu 130 Meter hohen Felswänden eingerahmte Naturschutzgebiet Eistobel gelangt man über einen rund dreieinhalb Kilometer langen, gut gesicherten Pfad, der vorbei an Wasserfällen und Stromschnellen führt. Das Wasser der Oberen Argen stürzt sich hier über mehrere Geländestufen talwärts. Am Ufer laden breite Kiesstreifen zum Rasten, Spielen und Entdecken ein. Seinen Namen hat das Naturschutzgebiet von den Eisbildungen im Winter, die den Eistobel regelmäßig in eine Märchenwelt aus Schnee, Fels und Eis verwandeln.

© Westallgäu Tourismus / Rolf Brenner / Westallgäuer Wasserwege, DE / Zum Vergrößern auf das Bild klickenBeim Abstieg zu den Wasserfällen blickt man auf die bis zu 200 Meter tiefe Rohrachschlucht. Nach einem Besuch der Scheidegger Wasserfälle geht es bei einer Rundwanderung zu „Ellhofer Tobel“ und „Wildrosenmoos“ bei Oberreute, das mit einer vielfältigen Blütenpracht lockt – am Wegesrand wachsen Orchideen. Ein Moorbad sowie einen Naturlehrpfad bietet der Waldsee in Lindenberg.

Nähere Informationen:
www.westallgaeu.de

Ein Wandertipp von 55PLUS-magazin.net.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand März 2019