Heute ist Freitag, der 14.08.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Tiroler Landesmuseum Zeughaus, Innsbruck: AutomatenWelten

Die Schau im Innsbrucker Zeughaus beschäftigt sich einerseits mit der historischen Entwicklung von Automaten und präsentiert ihre Vielfalt, stellt sie aber andererseits auch in einen kultur- und sozialgeschichtlichen Zusammenhang.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Der Besucher der "AutomatenWelten" ist über die Vielfalt und den Formenreichtum der Exponate erstaunt, denn Spielautomaten, Geldautomaten, Zigarettenautomaten, Kaffeeautomaten etc. gehören heute zum Alltag. Die Ursprünge der Automaten, also „sich selbst bewegender“ Maschinen, gehen bis in die Antike zurück, wo zum Beispiel bereits erste Münzautomaten nachweisbar sind.

Auch bei den mittelalterlichen Räderuhren, die als Zeitmesser über einen längeren Zeitraum „automatisch“ und regelmäßig laufen, handelt es sich um sich selbst bewegende Apparate. In der frühen Neuzeit spielen Puppen, die sich durch eingebaute Mechanismen selbst bewegen können, eine wichtige Rolle in den Kunst- und Wunderkammern der Fürstenhöfe.

Kostbare Tischautomaten und Automatenuhren in verschiedenartigen Erscheinungsformen, von hervorragenden Uhrmachern, Gold- und Silberschmieden angefertigt, erfreuen die Gäste. Später dienen Wandertheater mit sich selbst bewegenden Puppen der Unterhaltung und Erbauung.

Die Warenautomaten, die um 1900 als Verkaufsstellen fungieren, werden auch als Werbemittel für die neuen Markenprodukte verwendet. Ab den 1950er-Jahren erobern Automaten schließlich alle Bereiche des Lebens.

Die Exponate der Ausstellung "AutomatenWelten" können bis 30. März 2008, täglich außer Montag von 10:00 bis 18:00 Uhr, besichtigt werden.

Tiroler Landesmuseen Betriebsgesellschaft m.b.H.
Museum im Zeughaus
A - 6020 Innsbruck, Zeughausgasse
Telefon +43-512-59489 - 311
eMail: zeughaus@tiroler-landesmuseum.at
www.tiroler-landesmuseum.at


Ein Kulturtipp der 55PLUS-Kunstexpertin Helga Högl.

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Biologiezentrum, Linz: Heilpflanzen - Altes Wissen, neue Wissenschaft
Ist gegen jedes Leiden ein Kraut gewachsen? Etwa 50 Arzneipflanzen werden in der Ausstellung über die Heilpflanzen im Biologiezentrum Linz im Detail vorgestellt.
Unteres Belvedere, Wien: Kokoschka. Träumender Knabe - Enfant Terrible
Vom "träumenden Knaben" zum "enfant terrible" der Kunstwelt: Das Belvedere zeigt die Frühwerke Oskar Kokoschka`s.
Arzenal Design Salon, Prag: Ausstellung des Glaskünstlers Borek Sipek
Die gläserne Welt des tschechischen Künstlers, Architekten und Designers Borek Sipek.
Spielzeug Museum, Salzburg: Darf`s ein bisserl mehr sein?
In der Ausstellung "Darf`s ein bisserl mehr sein?" sind selten gezeigte Kaufläden aus der Sammlung des Salzburger Spielzeug Museums zu sehen.
Karikaturmuseum Krems: Waechter
Im Kremser Karikaturmuseum werden zur Zeit Werke des verstorbenen Künstlers F. K. Waechter ausgestellt. Gleichzeitig kann man die Zeichnungen von Ironimus in der Ausstellung "Alles Kunst, oder was?" besichtigen.
Das Internationale Opernfest "Smetana Litomysl" in Tschechien
Von 18. Juni bis 5. Juli 2008 können Sie beim diesjährigen Internationalen Opernfest "Smetana Litomysl" den Klängen der klassischen Musik lauschen.
Jüdisches Museum, Wien: Die Korngolds - Klischée, Kritik und Komposition
In einer Ausstellung im Jüdischen Museum in Wien wird das Leben und Wirken der Musiker-Familie Korngold gezeigt.
Österreichische Nationalbibliothek, Wien: Alles Walzer
Passend zur Faschingszeit schöpft die Österreichische Nationalbibliothek in Wien aus ihrem reichen Fundus von Redouten-, Gschnas- und Ballplakaten und präsentiert sie in der Ausstellung im Prunksaal.
Schlossmuseum Linz, Österreich: Krippenkunst
Das Schlossmuseum Linz präsentiert einen Überblick über Krippen aus aller Welt.
Wien Museum: Breiter Geschmack - GOLDSCHEIDER. Eine Marke aus Wien
Keramik der Weltmarke Goldscheider wird bis 10. Februar 2008 im Wien Museum Karlsplatz gezeigt.
» Alle Einträge der Kategorie Archiv Jan-Feb 2008 »
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand August 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos