Print

Schultererkrankungen erkennen und behandeln

Perfektes Zusammenspiel vieler Knochen, Muskeln, Sehnen und Bänder.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Arthroskopie Schulter 1

Schultererkrankungen erkennen und behandeln

In der Schulter arbeiten viele Knochen, Muskeln, Sehnen und Bänder auf engstem Raum zusammen. Entsprechend schwer ist es, die Ursache für Schulterschmerzen von außen festzustellen. Der neue TV-Wartezimmer-Film „Arthroskopie (Schulter)“ erklärt Patienten exemplarisch die Schultergelenk-Spiegelung bei Impingement-Syndrom, Erkrankungen der Rotatoren-Manschette sowie Verrenkungen.

Arthroskopie Schulter 2Das Schultergelenk ist sehr komplex und nur das richtige Zusammenspiel aller beteiligten Knochen, Muskeln und Bänder bewirkt eine einwandfreie Funktion. „Mit der Arthroskopie, dem direkten Blick in das komplexe Schultergelenk, können Erkrankungen und Verletzungen diagnostiziert und behandelt werden!“ erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von TV-Wartezimmer. Durch zwei bis drei kleine Hautschnitte werden das Arthroskop mit der Kamera und die Operationsinstrumente eingeführt, so kann nicht nur die Ursache untersucht werden, sondern manche schmerzhafte Veränderungen lassen sich auch direkt behandeln. Diese minimalinvasive arthroskopische Operationstechnik bietet Patienten den Vorteil einer meist zügigeren postoperativen beruflichen und sportlichen Rehabilitation im Vergleich zu konventionellen Schulter-Operationen.

Arthroskopie Schulter 3Beim Engpass-Syndrom, medizinisch Impingement-Syndrom, kann aufgrund einer schmerzhaften Verengung zwischen Schulterdach und Oberarmkopf eine wichtige Sehne nicht mehr gleiten. Bei der Arthroskopie können entzündete Schleimbeutel oder Knochenanbauten entfernt werden. Erkrankungen der Rotatoren-Manschette schränken die Bewegung des Arms ein, für die die viel beanspruchte Muskelgruppe am Oberarmkopf zuständig ist. In diesem Fall können mit dem Arthroskop kleine Risse genäht oder Kalkablagerungen entfernt werden.

Arthroskopie Schulter 4Und wird zum Beispiel durch eine Sportverletzung oder einen Verkehrsunfall das Schultergelenk ausgekugelt, reißen Teile der Gelenkkapsel, die für die Stabilität sorgen. Um weitere Verrenkungen zu vermeiden, können geschädigte Strukturen arthroskopisch repariert werden. Weitere Einsatzgebiete der Arthroskopie einer Schulter sind unter anderem Verletzungen der Bizepssehne oder auch eine Schultersteife.

Weitere Informationen:
www.tv-wartezimmer.de

Ein Gesundheitstipp des 55PLUS-magazin.net.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos