Heute ist Donnerstag, der 06.10.2022 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Fernradweg Vänerleden, Schweden

Mit dem Fahrrad rund um den größten See Schwedens.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Radfahrer am Fernradweg Vänerleden, Schweden

Fernradweg Vänerleden, Schweden

Um den grössten See Schwedens führt der 640 km lange nationale Fernradweg Vänerleden. Entlang der Strecke des Fernradweges Vänerleden gibt es viel zu entdecken: Belaubte Wälder und offene Weidelandschaften bis hin zu gemütlichen Kleinstädten mit einem reichen Kulturangebot. Für sämtliche Teilstrecken gilt, dass das klare Wasser des Sees Vänern stets in der Nähe ist und es viele Strände und Klippen für erholsame Pausen oder ein erfrischendes Bad gibt. 

Göta-Kanal, Schweden - Radfahren

10 sehenswerte Plätze entlang des Fernradweges Vänerleden

1. Der Göta Kanal und das Schleusengebiet in Sjötorp

Göta Kanal, Schweden

Nach Otterbäcken fährt man in südliche Richtung entlang der Küste des Sees Vänern. Schon bald wird das Dorf Sjötorp erreicht, wo der Göta Kanal seinen Ausgangspunkt hat. Hier gibt es insgesamt acht Schleusen, bei welchen man den spannenden Schleusenvorgang beobachten kann.

Anschliessend setzt sich die Fahrradtour auf dem einstigen Treidelpfad entlang des Göta Kanals fort. In Hajstorp lässt man den Fernradweg Vänerleden mit dem Göta Kanal hinter sich.

2. Die Altstadt in Mariestad

Mariestad, Schweden

Der Fernradweg Vänerleden führt durch das Stadtzentrum von Mariestad, gleich neben dem Kleinboothafen. Haben Sie gewusst, dass die Altstadt in Mariestad zu den zehn besterhaltenen Stadtkernen des Landes gehört? Steigen Sie vom Fahrrad und unternehmen Sie einen Spaziergang durch die alten Quartiere in der Nähe der beeindruckenden Domkirche in Mariestad.

Hier gibt es mehrere idyllische Kopfsteinpflastergassen, Holzhäuser und malerische Innenhöfe. Die Bebauung stammt aus dem 18. und 19. Jahrhundert, und an mehreren Häusern sind Schilder vorhanden mit Information über die Geschichte, die Architektur sowie einstige Bewohner des jeweiligen Hauses. Im Sommer werden geführte Stadtwanderungen angeboten.

3. Der Tafelberg Kinnekulle – der blühende Berg

Kinnekulle, Schweden

Der einzigartige Tafelberg Kinnekulle bietet ein vielfältiges Angebot an Natur- und Kulturerlebnissen. Hier gibt es Wander- und Mountainbikewege, einen Aussichtsturm, Antiquitätenhändler, Kirchen und Gutshöfe aus dem Mittelalter, Angelgewässer, Badeplätze, riesige Bärlauchwiesen, Kirschblüten, Wasserfälle, Steinbrüche und vorhistorische Stätten, Besuchergärten, mehrere Cafés und Kunsthandwerkgeschäfte – sowie eine der hübschesten Eisenbahnstrecken des Landes.

Lokal hat der grosse Steinbruch den Namen „Der kleine Grand Canyon“ erhalten. Wenn man die steilen Bergkanten mit rotbrauner und beiger Farbe betrachtet ist dies nicht erstaunlich. Nehmen Sie sich die Zeit, einen Abstecher zum Gipfel des Tafelberges Kinnekulle zu machen, zu Fuss oder mit dem Fahrrad. Geniessen Sie dort die atemberaubende Aussicht.

4. Die Porzellanstadt Lidköping

Lidköping, Schweden

Auf dem Weg hinunter vom Tafelberg Kinnekulle kann man am Horizont die Stadt Lidköping erblicken, die für ihre 300 Jahre alte Porzellangeschichte bekannt ist. Im Museum von Rörstrand kann man mehr erfahren. Auch wenn Ihnen die Zeit fehlt, das Museum zu besuchen, können Sie diesen Teil der Stadtgeschichte mit Hilfe von Porzellandekorationen auf dem Stadtplatz „Nya Stadens Torg“ erleben.

5. Der Öko-Park Halle- und Hunneberg

Kungajaktmuseet, Schweden

Die Tafelberge Hunneberg und Halleberg bilden zusammen einen landschaftlich großartigen Öko-Park. Die Berge liegen östlich der Stadt Vänersborg und bieten Natur pur in Form von dramatischen Felswänden und einem der grössten, zusammenhängenden Edellaubwäldern Europas. Die Gegend ist auch bekannt für das Königliche Jagdmuseum Älgens Berg. Der Fernradweg Vänerleden führt direkt an der Anlage vorbei.

6. Die Kleinstadtidylle Vänersborg

Skräcklan, Schweden

Auch durch Vänersborg mit der einst längsten Klappbrücke Europags führt der Fernradweg Vänerleden. Hier erleben Sie echten Kleinstadtcharme und ein grosses Angebot an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Für die Bewohner der Stadt ist der Park Skräckleparken der absolute Lieblingsplatz. Dieser Park liegt in direktem Anschluss an den See Vänern.

Anschliessend fahren Sie weiter in nördliche Richtung, teilweise direkt neben dem See. Gönnen Sie sich zwischendurch ein erfrischendes Bad im See, beispielsweise am Sandstrand des Campingplatzes Vita Sandars Camping ausserhalb des Städtchens Mellerud.

7. Das Aquädukt in Håverud

Akvedukten Haverud, Schweden

Das Aquädukt in Håverud ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Gebietes Dalsland. Hier erleben Sie das spektakuläre Aufeinandertreffen von Landstrasse, Eisenbahn und Wasserstrasse. Den Platz erlebt man an Land genauso gut, wie auf einem Kanalschiff oder in einem Kajak.

Nicht weit von Håverud führt der Fernradweg Vänerleden an Upperud vorbei, wo Sie entlang des Pilgerweges Dalsland wandern können. 

8. Die Felszeichnungen in Högbyn

Högsbyn, Schweden

Die grösste und merkwürdigste vorhistorische Stätte des Gebietes Dalslands befindet sich am See Råvarpen in Tisselkog – nämlich die Felszeichnungen von Högbyn. Diese bestehen aus über 2000 in mehr als 50 Klippen eingeritzten Figuren. Die meisten davon stammen aus der Bronzezeit vor ca. 2500-3000 Jahren. Vielleicht können Sie erraten, was einige dieser Figuren darstellen?

9. Fengersfors – von Industrie zu Kunst

Not Quite, Schweden

Das Dorf Fengersfors liegt inmitten von tiefen Wäldern und hat eine lange Geschichte als Industrieort. Hier hat man bis 1978 Eisen und Zellstoff produziert. Heute ist das Ziegelsteingebäude das Zuhause der Künstlergenossenschaft Not Quite, bestehend aus Künstler, Kunsthandwerker und Designer. Hier gibt es Kunsthallen, eine Galerie, ein Geschäft, ein Café und ein Bistro. Es werden Ausstellungen, Konzerte, Führungen und Workshops angeboten. Gönnen Sie sich eine Pause und erleben Sie diesen faszinierenden Ort!

10. Die Shoppingstadt Åmål

Åmål Stadshotell, Schweden

Willkommen in Åmål! Der Fernradweg führt Sie zum Hafen und zum Stadtkern. Im Laufe der Geschichte hat die Stadt von Invasionen dänisch-norwegischer Truppen bis hin zu Stadtbränden viel erlebt und durchgemacht. Heute ist Åmål eine ruhige Hafenstadt. Glücklicherweise haben die alten Teile der Stadt sämtliche grossen Stadtbrände überlebt, sodass Sie heute durch idyllische Gassen mit Bebauung aus dem 18. Jahrhundert wandern und den belaubten Park Plantaget besuchen können.

Nähere Informationen:
vastsverige.com/de/

Ein Reise- & Radtouren-Tipp des 55PLUS-magazin.net.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Spreewald erlebenplay
3:00
Parenzana - Radfahren in Istrien, Kroatienplay
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Oktober 2022
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos