Heute ist Samstag, der 20.07.2024 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Reisen mit Dachgepäck - geschickt verstaut für den Urlaub

Sichere Montage der Dachbox für ein sicheres Reisen.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
pexels vyacheslav bobin 13033351
© Foto von Vyacheslav Bobin by pexels

Reisen mit Dachgepäck - geschickt verstaut für den Urlaub

Ob für Skiurlaube oder beim Transport größerer Ausrüstungsgegenstände - eine Dachgepäckbox hat praktische Eigenschaften für Urlauber. Entscheidend ist nicht nur die Auswahl, sondern auch die sichere Montage auf dem Dach. Nachfolgend haben wir die besten Tipps zur Vorbereitung zusammengefasst, um Ihnen die erste Reise mit Dachgepäck zu erleichtern.

Die passende Dachbox fürs eigene Auto

Die Auswahl an Dachboxen ist groß, daher nehmen Sie sich die Zeit, das richtige Modell zu finden. Fahren Sie einen Kleinwagen, wird die Montage schwierig. Ansonsten informieren Sie sich in den Fahrzeugpapieren oder beim Händler Ihres Vertrauens. Beachten Sie unbedingt die Volumenangabe, um genug Platz für Ihr Gepäck zu haben.

Sichere Montage für reibungsloses Fahren

Bevor Sie Ihre Dachgepäckbox auf dem Autodach montieren können, benötigen Sie einen Dachträger. Viele Autofahrer haben diesen bereits, da er gern zum Transport von Fahrrädern genutzt wird. Die meisten Boxen werden mit einem Schnellspannsystem befestigt. Sie brauchen hierfür keine Werkstatt, die Anleitung Ihrer neuen Box enthält alle wichtigen Hinweise für die Montage.

Beachten Sie bei der Beladung die Maximalangaben des Herstellers. Für eine durchschnittliche Dachbox können Sie mit Gepäckgewicht von rund 70 bis 80 Kilogramm rechnen. Vermeiden Sie Übergepäck, denn das fördert die Gefahr von Unfällen.

Wichtig: Die Beladung der Box erfolgt erst nach der Montage. Nutzen Sie hierfür am besten eine Leiter, um eine gleichmäßige Ladung sicherzustellen.

Die Dachbox fertig beladen - mit diesen Tricks geht es schnell

Durch eine Fehlbeladung der Dachbox kann es zu Unfällen kommen. Das A und O ist eine gleichmäßige Verteilung. Befinden sich große Gegenstände in der Box, müssen sie gegen Verrutschen gesichert werden. In Crashtests gab es bereits Hinweise darauf, dass nicht gesichertes Equipment bei Auffahrunfällen erhebliches Gefährdungspotenzial mit sich bringt.

Transportieren Sie Skier und andere Wintersportausrüstung, binden Sie diese innerhalb der Dachbox fest. So verhindern Sie, dass diese bei starkem Abbremsen und Anfahren verrutschen und Ihre Dachbox schaden nimmt. Beachten Sie, dass ein ungesicherter Transport ohne Dachbox verboten sein kann. Wichtig ist auch, dass Ihr Gepäck nicht weiter als zugelassen über das Dach hinausragt, mit der passenden Gepäckbox fürs Dach stellen Sie das sicher.

Fahren Sie angepasst auf die Dachlast

Nehmen Sie die eigenen Fahrräder mit in den Urlaub oder haben Sie die Dachbox voll beladen, ändert sich das Fahrverhalten. Sie haben einen längeren Bremsweg und während Kurven kann es zu einer deutlichen Neigung kommen.

Reizen Sie Höchstgeschwindigkeiten nicht aus, sondern fahren Sie langsamer. Ganz besonders bei rutschigen Fahrverhältnissen oder starkem Wind sollten 130 km/h nicht überschritten werden. Denken Sie auch daran, beim Urlaub im Skigebiet Schneeketten anzubringen. Es ist nicht nur die Fahrt über die Autobahn, sondern auch die Fahrt vor Ort am Urlaubsort, die sonst zur Herausforderung wird.

Fahren Sie zum ersten Mal mit Dachlast, planen Sie vorher eine Probetour ein. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie sich der Seitenwind verändert und was Sie beim Bremsen berücksichtigen müssen. Vermeiden Sie während der Fahrt Überholmanöver und fahren Sie grundsätzlich vorausschauend.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Spreewald erlebenplay
3:00
Parenzana - Radfahren in Istrien, Kroatienplay
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juli 2024