Heute ist Dienstag, der 21.05.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Aletschgletscher in der Schweiz

Vom Jungfraumassiv bis zur Riederalp.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Aletschgletscher, Schweiz

Das Jungfrau-Massiv mit seinen "Brüdern" Eiger und Mönch ist geprägt vom ehemals größten Gletscher Europas - dem Aletschgletscher.

Riederalp

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Riederalp, Schweiz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVon der Riederalp mit der Gondelbahn nach Moosfluh auf 2.300 Meter. Vom Aussichtsplateau erhält man einen großartigen Blick auf den Aletschgletscher, der träge zwischen den Bergmassiven seine Spur zieht. Wir machen Station auf der Riederfurka auf 2.065 Meter.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Riederalp - Villa Cassel, Schweiz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFrüh morgens waren wir bereits unterwegs, um nahe der Baumgrenze auf einem sehr gut beschilderten Wanderweg unsere Kondition zu erproben. Neben der Riederfurka-Hütte steht die 1904 erbaute Villa Cassel, in der nun das Naturschutzzentrum Aletsch zu finden ist. Vor nunmehr 100 Jahren hat der Engländer Sir Ernest Cassel dieses Chalet erbauen lassen und so den Tourismus zwischen England und der Schweiz begründet.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Sennerin in der Schweiz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach dem herrlich rustikalen Essen in der Riederfurka entschließen wir uns, die Kalorien etwas abzubauen und bis ins Riederalp zu gehen. Zwischendurch kehren wir bei der Sennerin ein, um ihr bei der Käseherstellung nach traditioneller Art über die Schulter zu schauen.

Top of Europe

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Jungfrau_Sonne


Auch ein Jahr nach der 100-Jahr-Feier 2012 reisst der Besucherstrom zum Top of Europe nicht ab. Die Bahn vom Kleinen Scheidegg zur Bergstation auf 3.454 Meter unterbricht ihre Fahrt für drei kurze Stopps, um uns die Möglichkeit zu geben, uns zu akklimatisieren und auch die tolle Ausicht auf den Eiger zu genießen.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Eiger-Nordwand, Schweiz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAm Top of Europe angelangt, muss das Nebelfenster genützt werden, daher wollen wir gleich zur Aussichtsplattform. Bei jedem Aufsteigen der Wolkenwand und Durchblitzen der Berggiganten Eiger, Mönch und Jungfrau mit dem Aletschgletscher geht ein Aufschrei durch die Besuchermenge - Fotoapparate, Handys und Taps werden gezückt, um die nebelverhangenen Felsen auf Bild zu bannen.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Eisbar, Schweiz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSehenswert ist der Erlebnisrundgang, der die Geschichte des Tunnelbaus anschaulich darstellt. Immer etwas Besonderes ist die Eiswelt mit ihren Skulpturen. In der Eisbar genießen wir einen "eis"gekühlten Trink. Vier Restaurants unter der Leitung des Österreichers Martin Soche sorgen für das leibliche Wohl der rund 5000 Gäste pro Tag, die das Top of Europe besuchen.

Nach einer kulinarischen Stärkung fahren wir bis zur Station Eigergletscher, von wo wir trotz Schnee die leichte Wanderung des Eiger Walk zur Kleine Scheidegg wagen. Unterwegs besuchen wir das Eiger-Museum, das die Geschichte der Besteigung der Eiger Nordwand erzählt.



Hoteltipps:

Hotel Alpenrose
CH-3987 Riederalp
www.artfurrer.ch

Auf knapp 2.000 Meter Seehöhe hat sich der "Verstehen Sie Spaß?"-Mitbeschwörer von Kurt Felix Art Furrer sein Lebenswerk geschaffen. Die Hotelanlage ist der ideale Ausgangspunkt großartiger Wander- oder Mountain Bike-Touren in die umliegende Alpenwelt. Großzügig angelegte Zimmer mit herrlicher Aussicht und Relax-Entspannungs-Massagen lassen einem den Aufenthalt zum Erlebnis werden. Unbedingt sollte man hier im Kellerstüberl ein Raclette genießen. Lange wird der Abend bei einem Glas Schweizer Wein und dem Käsefondue.

Hotel Bellevue des Alpes
CH-3801 Kleine Scheidegg
www.scheidegg-hotels.ch

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Hotel Bellevue Kleine Scheidegg, Schweiz / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDiesmal machen wir Halt im historischen Hotel Bellevue auf der Kleinen Scheidegg. Ein Hotel aus der Jahrhundertwende 19./20. Jh. Die Zimmer sind sehr überschaubar und einfach in der Gestaltung. Die nachträglich eingebauten Sanitäranlagen (Dusche und WC) sind sehr eng und für Korpolente nicht geeignet. Klar, denn dieses Hotel mit dem angeschlossenem Hüttenhaus war das Basiscamp für Bergsteiger, die die Eiger Nordwand bezwingen wollten - drahtige, sportliche Typen.

Ein Reise- & Wandertipp von Edith Spitzer.

Nähere Informationen:
www.jungfrau.ch
www.myswitzerland.com

Anreise: mit Swiss International Air Lines (www.swiss.com) nach Zürich
Reisen innerhalb der Schweiz: mit Swiss Travel System (www.swisstravelsystem.ch)

Die besten Angebote jetzt auf MySwitzerland.com oder
direkt buchen über 00800 100 200 30 (kostenlos)*
 
* Montag - Freitag von 08.00 - 19.00 Uhr, lokale Gebühren können anfallen

Sehen und lesen Sie auch:

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2019