Heute ist Dienstag, der 21.05.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Emirates Airline - Stilvoll über den Wolken

Im Oberdeck des Emirates Airbus A380 von Wien nach Asien.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Emirate Airline / Emirates A380 flying / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Stilvoll über den Wolken – privilegiert am Boden

Ganz ehrlich – ich kenne keine stilvollere und entspannendere Art, die weite Reise nach Yangon (Rangoon) zu unternehmen: Täglich kurz vor drei Uhr startet in Wien der A 380 von Emirates, nach wie vor das größte und in der Emirates-Ausstattung  zweifellos auch eines der elegantesten Passagierflugzeuge der Welt.

Der Business-und First-Class-Passagier hat bereits den kostenlosen Limousinen-Service vom Wohnort zum Flughafen in Anspruch genommen und profitiert von der großzügigen Freigepäckgrenze (40 Kilogramm für Business- und 50 für First-Class-Passagiere), was einem vor allem bei den Einkäufen im fremden Land zugute kommt – man hat ja immer mehr Gepäck beim Rückflug als man sich vorstellen kann…  Stolz verkündet der Flugkapitän, dass die Crew aus siebzehn Ländern stammt und fünfzehn Sprachen beherrscht – die Zahl der Flight Attendants ist relativ groß, sodass stets ein aufmerksamer und entspannter Service gewährleistet ist.

Man hat sich im Oberdeck auf einem komfortablen Fauteuil eingerichtet, sanft und völlig geräuschlos hebt die Maschine kurz danach ab, Richtung Südost. Der erste Gang führt ins Flugzeugheck zur Bar – es ist zweifellos die sowohl höchstgelegene als auch stilvollste Bar, mit edlen Hölzern und Aluminium gestylt, man hat Zeit für ein Plauderstündchen mit Crew-Mitgliedern und man lernt Mitreisende aus aller Welt kennen: Ein Hauch von Nostalgie, man denkt an die Ocean Liners von Anno Dazumal und fühlt, sich in die Bar an Bord der mächtigen Zeppeline der Vorkriegszeit zurückversetzt.

Das mehrgängige Diner ist wie immer köstlich und die Auswahl der kredenzten Weine exquisit – dann neigt man den Sitz zu einem komfortablen, völlig horizontalen Bett oder, das übliche Dilemma, man wählt zwischen Hunderten von aktuellen Kinofilmen auf dem Großbildschirm. Fast bedauernd stellt man fest, dass die Maschine bereits in Dubai zur Landung einsetzt, die um 23 Uhr 35 erfolgt.  Wir haben Glück – der Weiterflug um 3 Uhr 30 nach Yangon (Rangoon) ist im selben Terminal angesetzt, was uns (im Gegensatz zum Rückflug) eine längere Busreise zwischen den Terminals erspart. Wir überbrücken die Wartezeit komfortabel in der Business Class Lounge (auf dem Rückweg werden wir von den Duschräumen profitieren); ein direkter Lift führt hinunter zu unserem Gate, ohne dass wir den Terminal selbst nochmals betreten müssen. Noch vor Mittag landet die Maschine an unserer Destination Yangon;  ausgeruht und animiert vom Film an Bord betreten wir eine neue, exotische Welt.

Ein Anreise- & Flugtipp von Charles E. Ritterband.

Lesen Sie:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2019