Heute ist Montag, der 20.05.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Bernina Express der Rhätische Bahn, Schweiz

Video - Unterwegs mit dem Bernina Express
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Bernina Express, Schweiz - Viadukt


Regen, Regen - der Regen verfolgte uns seit Tagen. Entlang der Bernina-Strecke im schweizerischen Graubünden hingen die Nebelschwaden bis ins Tal. Sehr mystisch verschwanden die Züge nicht nur in den 55 Tunneln, sondern sie kamen aus dem Nichts. Wie Wesen aus einer anderen Zeit tauchten sie an markanten Stellen auf und überquerten so das berühmte 50 Meter hohe und 142 Meter lange Landwasserviadukt, bevor der Benina-Express wieder im Tunnel verschwand.

Doch warf die Sonne einige Strahlen auf die Strecke, zeigte sich der rote Bernina in seiner ganzen Pracht. Panoramafenster liessen uns staunen ob der Vielfalt der Landschaft.


Streckenführung

Von der Hauptstadt Graubündens Chur hinaus nimmt der Bernina-Express Kurs Richtung Tirano, dem Endpunkt der Zugführung. Bereits in Reichenau gibt es das erste landschaftliche Highlight - es begegnen sich Vorder- und Hinterrhein, um sich zu einem der gewaltigsten Flüsse Europas zu vereinen - "Vater" Rhein.

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Bernina Express, Schweiz - Domleschg / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Abschnitt Domleschg zeigt uns die große Vielfalt der Burgen, Festungen, Schlösser und Kirchen, die auf kleinen Hügeln thronen. Neben Ruinen sind es jedoch die noch erhaltenen Kulturschätze, die das Mittelalter präsent halten.

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Bernina Express, Schweiz - Viadukt / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie eigentliche Albulastrecke und damit UNESCO-Welterbe beginnt in Thusis. Unmittelbar nach dem Dorf fährt der Bernina Express über das 89 Meter hohe und 42 Meter weite Viadukt über den Fluss Albula. Das Solisviadukt beeindruckt durch die größte Spannweite aller Brücken der Albulaline.

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Bernina Express, Schweiz - Viadukt / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach Tiefencastel staunen wir über eine bauliche Meisterleistung: das Landwasserviadukt. 142 Meter lang, 50 Meter hoch führt die Strecke in einem Bogen über das Landwassertal direkt in den 200 Meter langen Landwassertunnel.

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Bergmuseum Albula, Bergün / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach Filisur mit den reich verzierten Steinhäusern gelangen wir nach Bergün, wo vis-a-vis der Station das Bahnmuseum Albula zu finden ist. Wirklich sehenswert. Die 416 Höhenmeter nach Preda werden mit Kehrtunnel, Viadukten, Brücken und Schutzgalerien überwunden. Von Preda kann man im Winter mit dem Schlittel bis nach Bergün rodeln, denn die Passstraße wird dann gesperrt.

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Bernina Express, Schweiz - Alp Grüm / Zum Vergrößern auf das Bild klickenVorbei am 4.048 Meter hohen Piz Bernina mit dem einstigen Bauerndorf Pontresina kommen wir zur höchstgelegenen Station der Rhätischen Bahn Ospizio Bernina mit 2.253 Meter. Entlang des Lago Bianco und Lej Nair, wo auch die Wasserscheide für den südlichen und nördlichen Zufluss ist, gelangen wir nach Alp Grüm. Hier können wir aussteigen und sich an dem traumhaften Panorama erfreuen. 

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Bernina Express, Schweiz - Kreisviadukt Brusio / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAb Alp Grüm geht es bergab. Zahlreiche Kurven und Kehren sind zu passieren, vorbei an dem bezauberndem Ort Poschiavo, bis wir schließlich zu einem weiteren Highlight der Strecke kommen, dem Kreisviadukt Brusio. Hier warten zahlreiche Fotografen, um eine beeindruckende Aufnahme vom Bernina Express auf dem Kreisviadukt zu schießen.

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Tirano, Italien / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSchließlich erreichen wir die Endstation Tirano, eine Stadt, die einst in bündnerischem Besitz war, jetzt aber auf der italienischen Seite der Alpen zu finden ist.

Bernina Express-Bus

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Bernina Express-Bus / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDoch für uns ist es in Tirano noch nicht vorbei, denn der Bernina Express bietet noch eine Busfahrt durch das Veltlin, entlang des Como-Sees bis nach Lugano am gleichnamigen See an. Natürlich wollten wir das Angebot testen. Es hat sich ausgezahlt.

Foto © 55PLUS Medien GmbH, Wien / Italienisches Dorf / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAb und zu zeigte sich die Sonne und liess das Wasser des Como Sees aufblitzen. An den Hängen kleben die Häuser der typisch italienischen Dörfer und die Straßen sind so eng, dass der Busfahrer all sein Geschick einsetzen musste, um das Gefährt sicher an sein Ziel zu bringen.

Der Bernina Express von Chur/Davon/St. Moritz über Tirano bis nach Lugano in Italien führt durch eine der schönsten Strecken der Alpen. Nicht nur für Eisenbahnfreunde ein Genuss!

Ein Reise- & Bahntipp von Edith Spitzer.

Nähere Informationen:
© Rhätische Bahn / Bernina-Express_logo / Zum Vergrößern auf das Bild klickenwww.rhb.ch
www.myswitzerland.com

Anreise: mit Swiss International Air Lines (www.swiss.com) nach Zürich
Reisen innerhalb der Schweiz: mit Swiss Travel System (www.swisstravelsystem.ch)

Die besten Angebote jetzt auf MySwitzerland.com oder
direkt buchen über 00800 100 200 30 (kostenlos)*
 
* Montag - Freitag von 08.00 - 19.00 Uhr, lokale Gebühren können anfallen

Ebenfalls eine Bahnreise wert: Der Glacier Express



Sehen und lesen Sie auch:

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Jungfrau - top of europeplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2019