Heute ist Freitag, der 01.03.2024 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Kunsthistorisches Museum, Wien: Arcimboldo

Dem berühmten Hofmaler der Habsburger-Kaiser Guiseppe Arcimboldo widmet das Kunsthistorische Museum eine große Ausstellung.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Das Kunsthistorische Museum in Wien präsentiert Werke des Mailänder Malers Giuseppe Arcimboldo (1526-1593), der durch seine Porträts aus Blumen und Früchten unvergesslich wurde.

Bevor der italienische Künstler 1562 von Kaiser Maximilian II. an den Wiener Hof berufen wurde, arbeitete er 10 Jahre am Mailänder Dom, wo er von Glasmalerei bis zu Wappenkreationen verschiedene handwerkliche Tätigkeiten ausübte.

Giuseppe Arcimboldo sollte 25 Jahre den Habsburgern treu bleiben. Nach dem Tod Maximilian II. diente er unter dessen Sohn Rudolf II. in Wien und Prag.
1587 kehrte er als berühmter und von den Habsburger Kaisern geadelter Künstler nach Italien zurück.

Als vielseitig interessierter Hofmaler fungierte Giuseppe Arcimboldo in Wien auch als Arrangeur und Ausstatter höfischer Tourniere, Hochzeiten und Krönungen. Auch inszenierte er Feste, entwarf Wappen, Wandteppiche und Kostüme.

Doch bekannt wurde er als Schöpfer eigenwilliger, aus Früchten, Blumen, Tieren und anderen Objekten zusammengesetzter Köpfe - Komposit-Köpfe, die am Wiener Hof anfangs mit Befremden und Erstaunen zur Kenntnis genommen wurden. Von Kaiser Maximilian II. hoch geschätzt, wurde Giuseppe Arcimboldo jedoch bald zur Berühmtheit.

Arcimboldo`s Zyklen der vier Jahreszeiten, der vier Elemente sowie die Porträts der Habsburger-Familie setzt die Verbindung von Natur, Wissenschaft und Kunst, die im 16. Jahrhundert als Gesamtheit des Wissens betrachtet wurde, gekonnt durch bizarre Darstellungen um.

Die Schau um die Werke des Malers Guiseppe Arcimboldo sind von 12. Februar bis 29. Juni 2008 im Wiener Kunsthistorischen Museum von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr, Donnerstag bis 21:00 Uhr, zu sehen. Montag geschlossen.

Kunsthistorisches Museum Wien
A-1010 Wien, Maria Theresien-Platz
Telefon: +43-1-525 24- 0

eMail: info@khm.at
www.khm.at

Ein Kulturtipp von Edith Spitzer.


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Hermesvilla, Wien: Relikte aus dem alten Wien
Die Ausstellung in der Hermesvilla-Lainz holt die „Steinernen Zeugen“ der Wiener Stadtgeschichte ans Tageslicht.
Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz: Von Alpensalamander bis Zauneidechse
Die Amphibien waren die ersten Wirbeltiere, die vor rund 350 bis 400 Millionen Jahren das Festland eroberten. Eine Ausstellung im Biologiezentrum in Linz befasst sich mit diesem Thema.
WAGNER:WERK Museum, Wien: Schmuck vom Jugendstil zum Art Déco
Im WAGNER:WERK Museum Postsparkasse in Wien ist die sehr interessante Schmuck-Ausstellung "Vom Jugendstil zum Art Déco. Die Sammlung der Fachschule für Schmuck und
Edelsteine in Turnov" zu sehen.
Museum für Völkerkunde, Wien: Tutanchamun und die Welt der Pharaonen
Für die Ägypter war Gold die Haut der Götter und daher Pharaonen vorbehalten - diese und andere Erkenntnisse bringt die hervorragende Ausstellung "Tutanchamun und die Welt der Pharaonen" im Wiener Völkerkundemuseum.
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck: Das Geheimnis der Wüste
Ein Tiroler Beitrag zur Erforschung der Geheimnisse der lybischen Sahara.
Romantische Nächte im Rheinfall bei Schaffhausen, Schweiz
Für zwei Tage im April wird der Rheinfall bei Schaffhausen vom Schweizer Lichtdesigner Charles Keller romantisch bestrahlt.
Internationales Opernfestival in Miskolc, Ungarn
Beim diesjährigen Internationalen Opernfestival in Miskolc, Ungarn, stehen die Komponisten der slawischen Opernliteratur im Mittelpunkt - 11. bis 22. Juni 2008.
Weinklang 2008 - Das Festival im Blaufränkischland
Das diesjährige Festival im Blaufränkischland vom 30. April bis 4. Mai 2008 findet unter dem Motto "Mazal Tov" statt.
wachau GOURMETfestival
Genuss-Tage mit Top-Gastronomen und Spitzenwinzern im Weltkulturerbe - 27. März bis 6. April 2008.
BA-CA Kunstforum, Wien: Monet - Kandinsky - Rothko und die Folgen
Die Ausstellung über die Wege der Abstrakten Malerei im Kunstforum ist vom 28. Februar bis 29. Juni 2008 zu sehen.
» Alle Einträge der Kategorie »
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand März 2024