Heute ist Freitag, der 17.09.2021 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Die ganze Welt zu Gast in Wien

Geheime Plätze in Wien.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Wien - Bankgasse

Die ganze Welt zu Gast in Wien

Als Hauptstadt der großen k.u.k.-Monarchie haben zahlreiche Erdteile kulturelle Einflüsse hinterlassen. So ist die Innere Stadt gespickt mit griechischen Templen, italienischen Brunnen oder französisch inspirierte Palais.

Wien - Hohe Brücke

Ausgehend von dem zentral gelegenen Hotel Das Tigra am Tiefen Graben im ersten Wiener Gemeindebezirk, begeben wir uns auf Entdeckungsreise in die nähere Umgebung. Schon ein paar Meter weiter werden wir fündig: Die Hohe Brücke ist ein besonderes Ensemble des Jugendstils. Sie überquert auf der Wipplingerstraße den Tiefen Graben.

Wien - Maria am Gestade

Neben dem Polnischen Kulturinstitut, eines der frühneuzeitlichen Häuser, führt die große Treppe hinauf zu Maria am Gestade, die zweitälteste Kirche Wiens und Wallfahrtskirche. Die gotische Kirche, die die Reliquien des Stadtpatrons des Hl. Klemens Maria Hofbauer aufbewahrt, wird seit den Anfängen des 19. Jahrhunderts von der Ordensgemeinschaft der Redemptoristen betreut.

Wien - Andromedarbrunnen

Staunend sind an den Hausfassaden oder Eingangstüren Skulpturen zu entdecken, so z.B. bei der Marienstiege am Passauer Platz die Ruderer oder Engelfiguren beim Eingang zum Alten Rathaus. Im Innenhof ist ein 1741 von Raffael Donner errichtetet Blei-Brunnen mit figuralen Darstellungen zu finden. Der Andromeda-Brunnen stellt ein Relief der Griechischen Mythologie "Die Befreiung der Andromeda durch Perseus" dar. 

Wien - Minoritenkirche Abendmahl

Bevor unsere Entdeckungsreise zur Bruegel-Sammlung ins Kunsthistorischen Museum geht, kommen wir am Hof mit den Gründerzeithäusern vorbei. Unser Weg führt uns zum Donnernixenbrunnen im Palais Ferstel, der Mitte des 19. Jahrhunderts errichet wurde. Neben dem Palais Liechtenstein findet sich am Minoritenplatz die Minoritenkirche. Das Gotteshaus ist wegen der Mosaiknachbildung des letzten Abendsmahls von Leonardo da Vinci bekannt.

Wien - Cafe Demel

Zur Stärkung kehren wir im traditionsreichen Café Demel ein und genießen Kaffee und russische Punschtorte - ein Gedicht! Das ehemals k.u.k. Hofzuckerbäckerei lässt in den Salons im Rokoko-Stil der Architekten Portois & Fix die Zeiten der Monarchie wieder auferstehen. Gehen Sie nicht ohne ein Veilchenkonfekt, das Kaiserin Sisi besonders mochte, probiert zu haben.

Wien - KHM

Um den Gedanken "Die ganze Welt zu Gast in Wien" Rechnung zu tragen, wollen wir die umfangreiche Bruegel-Sammlung im Kunsthistorischen Museum besichtigen. Hier werden die Meisterwerke der Holländer wie "Der Turmbau von Babel", "Jäger im Schnee", "Rückkehr der Herde" und viele mehr ausgestellt. Auf der gegenüberliegenden Seite zeigt das Weltmuseum Wien bedeutende Ausstellungsstücke aus aller Welt, unter anderem auch den berühmten Federkopfschmuck mit Quetzal-Federn und mehr als tausend Goldplättchen der Azteken aus dem 16. Jahrhundert.

Wien - Theseustempel

Nach den Museumsbesuchen an der Ringstraße wollen wir zum Theseus-Tempel, ein klassizistisches Bauwerk im Volksgarten. Daneben versprühen im Rosarium die Rosen aus aller Welt ihren Duft. Womit wir bei der grünen Seite der Stadt wären.

Wien - Hirschstetten Mexiko

Alle Kontinente sind im Blumengarten von Hirschstetten vertreten. Besuchen Sie in den weitläufigen Schaugärten den Englischen Garten, den Garten der Provence oder aber den Indischen, Chinesischen oder Mexikanischen Garten. Seniorengarten oder Strandliegen laden zum Relaxen ein. Oder genießen Sie den Seerosenteich mit der angrenzenden Grillmöglichkeit. Das Areal im 22. Wiener Gemeindebezirk züchtet hier alle in den Wiener Parks und Gärten verwendeten bzw. angepflanzten Blumen.

Wien - Setagaya Park

Sehenswert ist der japanische "Teegarten" in Döbling. Der 19. Wiener Gemeindebezirk und der Stadtteil Setagaya in Tokio sind Partnerbezirke. Aus diesem Grund ist der mit einem Teehaus, Wasserlauf und Brücken ausgestattete Park ein wahres Paradies. Genießen Sie die Ruhe und Erholung bei einem ausgedehnten Spaziergang. Ein Naturschauspiel der besonderen Art bietet der Setagaya-Park im Frühling zur Kirschblüten-Zeit.

Wien - Zacherl Fabrik

In der Nähe findet sich die Zacherl-Fabrik, die einst das "persisische Pulver" zur Insektenvernichtung hergestellt hat. Das Gebäude gilt als herausragendes Beispiel orientalischer Architektur im 19. Jahrhundert.

Es gäbe noch eine Vielzahl an multikulturelle Einflüssen in Wien, die es wert wären, hier genannt zu werden. Die Entdeckungsreise geht weiter...

Wien - Das Tigris Suite

Hoteltipp:
Boutique Hotel Das Tigra****
www.hotel-tigra.at

Das Hotel, in dem schon Wolfgang Amadeus Mozart residiert und musiziert hat, liegt zentral im Tiefen Graben in Wien. Die Zimmer/Suiten des in dritter Generation in Familienbesitz stehenden Hauses sind individuell gestaltet, so dass für jeden Gast etwas zu finden ist. Hervorzuheben ist das umfangreiche Frühstück, das jeden Herzenswunsch erfüllt, sei es vegetarisch, vegan oder aber auch traditionell. Seit dem Spätsommer können Sie auch im Schanigarten beim Frühstück die Sonne oder ein Gläschen Wein zum Relaxen genießen. Ein Hotel zum Wohlfühlen!

Ein Wien-Tipp von Edith Spitzer.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Spreewald erlebenplay
3:00
Sachsen - Kulturmetropole Dresdenplay
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2021
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos