Heute ist Mittwoch, der 03.06.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Welt-Parkinson-Tag im April

Informationen zur Krankheit.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Welt-Parkinson-Tag im April
Informationstag und Selbsthilfegruppen: Beweglich bleiben trotz Krankheit


Foto © Anna Rauchenberger / Dr. Johann Ebner

Der Welt-Parkinson-Tag wird jährlich weltweit am 11. April, dem Geburtstag von Sir James Parkinson, gefeiert. In Österreich organisiert der Dachverband der Patientenorganisation Parkinson Selbsthilfe eine Informationsveranstaltung am Sonntag, 15. April, von 9.30 Uhr bis 15 Uhr im Schloss Schönbrunn, Kleine Orangerie. Auf dem Programm stehen viele Vorträge namhafter Experten. Der Eintritt ist frei. Angehörige, Pflegepersonen und Interessierte sind herzlich willkommen. Alle Themen drehen sich heuer um Bewegung und in weiterer Folge um die Lebensqualität der Patienten.

Parkinson Selbsthilfe Österreich

Die Parkinson Selbsthilfe besteht aus einem Dachverband, in dem die neun Landesverbände vertreten sind, und derzeit 41 Selbsthilfegruppen in ganz Österreich. Die Selbsthilfegruppen bieten Patienten und deren Angehörigen zahlreiche Aktivitäten und Informationen sowie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

"Dieser soll in erster Linie den Umgang mit der Erkrankung erleichtern und die Vernetzung untereinander unterstützen", betont Dr. Johann Ebner, Präsident der Parkinson Selbsthilfe Österreich. Dadurch lernen Angehörige, besser mit den Beschwerden von Parkinson-Patienten zurechtzukommen, mehr Verständnis aufzubringen und so die Betroffenen bestmöglich zu unterstützen. "Darüber hinaus soll der Patient ermächtigt werden, Experte in eigener Sache zu werden, um so mit seinem behandelnden Arzt auf gleicher Augenhöhe kommunizieren zu können", sagt Dr. Ebner.

Die Parkinson Tulpe

Dr. James Parkinson (1755"1824) beschrieb 1817 erstmals die Erkrankung "Parkinson" (in seinem "Essay on the Shaking Palsy"). Zu seinen Ehren wurde im Jahr 1993 einer roten Tulpe in England der Name "Dr. James Parkinson" gegeben. Diese wurde von der EPDA (European Parkinsonís Disease Association), der Europäischen Parkinson-Vereinigung, als Symbol stilisiert und weltweit als Logo für die Parkinsonkrankheit eingeführt. Auch in Österreich ist die rote Tulpe Teil des Namenszuges der Patientenorganisation "Parkinson Selbsthilfe Österreich-Dachverband" sowie der Landesgruppen. Auflerdem gibt es sie in vielen Staaten als Anstecknadel, seit etlichen Jahren auch in Österreich.

Weitere Informationen:
www.parkinson-sh.at

Ein Gesundheitstipp von Mag. Anita Arneitz.

Lesen Sie auch:

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos