Heute ist Freitag, der 22.03.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Rogaška Slatina und die Quelle, Slowenien

Wohlgefühl, Entspannung die Gesundheit aus der Quelle - Rogaška Slatina.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Edith Spitzer, Wien / RogaskaSlatina, Slowenien - Grand Hotel / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Rogaska Slatina und die Quelle, Slowenien

Der Kurort Rogaška Slatina kann auf eine 400jährige Tradition des Wissens und der Erfahrung zurückblicken. Bereits 1579 wurde das Wasser analysiert und seit Anfang des 19. Jahrhunderts werden hier Kuren angeboten. Inmitten der hügeligen Landschaft der slowenischen Steiermark liegt diese Oase mit dem heilenden Wasser.

Die Geschichte

Der Legende nach soll die Quelle des Mineralwassers von Rogaška entstanden sein, als Pegasus mit seinem Huf den Boden berührte und auf Heilwasser stieß. Wie auch immer man tatsächlich das Heilwasser entdeckte, in jedem Fall ist es heute die Grundlage für über 200 verschiedenen Therapien.

Die Quelle

© Edith Spitzer, Wien / RogaskaSlatina, Slowenien - Pavillon / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Donat Quelle in Rogaška Slatina erweist sich als wahrer Gesundheitsbrunnen. Das Heilwasser Rogaška Donat Mg ist das magnesiumreichste Mineralwasser aus natürlichem Vorkommen. Magnesium beeinflusst viele Vorgänge im Körper, so mindert Magnesium Müdigkeit und Erschöpfung, unterstützt den Aufbau und Erhalt gesunder Zähne und Knochen, beeinflusst das Nervensystem und Magnesium unterstützt auch das Elektrolyten-Gleichgewicht.

© Edith Spitzer, Wien / RogaskaSlatina, Slowenien - MedicalCenter_Heilwasser / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEine Trinkkur mit Rogaška Donat Mg wirkt verdauungsanregend, aber auch blutdruck- und blutzuckersenkend. Nach einer dreiwöchigen Trinkkur, bei der das Wasser dreimal täglich getrunken werden soll, zeigen sich positive Erfolge. Bei Nieren- und Herzproblemen sollte das Rogaška Donat Mg nicht getrunken werden, da Kontraindikationen auftreten können.

Medizinisches Zentrum Rogaška

© Edith Spitzer, Wien / RogaskaSlatina, Slowenien -MedicalCenter / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIm Medical Center von Rogaška werden zahlreiche Gesundheitsmodule abseits des Heilwassers angeboten. Jede Behandlung oder Kur startet mit einem Gesundheitscheck. Die Fachärzte vor Ort beraten die Patienten und stellen nach der Diagnose die richtige Behandlung zusammen.

© Edith Spitzer, Wien / RogaskaSlatina, Slowenien - MedicalCenter_Kardiologie / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSo wird die Durchblutung durch ein Bad im kohlesäurehältigen Magnesiumwasser angeregt. Bei Laserbehandlungen können Narbenbildungen verringert werden. Auch dem ästhetischen Wohlbefinden kann geholfen werden, so zum Beispiel durch Hautstraffungen, Fettabsaugungen etc. Auch werden die typischen Wohlstands- oder stressbedingte Beschwerden wie chronische Schmerzen, Übergewicht, Allergien oder Haarausfall hier behandelt.
© Edith Spitzer, Wien / RogaskaSlatina, Slowenien - MedicalCenter_MRT / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie neueste Errungenschaft des Medical Centers ist eine Magnetresonanztomografie-Anlage, das im Rahmen einer vom Arzt verschriebenen Abklärung zum Einsatz kommt. Über Privatversicherungen kann eine Kur auch für Gäste aus Österreich abgerechnet werden.

Der Kurort

Wer durch den Kurpark prominiert, fühlt sich in die k.u.k.-Monarchie zurückversetzt. Eingerahmt von der Häuserarchitektur der Jahrhundertwende findet sich im zentralen Teil des Parks das im Stil des Klassizismus erbaute ehemalige Kurhaus, dem heutigen Grand Hotel Rogaska mit dem berühmten Kristallsaal. Davor steht das Denkmal des Grafen Attems, dem Gründer der Therme.

© Edith Spitzer, Wien / RogaskaSlatina, Slowenien - Trinkhalle / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZwischen dem Medical Center mit der neuen Trinkhalle befindet sich der Pavillon Tempel über dem ehemaligen Quellbrunnen, einst Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Rogaška. Sehenswert ist die Kapelle der Hl. Anna, der Schutzheiligen des Kurortes oder die Skulptur des Flügelpferds Pegasus.

© Edith Spitzer, Wien / RogaskaSlatina, Slowenien - Museum / Zum Vergrößern auf das Bild klickenSicher einen Besuch wert ist auch das Museum Anin Dvor, unweit des Kurzentrums, das einen Streifzug durch Vergangenheit und Gegenwart Rogaška Slatinas wiedergibt.

Nähere Informationen:
www.rogaska-tourism.com

Ein Kur- & Thermentipp von Edith Spitzer.

Lesen Sie auch unsere Kulinarktipps:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kurbad Zdravilišče Radenci, Slowenienplay
3:02
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand März 2019