Heute ist Freitag, der 14.06.2024 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Glänzende, volle und geschmeidige Haare - Pflegetipps für Frauen über 55+

Pflegetipps für das Haar der Frauen im reiferen Alter.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
shutterstock 2080286080 Roman Samborskyi
Foto Roman Samborskyi by Shutterstock

Glänzende, volle und geschmeidige Haare – Pflegetipps für Frauen über 55

Auch die Haare verändern sich im Alter. Viele Frauen jenseits der 50 klagen über dünnes oder sprödes Haar. Mit der richtigen Pflege lässt sich aber in vielen Fällen dennoch eine zeitlos schöne Haarpracht zaubern.

Die richtige Pflege für anhaltend schönes Haar

Im Laufe des Lebens machen die Haare so einige Veränderungen mit. Zum Beispiel wechseln sie ihre Farbe und werden mit der Zeit grau und später sogar weiß. Das passiert bei manchen Menschen schon sehr früh, bei anderen dauert es länger, bis sie erste graue Haare entdecken. Diese zu kaschieren ist dank Tönungen und Färbungen noch relativ einfach. Ab einem bestimmten Alter beginnen die Haare bei vielen Menschen außerdem ein wenig auszudünnen und ihren Glanz zu verlieren. Das liegt zum einen an der schlechteren Durchblutung der Haarwurzeln und zum anderen an den Wechseljahren, die sich ebenfalls auf das Erscheinungsbild der Haare auswirken. Oft verlieren sie an Glanz. Das bedeutet aber nicht, dass Frauen jenseits eines gewissen Alters auf geschmeidiges und schönes Haar verzichten müssen! Sie müssen es nur einfach intensiver pflegen. Wir verraten, wie das geht.

Trockenes Haar geschmeidiger machen

Trockenes und brüchiges Haar ist ein großes Thema im Alter. Damit der Feuchtigkeitshaushalt wieder besser ausbalanciert ist und die Haare keinen Schaden nehmen, sollten folgende Tipps beherzigt werden:
  • Auf Hitze verzichten:
Mit dem Lockenstab oder dem Glätteisen können die Haare zwar wunderbar in Form gebracht werden, sie trocknen aber noch mehr aus und können durch die Hitze sogar beschädigt werden. Auch der Föhn sollte möglichst nicht eingesetzt werden.
  • Nicht zu oft die Haare waschen:
Die tägliche Haarwäsche und die dabei verwendeten Pflegeprodukte entziehen dem Haar Feuchtigkeit. Da die Talgdrüsen im Alter nicht mehr so aktiv sind, dauert es länger, bis wieder genügend Fett produziert wurde. Deswegen sollten die Haare am besten nur zwei- bis dreimal pro Woche gewaschen werden.
  • Feuchtigkeitsspendende Produkte verwenden:
Spezielle Shampoos und Spülungen können das Haar mit Feuchtigkeit versorgen und es so wieder glanzvoll und geschmeidig machen. Zusätzlich können Leave-In-Produkte verwendet werden. Auch das Einarbeiten von einem Haaröl in die Haarspitzen ist möglich.

Stumpfe Haare zum Glänzen bringen

Der natürliche Glanz der Haare lässt sich auch im Alter erhalten oder zumindest imitieren. Das beginnt schon mit dem Waschen. Ein Shampoo für glänzende Haare liefert bereits einen wichtigen Beitrag. Anschließend sollte auf das Trockenrubbeln mit dem Handtuch verzichtet werden. Das raut nur die Schuppenschicht der Haare auf, sodass sie glanzloser aussehen. Stattdessen können sie in ein Microfasertuch eingewickelt werden.

Ab und zu vertragen die Haare eine Apfelessig-Kur. Dieses praktische Hausmittel hilft nämlich dabei, die Schuppenschicht der Haare zu schließen. Zusätzlich können Glanzsprays verwendet werden. Die lassen sich ohne großen Aufwand während des morgendlichen Stylings auftragen und liefern erstaunliche Ergebnisse.

Auch Colorationen können den Haaren Glanz verleihen und graue Haare überdecken. Damit der Look nicht unnatürlich wirkt, sollte die gewählte Farbe am besten nicht mehr als zwei Nuancen von der Naturhaarfarbe abweichen. Außerdem sollte auf schonende Colorationen geachtet werden, die das Haar nicht zu stark strapazieren. Sinnvoll ist die Beratung durch einen erfahrenen Friseur.

Zu guter Letzt sollte auf ausgiebige Sonnenbäder verzichtet werden. Die UV-Strahlen schaden nicht nur der Haut, sondern greifen auch die Haare an und bleichen sie aus. Abhilfe können ein schicker Sonnenhut oder ein Sonnenschirm schaffen.

Dünnes Haar voller wirken lassen

Wer das Gefühl hat, dass die Haare mit dem Alter immer dünner werden, kann mit verschiedenen Maßnahmen gegensteuern. Mit regelmäßigen Kopfmassagen kann die Durchblutung der Kopfhaut stimuliert werden. Das wiederum soll das Haarwachstum anregen. Ebenso können Frauen zu Pflegeprodukten greifen, die ein wenig Volumen hinzuzaubern. Schaumfestiger oder Volumen-Haarsprays sorgen zumindest optisch für kräftiges und volles Haar. Zudem kann das Haar mit einer Rundbürste so in Form gekämmt werden, dass es direkt ein wenig voluminöser aussieht.

Nicht zuletzt sollte auf Haarstyling-Produkte verzichtet werden, die Haarbruch und Haarausfall begünstigen. Haargummis mit Metallelementen sind beispielsweise keine gute Idee. Auch Bürsten mit zu festen Borsten sind ungeeignet und könnten zu viele Haare herausreißen, die eigentlich noch gesund sind. Besser sind weichere Bürsten mit Wildschweinborsten. Die sorgen außerdem dafür, dass der Talg in Kopfhautnähe besser in den Haaren verteilt wird, sodass sie ihren natürlichen Glanz wiedererlangen.

Auch eine angepasste Ernährung kann sich positiv auf die Haarfülle auswirken. Vor allem Vitamine und Spurenelemente sollten in ausreichender Menge konsumiert werden. Es gehören also reichlich Obst und Gemüse auf den Speiseplan. Auch Nüsse, Spinat und Haferflocken sollen das Haarwachstum unterstützen.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2024