Heute ist Samstag, der 07.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Christbaumschmuck (6): Holzspielzeug

Aus Holzspielzeug wird Christbaumschmuck - Figuren aus dem Erzgebirge.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Holzspielzeug wird Christbaumschmuck

Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge - Puppenhaus

Seit mehr als  zwei Jahrhunderten wird im Erzgebirge Holzspielzeug gewerblich hergestellt und auch heute in erheblichem Umfang exportiert. Hauptort des "Spielzeuglandes" ist die ehemalige Bergmannsiedlung Seiffen. Als der Bergbau in dieser holzreichen Gegend während des 18./19. Jahrhunderts völlig zum Erliegen kam, fanden viele Bewohner eine neue Erwerbsquelle in holzverarbeitenden Gewerbebetrieben, besonders in der Drechslerei. Um 1800 spezialisierten sie sich auf die Spielwarenfabrikation.

Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge - Spielfiguren / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWer in privaten Sammlungen und Museen die zierlichen Figuren betrachtet, ist über den großen Formenreichtum und liebenswürdige Detailgestaltung überrascht. Sie entstanden in vielen kleinen Heimwerkstätten und erst später, als Verleger und Händler den Verkauf übernahmen, kamen größere Handwerksbetriebe hinzu. Im zweiten Weltkrieg kam die Produktion fast gänzlich zum Erliegen und auch der Start um 1950 brachte nur mäßigen Erfolg.
Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge - Holzspielzeug / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNach der Wende wurde die Produktion in Kleinbetrieben wieder aufgenommen und Miniatur-Spielzeug zählt heute zu beliebten Souvenirs. Die Engel im grünen Tupfenkleid meistens mit Musikinstrumenten ausgestattet, kleine Weihnachtsmännchen, Holzsterne mit transparenten Weihnachtsmotiven aus dem Erzgebirge beleben die grünen Tannenzweige, Nussknacker in allen Größen schmücken die Räume.

Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge - Ringschmuck / Zum Vergrößern auf das Bild klickenEine Spezialität der Seiffener Spielzeugmacherei sind bis heute die "Reifentiere", die von gedrechselten Reifen aus feuchtem Fichtenholz (um die Rundform zu ermöglichen) abgespalten, beschnitzt und bemalt werden.

Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge - Schmuck aus Zündholzschachteln / Zum Vergrößern auf das Bild klickenUm die Transportkosten nach Übersee möglichst gering zu halten, „erfand“ man Spielzeug in Zündholzschachteln. Sie wurden innen mit bunten Tapeten beklebt und winzigen Figuren ausgestattet; diese kleine Welt für sich verkaufte sich als „Blumengeschäft“, „Kinderstube“, „Werkstatt einer Drechslerei“, „Kaufladen“, „Bauernhof“ u.a. Die Kinder mussten die kleinen Figuren auspacken und selbst in der Schachtel aufstellen.  

Christbaumschmuck aus dem Erzgebirge - Figuren / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWas als Spielzeug für arme Kinder gedacht war, hat sich im Laufe der Zeit zum vielgeliebten Christbaumschmuck gewandelt und ist überall auf den Adventmärkten zu finden.

Lesen Sie aus der Serie "Christbaumschmuck":

Ein Kulturtipp der 55PLUS-Kunstexpertin Helga Högl.


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos