Heute ist Freitag, der 14.06.2024 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

November ist Trüffelsaison in der Toskana, Italien

Suche nach der weißen Trüffel in Mugello.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Mugello, Toskana - Trüffelsuche

November ist Trüffelsaison in der Toskana

Trüffel entsteht nur dort, wo ein besonderes Gleichgewicht in der Umwelt geschaffen wird, und zwar dann, wenn eine Symbiose zwischen dem unterirdischem Pilz und bestimmten Pflanzenarten entsteht: eine synergetische Beziehung, von der beide profitieren, weshalb es praktisch unmöglich ist, die Edelknolle künstlich zu vermehren. 

Der hoch geschätzte weiße Trüffel (Tuber magnatum pico) ist das Spitzenprodukt unter den Edelpilzen. Die anderen wichtigen Sorten sind der schwarze Wintertrüffel (Tuber melanosporum), der schwarze Sommertrüffel (Tuber aestivum), besser bekannt als "Scorzone", der schwarze Haken- oder Herbsttrüffel und die Bianchetto- oder Marzuolo-Trüffel. 

Das Aroma der Trüffel ist so stark, dass jede damit versehene Speise exklusiv zum Trüffel-Gericht wird. Vor allem der "Diamant" der Küche - der weiße Trüffel - duftet so stark und berauschend, dass es nur zwei Meinungen gibt: Entweder man hasst ihn oder man liebt ihn über alles. Er verströmt seltene Noten von Unterholz, Heu und feuchter Erde, vor allem aber einen leichten Hauch von Knoblauch und Gas. Starke Empfindungen, die viel wert sind: Die Preise für weißen Trüffel reichen von einem Mindestpreis von fünfhundert bis zu einem Durchschnitt von dreitausend bis siebentausend Euro pro Kilo, je nach Größe. 

Wer sucht, findet nicht unbedingt

Es sind auch die Seltenheit und die daraus resultierende Schwierigkeit der Suche (man braucht Erfahrung, einen gut ausgebildeten Hund, Kenntnis der Standorte und die richtigen klimatischen Bedingungen), die den Preis ausmachen, damit sich dieser Pilz, der schon durch sein Aussehen und seinen Namen Interesse weckt  (er sieht aus wie eine Kartoffel und wird wissenschaftlich als "Knolle" bezeichnet), entwickeln kann. Von den Crete Senesi bis zu den pisanischen Hügeln und dem Val d`Elsa gibt es in der Toskana acht Orte, die ganz im Zeichen der Trüffel stehen.

Das "Wunder" Trüffel wächst auch im Mugello-Gebiet (nördlich von Florenz), im Val Tiberina und Casentino (Arezzo) und in den Crete Senesi (San Giovanni d`Asso, in der Provinz Siena). In San Giovanni sitzt nicht nur ein Trüffelmuseum in einem großen Schloss, sondern hier werden auch drei Trüffel-Märkte (im März, Juni und November) organisiert. Dort, wo die "weiße" Sorte wächst, wachsen das ganze Jahr über auch verschiedene, dunklere Trüffelarten: der Marzuolo (zwischen Winter und Frühling); der feine Schwarze (im Winter); die Scorzone, der Uncinato (im Sommer und Herbst). 

Die weniger kostbaren Sorten sind fast überall zu finden: Die Maremma-Küste von Grosseto beispielsweise ist für den Marzuolo prädestiniert. Der Trüffel-Markt hier ist eine der wenigen Gelegenheiten, Trüffel zu kaufen und zu probieren, ansonsten kann man sie in einigen spezialisierten Geschäften oder Restaurants finden. 

Italienische Trüffelsuche ist seit 2021 immaterielles Kulturerbe der UNESCO

Seit 2021 gehört die Trüffelsuche in Italien zum traditionelles Wissen und zu den traditionellen Praktiken, die von der Unesco als immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt wurden. Die Trüffelsuche steht im Einklang mit Klima, Umwelt und Vegetation, einem seltenen Gleichgewicht zwischen natürlichen Ökosystemen und einem "Savoir-faire", das von Generation zu Generation weitergegeben wird und die kulturelle Identität der Trüffel-Orte widerspiegelt.

In der Toskana sind die Hügel von San Miniato (Pisa) zusammen mit den Crete Senesi eines der ausgedehntesten und fruchtbarsten Trüffel-Gebiete Europas mit unverwechselbaren olfaktorischen und aromatischen Merkmalen. 

Trüffelauktion: Edel, wertvoll und groß

Die größte weiße Trüffel der Welt (2.520 kg) wurde 1954 in San Miniato gefunden; die teuerste Trüffel der Welt wurde in den Hügeln von San Miniato gefunden und im Dezember 2007 bei der internationalen Trüffelauktion für wohltätige Zwecke für nicht weniger als 330.000 Dollar verkauft.

Die Crete Senesi - perfektes Mikroklima für Trüffel

Das Gebiet der Crete, das oft mit einer Mondlandschaft verglichen wird, bietet ein besonderes Mikroklima: Es umfasst die Gemeinden Asciano, Buonconvento und Rapolano Terme und ist vielerorts sehr dünn besiedelt. Atemberaubende Ausblicke und die große Abtei Monte Oliveto Maggiore sind im Herzen der Crete zu erleben. 

Veranstaltungen zu Ehren der Edelknolle in der Toskana

Der Nationale Markt des weißen Trüffels von San Miniato, der dem weißen Trüffel der Hügel von San Miniato gewidmet ist, findet an den letzten drei Wochenenden im November statt: 11-12, 18-19 und 25-26 November. Der 52. Trüffelmarkt in San Miniato bietet  ein reichhaltiges Programm, das in den Straßen des historischen Zentrums stattfindet. Vor dem Trüffel-Markt finden bereits andere Veranstaltungen in den Ortsteilen um San Miniato unter dem Titel "Trüffel das ganze Jahr über" statt. 

In San Giovanni d`Asso finden seit fast vierzig Jahren drei Trüffel-Märkte statt, so wie es auch drei Sorten gibt, die für die wichtigsten Trüffelsorten stehen: die Trüffelarten Marzuolo (zwischen dem 25. und 26. März),  Scorzone (am 25. Juni) und schließlich der Bianco delle Crete senesi (am 10. und 11. und 17. und 18. November). Ein kleines, aber feines Museum, das der Edelknolle Trüffel gewidmet ist, befindet sich übrigens in der imposanten Burg von San Giovanni d`Asso, einer kleinen Gemeinde, die vor kurzem zusammen mit Montisi mit dem Gebiet von Montalcino zusammengelegt wurde. 

Ein Gourmet- & Erlebnistipp des 55PLUS-magazin.net.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2024