Heute ist Montag, der 09.12.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Natürlicher Schutz vor Ameisen, Motten und Co.

Tipps zum biologischen Schutz vor lästigen Insekten.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Natürlicher Schutz vor Ameisen, Motten & Co

Im Frühling kommen unliebsame Gäste aus ihren Löchern. Ameisenstraße finden sich in der Küche und Motten tummeln sich im Kleiderschrank.

Unsere Häuser bieten Komfort, Wohnung und Nahrungsmittel – nicht nur für uns. Diverse unerwünschte Mitbewohner naschen mit. Um diese wieder loszuwerden – oder von Anfang an fernzuhalten – gibt es meist einfache Mittel ohne Chemie. Giftstoffe aus chemischen Keulen gelangen auf diese Weise gar nicht erst in Ihre Wohnung oder Ihr Haus.

Ameisenabwehr durch Straßenreinigung

Gegen Ameisen hilft es, die Ameisenstraßen immer wieder mit Essigwasser oder Seifenlösung abzuwaschen und Geruchsbarrieren aus ätherischen Ölen oder stark duftenden Kräutern zu errichten. Sind die Schlupflöcher sichtbar, sollten Sie sie mit Klebeband, Kitt oder Gips verschließen.

Temperaturwechsel und Pheromonfallen gegen Motten

Kleidermotten vertragen keine großen Temperaturschwankungen. Deshalb ist es sehr wirksam, befallene Kleidungsstücke ein paar Tage lang in die Tiefkühltruhe zu legen. Schütteln Sie sie danach im Freien gründlich aus und bügeln Sie sie anschließend. Im Handel sind Leimfallen mit Pheromon-Lockstoffen gegen Kleidermotten und gegen Lebensmittelmotten erhältlich.

Quelle: umweltberatung.at


 

WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kommentare
Kommentar schreiben

  von gast am 27.07.2010 00:59
Toller Tipp das mit den Motten wenn man einen Gefrierschrank hat :)
Antworten
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Dezember 2019
Diese Seite möchte Cookies speichern. Einverstanden Infos