Print

Migräne: Risikoreiche Pölsterchen

Bauchfett kann – besonders bei Frauen – die starken Kopfschmerzen begünstigen.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Etwa sieben Prozent der Männer und fast ein Viertel aller Frauen leiden an Migräne. Warum besonders das weibliche Geschlecht betroffen ist, liegt weitgehend im Dunkeln. Bei den Damen scheint Bauchfett ein Risikofaktor zu sein: Frauen, die vor allem dort ihre Pölsterchen sammeln, haben ein 30 Prozent höheres Risiko an einer Migräne zu erkranken als Normalgewichtige. Das haben US-amerikanische Forscher des Drexel University College of Medicine (DUCOM) in Philadelphia festgestellt, als sie die Daten des National Health an Nutrition Examination Survey – einer noch andauernden Umfrage mit 22.000 Teilnehmern – auswerteten.

Bei Männern konnten sie den Zusammenhang zwischen Bauchfett und den Kopfschmerzattacken nicht aufzeigen. "Das könnte einen Teil des Puzzles erklären, warum Frauen häufiger an Migräne leiden“, sagt Wissenschaftlerin Lee Peterlin vom DUCOM. Zudem wirkt sich Fettleibigkeit hauptsächlich bei Frauen zwischen 20 und 55 Jahren negativ aus. "Aus unseren Ergebnissen schließen wir, dass vor allem in dieser Altersklasse ein Zusammenhang zwischen Migräne und Bauchfett besteht", meint Peterlin.

Quelle: DUCOM / GesundheitPro 2009


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Gesundheitstipp 55PLUS
Sex und Erotik
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2019