Heute ist Dienstag, der 04.08.2020 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Franz Lehár - 150. Geburtstag am 30. April

Die Internationale Franz Lehár Gesellschaft und mit ihr die musikalische Welt feiert am 30. April 2020 den 150. Geburtstag des Künstlers.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© FLO / Franz Lehar-Orchester 2015 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Franz Lehár - 150. Geburtstag am 30. April

Die Internationale Franz Lehár Gesellschaft und mit ihr die musikalische Welt feiert am 30. April 2020 den 150. Geburtstag des Künstler.

© IFLG / Stadtpark, Wien - Lehar-Denkmal / Zum Vergrößern auf das Bild klickenFranz Lehár wurde 1870 als Sohn eines Militärkapellmeisters in Komorn (Komarno/Komárom) an der Schnittstelle zwischen dem deutschen, ungarischen und slawischen Kulturgebiet an jenem Fluss geboren, den er mit einem Walzer „An der grauen Donau“ besang. 1905 wurde er mit seiner „Die Lustigen Witwe“ zum Begründer der sogenannten „Silbernen Operettenära“, des typischen musikalischen Unterhaltungstheaters des Wiener Jugendstils.

Lehárs schillernde Meisteroperetten „Der Graf von Luxemburg“, „Zigeunerliebe“, „Paganini“, „Der Zarewitsch“, „Das Land des Lächelns“, „Giuditta“, sind so „international“ wie die „österreichische Seele“ und sie alle handeln von der möglichen Leichtigkeit des Seins. Lehárs Werke sind schillernder Bestandteil des bunten Mosaiks unserer österreichisch–mitteleuropäischen Kultur. Er ist Meister des so schweren „Leichten“, der Beglückung, der Harmonie.

© IFLG / Papouschek Helga / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer Internationalen Franz Lehár Gesellschaft und ihrem Vorstand, Helga Papouschek, renommierte Sängerin der Wiener Volksoper und Trägerin des Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst, sowie Univ.-Prof. Wolfgang Dosch, Regisseur und Sänger, sowie Leiter des Lehrganges für Operette an der MUK, ist es Ehre und Freude, dieses wunderbare, musikalische Erbe zu pflegen und weiter zu vermitteln.

Verschiebung der Veranstaltungen in den Herbst

© FLO / Franz Lehar Orchester / Zum Vergrößern auf das Bild klickenZahlreiche Veranstaltungen wie das Konzert mit dem Franz Lehár-Orchester, eine Podium Operette des Lehrganges Klassische Operette/MUK, Konzerte im Lehár Schlössl, div. Buchpräsentationen u. a. „Dein ist mein ganzes Herz“, bei dem W. Dosch auch als Autor mitwirkte, sowie ein geplantes Symposium am 15. 5. an der MUK mußten aktuell auf auf Herbst verschoben werden.

Auch der geplante und beliebte Operetten-Nachmittag im Wiener Konzerthaus wurde vom 22. März auf den 15. November (15:00 Uhr) verschoben.

Nähere Informationen:
Internationale Franz Lehár Gesellschaft
www.franz-lehar-gesellschaft.com


Ein Kulturbeitrag des 55PLUS-magazin.net.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Mähren in der Tschechischen RepublikplayDer Wiener Zentralfriedhofplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand August 2020
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos