Heute ist Freitag, der 14.06.2024 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Alles über Treppenlifte

Ein umfassender Leitfaden für Interessenten.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
stair lift 1230595
Bild von Ursula Fischer auf Pixabay

Alles über Treppenlifte: Ein umfassender Leitfaden für Interessenten

Mit zunehmendem Alter nehmen die kognitiven Fähigkeiten ab und es kann eine Herausforderung werden, das obere Geschoss des Hauses zu erreichen. Mit Treppenliften, die sich praktisch an jeder Treppe montieren lassen, ist die Überwindung des Höhenunterschieds wieder möglich und das Haus kann auch im höheren Alter vollständig genutzt werden.

Treppenlift nachrüsten - Wissenswertes vor dem Kauf

Ein fachkundiger Service, eine umfassende Beratung und die Wahl des richtigen Treppenlifts sind essenziell vor der Anschaffung eines Treppenlifts. Nicht alle Modelle eignen sich automatisch für jede Treppe und für alle Nutzer. Um einen Treppenlift montieren zu lassen, müssen die Wand und / oder das Treppengeländer stabil und für die Befestigung geeignet sein. Bei schmalen Treppen empfehlen sich Lifte, die aufgrund ihrer einklappbaren Eigenschaft nicht unnötig Platz wegnehmen. Neben der Wahl des passenden Modells ist es wichtig, sich für einen seriösen und beim Treppenlifteinbau erfahrenen Anbieter zu entscheiden. Hier kann es sich lohnen, mehrere Angebote einzuholen und sich unbedingt vor Ort, nach Besichtigung der Treppe, beraten zu lassen. Noch tiefergehenderen Inhalt zum Thema Treppenlift hier. Alle Informationen, die vor dem Kauf und für die Montage wichtig sind, wurden für Interessenten und ihre Angehörigen zusammengefasst und übersichtlich dargestellt.

Die unterschiedlichen Modelle im Überblick

Um den individuellen örtlichen Gegebenheiten und dem Nutzer zu entsprechen, gibt es Treppenlifte in verschiedenen Ausführungen. Hier wird zwischen fünf Modellen unterschieden, die je nach Beschaffenheit der Treppe vorteilhaft sind. Um den richtigen Treppenlift zu finden, sollte man diese fünf Varianten ansehen und sie vergleichen.
  • Sitzlift - das beliebteste Modell in Eigenheimen
  • Senkrechtlift - ein Stehlift für einen Liftschacht
  • Plattformlift - optimal für Rollstuhlfahrer
  • Kurvenlift - für Wendeltreppen und kurvige Treppenaufgänge
  • gerader Treppenlift - bei geradeaus verlaufender Liftfahrbahn
Das Hauptaugenmerk bei der Auswahl richtet sich nach der Größe und der Form des Treppenaufgangs. Doch auch die kognitiven Fähigkeiten des Nutzers müssen Beachtung finden. Wenn das Sitzen Probleme bereitet, eignet sich ein Sitzlift nicht. Soll ein Rollstuhl in die obere Etage transportiert werden, muss der Treppenlift ausreichend Platz für diesen bieten. Ist keine Fläche für einen Schacht vorhanden, kann kein Senkrechtlift installiert werden. Ein Fachmann berät dahingehend zuverlässig und schließt aus, dass sich der ausgesuchte Treppenlift nicht montieren lässt.

Was kostet ein Treppenlift mit Montage?

Die Kosten für Treppenlifte variieren nach Modell und Handwerkerleistung. Wie teuer der Treppenlift wird, hängt also von verschiedenen Faktoren und von den notwendigen Umbauten im Haus ab. Sitzlifte sind mit 3.000 bis 15.000 EUR am günstigsten, gefolgt von Plattformliften, die sich zwischen 7.500 und 20.000 EUR bewegen. Senkrechtlifte, für die ein Schacht gebaut werden muss, schlagen mit Kosten zwischen 13.500 und 50.000 EUR zu Buche. In den Kosten enthalten ist der Treppenlift, der Umbau, der für die Montage nötig ist und der Service, den der Anbieter in diesem Bereich erbringt. Bei anerkannter Pflegestufe in Deutschland sind Zuschüsse durch die Pflegekasse möglich. Auch eine KfW-Förderung und regionale Förderprogramme nach Bundesland können den Kauf und den Einbau eines Treppenlifts vergünstigen. Wie hoch die Kosten im Endeffekt sind, wird nach der Begehung des Anbieters vor Ort in einem personalisierten Angebot an den Interessenten übermittelt.

Barrierefreier Hausumbau mit Treppenlift - darauf kommt es an

Es ist völlig normal, dass die Gehfähigkeit und die Fähigkeit Treppen zu steigen im höheren Alter oder nach einem Unfall und bei schwerer Krankheit nachlassen. Ist ein Umzug aus dem eigenen Zuhause ausgeschlossen, lässt sich die Problemstellung mit einem Treppenlift lösen. Selbst in älteren Häusern ist es möglich, einen leichten und praktischen Sitzlift ohne größere Umbauten am Haus nachzurüsten. Auch der Aufenthalt im Freien muss durch mögliche Gehprobleme nicht ad acta gelegt werden, denn auch hier gibt es Lösungen, mit denen sich die Mobilität im Alter erhöhen lässt. Was die Nachrüstung des Treppenlifts betrifft, spielt die Bausubstanz des Hauses eine erhebliche Rolle. Damit der Lift ein sicheres Transportmittel im Treppenhaus ist, sind stabile und bruchsichere Wände nötig. Eine Alternative sind Lifte, die in einem außen oder innen im Haus erbauten Schacht installiert werden. Hierfür wird allerdings sehr viel Platz benötigt und auch die Kosten liegen deutlich über Sitzliften, die im Treppenhaus montiert werden. Ein Fachmann prüft die Möglichkeiten und gibt Auskunft darüber, welche Varianten machbar und finanzierbar sind.

Treppenlifte zum richtigen Zeitpunkt unersetzlich

Wer im Eigenheim oder in einer zweigeschossigen Eigentumswohnung lebt, steht früher oder später vor der Frage, wie sich die Treppe überwinden lässt. Treppenlifte können nachträglich eingebaut werden, wodurch ein Umzug in eine ebenerdige Wohnung unnötig wird. Sind die Voraussetzungen gegeben, kann ein Fachmann mit Erfahrung und Know-how helfen und den sonst unüberwindbaren Höhenunterschied "begehbar" machen. Treppenlifte zum Sitzen sind am beliebtesten, aber es gibt auch Modelle, die im Stehen oder mit einem Rollstuhl genutzt werden können. In einer Fachberatung erfährt die Familie die Kosten und ihre Möglichkeiten.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juni 2024