Heute ist Freitag, der 22.03.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Zeit zum Entgiften

Einfache Tipps zum Entschlacken und Entgiften im Alltag.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Reisen - Rad: eBikes

„Frühjahrsputz für den Körper“: Zeit zum Entgiften mit tibetischen Rezepturen

Die Natur ruft, sportliche Aktivitäten werden langsam wieder ins Freie verlegt. Und wenn wir ehrlich sind, sobald es mit warmen Wollpullovern und dicken Strickmützen vorbei ist, möchten wir unseren Körper auch wieder fit für das neue Jahr trimmen. Der Trend geht immer mehr zu natürlichen „Frische-Boostern“ wie Entschlackungs- und Entgiftungskuren. Jedoch werden wir leider häufig damit konfrontiert, wo „Natur“ draufsteht, dürfen wir gleich doppelt ins Börserl greifen. Die Schweizer PADMA AG zeigt auf, dass Kuren nicht zwingend kostspielig und mit zeitaufwändigen Spa-Aufenthalten verbunden sein müssen. Tibetische Rezepturen wie PADMA Hepaten unterstützen auf sanfte und natürliche Weise die Entgiftung des menschlichen Organismus. So kann diese Kur, die im Speziellen der Leber zu einem „Frische-Kick“ verhelfen soll, ohne großen Zeit- und Kostenaufwand bequem von zuhause aus durchgeführt werden.
 
Über 30.000 chemische Stoffe muss unser Körper im Durchschnitt verarbeiten. Die Leber bildet dabei eine entscheidende Schaltstelle für Gesundheit und Wohlbefinden. Sie ist das wesentliche Organ des Stoffwechsels und kann als zentrale „Entgiftungsstation“ unseres Körpers bezeichnet werden. Angesichts der ständig steigenden Schadstoffbelastung wird die Leber heute extrem strapaziert. Stress für die Leber bedeutet Stress für den Körper. Durch ihre hohe Leistungsfähigkeit ist die Leber im Normalfall ihren vielfältigen Aufgaben durchaus gewachsen. Wird ihr über lange Zeit konstant zu viel zugemutet, kann das auf Dauer die Entgiftungsfunktion schwächen. Müdigkeit und Antriebslosigkeit schleichen sich bei uns ein. Gerade um die vergangenen Feiertage wurde unser Körper ausreichend mit Zucker, Fett und Alkohol versorgt. Die Tage werden jetzt wieder länger und auch unser Körper schaltet seine innere Uhr um. Der Stoffwechsel ist in dieser Umstellungsphase höchst aktiv. Genau der ideale Zeitpunkt, um seinen Körper einmal so richtig „durchzuputzen“.

Mit einfachen Tipps Entschlacken und Entgiften in den Alltag integriert

1. Verzicht auf Genussmittel:
Während einer Kur sollten Fleisch, Süßigkeiten, Kaffee, Alkohol, Nikotin und andere Genussmittel nicht auf der „Speisekarte“ stehen. Sie erfreuen zwar kurzfristig Körper und Geist, jedoch setzen sich diese ungeniert an Bauch und Hüfte fest und der Stoffwechsel arbeitet träger.

2. Viel Flüssigkeit:
Um die Gifte und Schlacke auch aus dem Körper zu spülen, ist es erforderlich, eine große Menge an Wasser, ungesüßtem Tee oder zuckerfreien Obstsäften zu sich zu nehmen.

3. Sport ist nicht Mord:
Bewegung heißt das Zauberwort. Nehmen Sie die Stiegen statt den Lift, lassen Sie das Auto stehen und setzen Sie auf das gute alte Rad. Integrieren Sie sportliche Aktivitäten in Ihren Alltag. Nur so hat der Körper die Möglichkeit, seinen Stoffwechsel in Schwung zu bringen.

4. Leber nicht am Teller, sondern als Wickel:
Leberwickel sind für die Entgiftung optimal geeignet. Zuerst ein warmes, feuchtes Tuch auf die Haut in Höhe der Leber (unter dem rechten Rippenbogen) platzieren, dann eine Wärmeflasche auflegen und mit einem trockenen Tuch zudecken. 20 Minuten entspannen. Somit können Schlacken vom Körper leichter abtransportiert werden.

5. Entgiften und entschlacken mit der Kraft der Tibetischen Medizin:
Starten Sie eine Entgiftungskur mit der tibetischen Rezeptur PADMA Hepaten. Die Inhaltsstoffe des rein pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittels unterstützen die Entgiftung des menschlichen Organismus. Die abgestimmte tibetische Kräuterformel unterstützt die Leber, ihre Reinigungsfunktion und ihre Regenerationsfähigkeit. Das rein pflanzliche Vielstoffgemisch enthält unter anderem Bestandteile der Myrobalane, der heiligen Frucht der Tibeter. Ihr wird eine stark entgiftende und kräftigende Wirkung nachgesagt.

Um seinem Körper langfristig etwas Gutes zu tun, ist das oberstes Gebot aber immer noch eine Veränderung der Lebensweise und Ernährung. Pflanzliche, tibetische Kräuterrezepturen stellen dazu eine sinnvolle, langfristige Ergänzung dar.

Weitere Informationen:
www.padma.ch

Ein Gesundheitstipp von 55PLUS-magazin.net.

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kurbad Zdravilišče Radenci, Slowenienplay
3:02
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand März 2019