Heute ist Samstag, der 20.07.2019 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Mobilität im Alter - Elektromobile und ihre Vorteile

Unterstützung der Beweglichkeit im Alter durch Elektromobile. Welche Elektromobile gibt es?
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Mobilität im Alter - Elektromobile und ihre Vorteile

Jeder kommt in seinem Leben irgendwann an einen Punkt, wo der Körper nicht mehr so belastbar ist, wie in der Jugend. Die Gelenke beginnen scheinbar grundlos zu schmerzen, die Muskulatur baut ab und der Körper verliert insgesamt an Widerstandskraft. Trotzdem wollen viele mit 65, 70 oder einem höheren Alter noch nicht zum "alten Eisen" gehören und suchen daher nach Wegen, die Mobilität auch in der Rente aufrecht zu halten. Mit einem Elektromobil ist dies ohne Probleme möglich.

Welche Elektromobile gibt es und wie unterscheiden sie sich?

© artistan/clipdealer.de / Elektromobil / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGrundsätzlich unterscheiden sich die verschiedenen Modelle auf dem Markt durch die Ausstattung, die Herstellungsqualität und die Leistung des Motors bzw. des Akkus. Vom einfachen 3-Rad-Scooter, über einen 4-rädrigen Doppelsitzer, sowie einen geländefähigen Scooter, bis hin zum Kabinenscooter entscheiden im Prinzip die eigenen Vorlieben über die Wahl des richtigen Mobils.

Wichtig ist auf jeden Fall die Alltagstauglichkeit. Ausflüge oder seltene Fahrten in die Stadt stellen für Scooter keine großen Herausforderungen dar. Doch um Elektro Mobile im Alltag nutzen zu können, müssen Sie über eine sehr gute Qualität verfügen, um den Strapazen der regelmäßigen Benutzung widerstehen zu können. Folgende Punkte können bei der Auswahl eines Scooters behilflich sein:
  • Wie viele Personen können auf dem Scooter mitfahren?
  • Wie viel Stauraum besitzt der Scooter?
  • Wie stark ist die Leistung des Scooters?
  • Wie hoch ist das vorhandene Budget?
  • Was soll langfristig der Hauptkaufgrund sein, bzw. wo soll der Scooter hauptsächlich zum Einsatz kommen?
Die Unterschiede zwischen den einzelnen Scooter-Varianten fassen wir Ihnen hier zusammen:

3-Rad-Scooter:
Dieses Modell ist leicht und wendig. Durch die Einrad-Lenkung bietet diese Variante einen sehr kleinen Wendekreis und ein geringeres Gewicht, als ein größeres Modell. Für kurze Ausflüge in die Stadt, sowie die Mobilität innerhalb der Wohnung ist der 3-Rad-Scooter sehr gut geeignet.

4-Rad-Scooter (auch als Doppelsitzer):
Dieses Modell bietet eine deutlich gesteigerte Stabilität, da es auf 4 anstatt 3 Rädern unterwegs ist. So ist es mit diesem Scooter auch möglich, Einkäufe, Getränkekisten, etc. nach Hause zu transportieren.

Gelände-Scooter:
Mit dieser Variante lassen sich nicht nur die Straßen erkunden. Auch auf Waldwegen bzw. Schotterstraßen fühlt sich dieser Scooter mehr als Zuhause. Durch die gut greifenden Räder ermöglicht dieses Elektromobil für den Alltag auch Fahrten abseits der üblichen Routen. Er ist sehr gut geeignet für Menschen mit einem großen Garten.

Kabinenscooter:
Wer auch bei schlechtem Wetter nicht in den eigenen vier Wänden sitzen möchte, kann mit einem Kabinenscooter auch bei Regen in die Natur hinaus. Ein Kabinencooter ist für eine Person gedacht und kann mit verschiedenen Zubehörteilen ausgestattet werden.

Entscheiden Sie sich einfach für das Modell, welches sich am besten in Ihren Alltag integrieren lässt und genießen Sie das mobile Leben auch im Alter.


 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Juli 2019