Heute ist Donnerstag, der 19.05.2022 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Natürliche Mittel gegen Haarausfall

Sowohl Männer als auch Frauen sind vom Haarausfall betroffen.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
towfiqu barbhuiya FGqEuM0wuKk unsplash 2
 Foto von Towfiqu barbhuiya auf Unsplash

Natürliche Mittel gegen Haarausfall

Welche natürlichen Mittel es gegen Haarausfall gibt und ob diese wirklich wirken.

Die wenigsten bleiben von Haarausfall verschont

Landläufig wird Haarausfall vor allem als ein „Männerproblem“ angesehen, zwar ist es richtig, dass von anlagebedingtem Haarausfall vor allem Männer betroffen sind, jedoch bleiben auch Frauen davon keineswegs verschont. Etwa zwei Drittel der Männer und über die Hälfte der Frauen sind von anlagebedingtem Haarausfall betroffen.

Neben dem anlagebedingten Haarausfall gibt es noch den kreisrunden und den diffusen Haarausfall, es gibt natürlich noch eine Reihe anderer Formen, die zahlenmäßig aber zu vernachlässigen sind. Häufig wird von einem „altersbedingten Haarausfall“ gesprochen. Medizinisch ist das allerdings nicht einwandfrei, denn der sogenannte „altersbedingte Haarausfall“ ist keineswegs „altersbedingt“, er ist weiterhin anlagebedingt, also genetisch. Genannt wird er nur deswegen so, weil die Symptome sich im Alter besonders bemerkbar machen.

Der nicht-altersbedingten, sondern genetischbedingte Haarausfall birgt dementsprechend Hoffnung für die Betroffenen, denn: Frühzeitige Behandlung kann Haarausfall vorbeugen oder zumindest verlangsamen.

Natürliche Mittel, die Abhilfe versprechen

Natürlich sind natürliche Mittel keine medizinischen und in den allermeisten Fällen kann eine wirkliche Wirksamkeit nicht wissenschaftliche belegt werden. Dementsprechend verlässt sich eine Therapie in Eigenregie zu großen Teilen auf den Placebo-Effekt und in jedem Fall ist es unerlässlich bei länger anhaltendem Haarausfall einen Mediziner aufzusuchen, denn Haarausfall kann auch ein Symptom von Autoimmunkrankheiten sein und muss dementsprechend ernst genommen werden und von medizinischem Fachpersonal untersucht werden.

Wenn es sich allerdings um „einfachen“ oder stressbedingten Haarausfall handelt, kann eine gezielte Vitaminzufuhr bereits Abhilfe schaffen. Des Weiteren wird Ihnen auch kein Arzt von Vorgehensweisen und Lebensentscheidungen abraten, die Ihnen grundsätzlich guttun. So sind beispielsweise eine gesunde Ernährung, Sport, Tabak- und Alkoholverzicht „Wundermittel“ gegen eine ganze Liste von Krankheiten und Problemen und eben auch Haarausfall.

Vitamine A, C und D

Diese Vitamine sind besonders wichtig für das Haarwachstum. Um dem Haupthaar die Vitamine also gezielt zukommen zu lassen, gibt es eine Reihe verschiedener natürlicher „Wirkstoffe“, die in einer Vielzahl von Pflanzen zu finden sind. Dabei benötigt natürlich jede Pflanze seine eigene Aufbereitung, um als Spülung verwendet zu werden. Bockshornklee, Haferflocken und Brennnesseln lassen sich einfach zu Haarspülungen verarbeiten. Allerdings kann auch Bier, ja genau Bier, in seiner unveränderten Form als Haarspülung verwendet werden, um dem Haar gezielt Vitamine zukommen zu lassen.

Eisen und Zink

Petersilie, Kokosöl und wieder Haferflocken und Brennnesseln enthalten außerdem Eisen und Zink, die für einen gesunden Haarwuchs ebenfalls unerlässlich sind. Auch hier ist die richtige Aufbereitung wichtig, aber keineswegs schwer.

Entspannung und Feuchte für die Kopfhaut

Auch gestresste und strapazierte Kopfhaut kann sich ungünstig auf einen reichen Haarwuchs auswirken, weswegen die Entspannung und Feuchtigkeitszufuhr für die Kopfhaut durchaus einigen Risikofaktoren (zumindest minimal) entgegenwirken kann. Kopfmassagen oder auch Aloe Vera können sich hier positiv auswirken.

Die medizinischen Ansätze

Es gibt natürlich auch einige Medikamente, die Haarausfall entgegenwirken sollen. Diese Therapien müssen allerdings in enger Rücksprache und auf Empfehlung eines Arztes erfolgen. Häufig verschreiben Ärzte Finasterid, allerdings nur für Männer. Diese und andere Medikamente sind auch online auf Apomeds erhältlich.

Das einzige „Wundermittel“: Ein gesunder Lebensstil

Wie in allen gesundheitlichen Bereichen gibt es keine Wundermittel, um gegen bestimmte Krankheiten vorzugehen. Das einzige, was zumindest ziemlich zuverlässig gegen die aller-allermeisten Krankheiten hilft ist wie immer ein gesunder und ausgewogener Lebensstil. Tabak, Alkohol und andere Drogen sind die natürlichen Gegner eines langen und gesunden Lebens und selbstverständlich auch die natürlichen Gegner eines langen und gesunden Haarwuchses.

Die grundsätzliche Empfehlung ist dementsprechend immer dieselbe: Leben Sie gesund, ernähren Sie sich ausgewogen, treiben Sie Sport und verzichten Sie auf (übermäßigen) Konsum von Suchtmitteln und Drogen. Das garantiert natürlich keineswegs ein längeres Leben oder beugt Haarwuchs zuverlässig vor, aber die Chancen für beides steigen drastisch an.

Ein 55PLUS-Gesundheitstipp.
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kurbad Zdravilišče Radenci, Slowenienplay
3:02
Terme Dobrna, Slowenienplay
4:16
Thermana Laško, Slowenienplay
4:18
Redaktion | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2022
Diese Seite speichert Cookies. Okay Infos