Heute ist Freitag, der 28.04.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Gärten im Norden Irlands

Wo es auf der grünen Insel am Schönsten blüht, duftet und summt.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_13 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Irland: die Gärten im Norden

Die bunte Gartenpracht in Irland ist den Seefahrern zu verdanken. Schon vor Jahrhunderten brachten sie aus allen Teilen der Welt Pflanzen mit in ihre Heimat. Durch das besondere Klima auf der Insel überlebten viele exotische Blumen. Die Gärtner brauchen sich nicht vor Frost oder extremer Kälte zu fürchten. Durch den Adel wurde auf der Insel der viktorianische Stil kultiviert. Typisch dafür sind klar strukturierte Parks und Gärten.

Beispiele sind im Garten von Malahide Castle zu sehen. Der berühmte Gartenarchitekt William Robinson hingegen setzte lieber auf Wildheit und eine möglichst natürliche Gestaltung. Ein Paradebeispiel seiner Philosophie sind die Mount Usher Gardens. Zwischen diesen beiden Extremen gibt es viele weitere sehenswerte Gärten, wie den ungewöhnlichen Garten von Mount Stewart. Für Gartenliebhaber ist der Norden der Insel auf alle Fälle ein richtiger Geheimtipp. Viele der Gärten sind zwar nicht so berühmt wie ihre englischen Nachbarn, aber mindestens genauso fantastisch.

© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Malahide Castle, Dublin_82 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Malahide Castle&Gardens: Gartenschatz bei Dublin

Ein paar Kilometer von Dublins Stadtzentrum entfernt, liegt das Malahide Schloss mit seiner Parkanlage und den Gärten. Die Ursprünge des Schlosses reichen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Es wurde über 800 Jahre lang von einer Familie durchgehend bewirtschaftet. Heute ist das Schloss mit seiner riesigen Parkanlage und den Gärten öffentlich zugänglich.
 
© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Malahide Castle, Dublin_48 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Malahide Castle, Dublin_3 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Malahide Castle, Dublin_12 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Malahide Castle, Dublin_59 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenLord Milo Malahide brachte viele australische und südamerikanische Pflanzen nach Irland. Deshalb wirkt der Garten an manchen Ecken recht exotisch. Im Walled Garden sind zahlreiche Rosen und ein viktorianisches Glashaus zu finden.

Wer möchte, kann eine Picknickdecke mitnehmen und es sich vor dem Schloss auf der großen Parkwiese oder unter den schattigen Bäumen gemütlich machen. Aber Vorsicht: Eichhörnchen klauen gerne die Kekse!

© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Stewart, Nordirland_52 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mount Stewart: Nordirlands Flaggschiff unter den Gärten

Eigentlich war Mount Stewart nur ein „kleines“ Ferienhäuschen. Wer das Anwesen heute betritt, ist überwältigt vom wunderschön restaurierten Herrenhaus und der weitläufigen Gartenanlage. Stundenlang lässt es sich hier unbeschwert durch die verschiedenen Gartenwelten wandeln. Hinter jeder Ecke wartet eine neue Überraschung.
 
© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Stewart, Nordirland_159 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Stewart, Nordirland_124_detail / Zum Vergrößern auf das Bild klicken © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Stewart, Nordirland_46 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Z© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Stewart, Nordirland_168 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenu verdanken ist das Edith, der Lady von Londonderry. Sie setzte sich schon zu Beginn des Ersten Weltkrieges für die Frauenrechte ein und lud gerne die feine Gesellschaft wie Winston Churchill zu sich ein. Der Garten sollte die Gäste unterhalten und dem außergewöhnlichen Geschmack der Hausherrin Ausdruck verleihen.

So gibt es einen formalen Bereich, der klassisch italienisch gestaltet ist, aber auch viele kreative Ecken, die in keine Stil-Schublade passen.

Überall sind sagenhafte Statuen zu finden: Steinkrokodile wärmen sich in der Sonne. Katzen ruhen auf Bänken. Frösche beobachten die Besucher. Es ist ein Garten wie aus einem Fabelbuch, der die Fantasie anregt und ohne Worte Geschichten erzählt.

© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_5 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Mount Usher Gardens: Naturparadies in Wicklow

Wer die Mount Usher Gardens besucht, sollte sich Zeit nehmen. Rund um den Fluss Vartry hat hier William Robinson schrittweise seine Vision von einem natürlich wirkenden Garten verwirklicht. Nach seinem Tod hat Madeleine Jay den Garten in seinem Sinne weitergeführt. Seit 2007 ist der Garten an das Cateringunternehmen Avoca verpachtet und öffentlich zugänglich. Nur ein kleiner Bereich rund um das Haus der Eigentümerfamilie ist privat.
 
© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_2 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_7 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_10 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Ein Pfad führt über eine Hängebrücke über den Fluss, vorbei an Rosen, durch kleine Wäldchen, Azaleen und einem außergewöhnlichen Eukalyptuswald. © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_4 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenChefgärtner Sean Heffernan hegt und pflegt seit elf Jahren den Garten mit großer Leidenschaft. Chemie kommt ihm nicht ins Grün. Er setzt auf den biologischen Gartenbau und führt Interessierte beratend durch sein Reich.

Besonders stolz ist er auf den alten Waldbestand. Viele der Bäume wurden international ausgezeichnet und sind seltene Prachtexemplare. Deshalb lohnt sich der Blick nach oben.
 
© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_3 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_6 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken © Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_12 / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_15 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenAm anderen Ufer erwartet einem eine andere Gartenwelt. Rund um den Teich duftet es nach süßen Blüten. Verschlungene Wege führen durch dichte Stauden. Ruhiger wird es erst entlang des Flussweges.

Die Natur darf in Mount Usher Natur sein. Selbst wenn das für die Gärtner mehr Arbeit und Zeitaufwand bedeutet. Den Menschen schenkt sie dafür schöne Momente, blühende Lebensfreude und so manchen Leckerbissen, der im Café verkostet werden kann.

© Anita Arneitz & Matthias Eichinger / Mount Usher Gardens, Nordirland_14 / Zum Vergrößern auf das Bild klickenNähere Informationen:
www.ireland.com
www.discovernothernireland.com

Malahide Castle and Garden:
www.shannonheritage.com

Mount Stewart Castle:
www.nationalstrust.org.uk/mount-stewart

Mount Usher Gardens:
www.mountushergardens.ie, www.avoca.ie

Übersicht über irische Herrenhäuser und Schlösser mit Garten:
www.hcgi.ie

Ein Reisetipp von Mag. Anita Arneitz.

Lesen Sie auch:
Irland - Impressionen aus dem Südosten

 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand April 2017