Heute ist Freitag, der 24.03.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Auf den Spuren Jacob Feininger's auf Usedom, Deutschland

Mit dem Rad auf den Spuren des Künstlers Jacob Feininger.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Auf den Spuren Lyonel Feiningers in Usedom


Sonne, Strand und Meer …

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Rast am See, Usedom

Nein, wir waren nicht am Mittelmeer, sondern an der Ostsee. Genauer gesagt auf der Sonneninsel Usedom. Den Beinamen trägt die Insel nicht zu unrecht. So stürmisch das Meer, so kräftig sind die Sonnenstrahlen.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Grenze Deutschland - Polen / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIdeales Wetter zum Radfahren. Wir wollten vom polnischen Teil bis ins Usedomer Hinterland radeln. Nach einer kurzen Einweisung waren wir mit dem eBike der UsedomRad auf den Spuren Feiningers unterwegs. Lyonel Feininger war deutsch-amerikanischer Maler, der mit den herrlichen Landschaftsbildern über Usedom, das er zwischen 1908 und 1913 immer wieder besuchte, zu Weltruhm gelangte.

56 km Radweg

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Europa-Promenade bei Heringsdorf, Usedom / Zum Vergrößern auf das Bild klickenGemütlich radelten wir entlang der Promenade von Heringsdorf bis Bansin, immer wieder den Fußgängern ausweichend. Vorbei an wunderschönen Gebäuden im typischen Bäderstil fuhren wir in Bansin ins Hinterland. Es wurde Zeit, das eBike auszuprobieren - hügelauf, hügelab geht es durch eine herrliche Landschaft mit wunderschönen Häusern und kristallklaren Seen.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Feininger Museum, Usedom / Zum Vergrößern auf das Bild klickenIn Benz steht ein Museum, in dem einige Werke des berühmten Usedomer Urlaubers ausgestellt sind. Daneben befindet sich die St. Petri-Kirche, ein Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, die oftmals von Lyonel Feininger auf die Leinwand gebannt wurde.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Benz, Usedo - Windmühle mit Pferde / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDie Kirche des Ortes besticht durch das wunderschöne hölzerne Deckengewölbe, welches Anfang des 19. Jahrhunderts eingesetzt wurde. In Benz befindet sich auch die historische Holländer-Windmühle, die wir uns genauer ansehen wollten. Romantisch auf einer kleinen Anhöhe gelegen blickt die Mühle über's Tal und ein Café lädt zur Brotzeit.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Usedom - Feininger-Tour-Tafel / Zum Vergrößern auf das Bild klickenWeiter ging's entlang der 43 Bronzetafeln am Boden, die die Standorte markieren, an denen Feiniger seine Skizzen anfertigte, nach Neppermin. Wir genossen den Ausblick auf das Achterwasser, bevor wir unsere letzte Strecke nach Mellenthin antraten.

© 55PLUS Medien GmbH, Wien / Schloss Mellenthin, Usedom / Zum Vergrößern auf das Bild klickenKurz hielten wir an der Kirche aus dem 14. Jahrhundert und dann fuhren wir die letzten Meter bis zum Schloss Mellenthin, ein Wasserschloss im Stil des Hochrenaissance.

Dort wurden wir von unserem freundlichen Helfer von UsedomRad wieder abgeholt. Schön war's!

Nähere Informationen:
www.usedom.de
www.usedomrad.de

Ein Reise- & Radfahrtipp von Edith Spitzer.

Lesen Sie auch:
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Video: Restaurant Stellwerk auf UsedomplayUsedom, die Sonneninsel in der Ostseeplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand März 2017