Heute ist Mittwoch, der 20.09.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Mit Heilpflanzen Prostatabeschwerden lindern

Männer, die an einer gutartigen Prostatavergrößerung leiden, können sich anfangs mit Heilkräuter-Extrakten helfen.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail


Mit Heilpflanzen Prostatabeschwerden lindern


Ungefähr jeder zweite über 60jährige Mann hat Probleme beim Wasserlassen. Der Hauptgrund dafür ist eine gutartige Vergrößerung der Prostata - Mediziner sprechen von der benignen Prostatahyperplasie (BPH).

Ab einem bestimmten Lebensalter ist es normal, wenn sich die männliche Vorsteherdrüse vergrößert und so auf die Harnöhre drückt. Die Männer müssen zwar häufiger auf Toilette, die Blase kann sich aber nicht ungehindert entleeren. Schuld an der ganzen Misere ist vermutlich das Männlichkeitshormon Testosteron, das die Prostata zum Wachsen anregt.

Und genau da helfen Heilpflanzen wie Arznei-Kürbis oder Sägepalme, denn in den Kräutern stecken sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Phytosterole. Die können in den männlichen Hormonhaushalt eingreifen und so leichte Beschwerden, also beim Anfangsstadium einer BPH, lindern.

Allerdings wirken weder Kürbissamenextrakte noch Auszüge aus Früchten der Sägepalme sofort. Meist vergehen mehrere Wochen bis Männer einen positiven Effekt wahrnehmen. Die Sägepalme wird häufig mit Brennnesselwurzeln kombiniert, da beide Pflanzen die Probleme beim Wasserlassen auf unterschiedlichen Wegen bekämpfen.

Auf jeden Fall sollten Sie mit Ihrem Arzt abklären, welche Mittel für Sie geeignet sind. Pflanzliche Präparate ersetzen nicht die Standardtherapie.

Quelle: www.apotheken-umschau.de 01/2010


WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand September 2017