Heute ist Samstag, der 29.04.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Tibetisches Neujahr

In der tibetischen Kultur ist das Neujahr Auftakt zur Reinigung, Entgiftung und Entschlackung des Körpers.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Am 9. Februar beginnt das Tibetische Neujahr

In der tibetischen Kultur werden zu wichtigen Ereignissen, wie dem Neujahr, Hochzeiten oder offiziellen Anlässen, Gebetsfahnen gehisst. Auch bei uns genießen diese einer größeren Beliebtheit. Man sieht sie mittlerweile immer öfter an Terrassen oder in Gärten. Am 9. Februar feiern die Tibeter das neue Jahr, das im Zeichen des Feuer-Affen steht. Es bringt viel Dynamik und Aktivität, denn der Affe ist clever und ständig in Bewegung. Das Element Feuer heizt die Leidenschaft, Kreativität und die Lebensfreude an und verstärkt die Kraft des Affen.

© Padma AG / Gebetsfahnen_web / Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Gebetsfahnen spiegeln mit Farben die fünf Elemente wider

Der tibetische Kalender folgt einem 60-Jahre-Zyklus, der sich aus den fünf Elementen Feuer (Farbe rot), Wind (weiß), Wasser (grün), Erde (gelb) und Raum (blau) sowie den zwölf Tierkreiszeichen (Maus, Ochse, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf, Affe, Vogel, Hund, Schwein) ergibt. Die Gebetsfahnen spiegeln mit den fünf Farben die fünf Elemente wider. Die aufgedruckten mythischen Symbole verkörpern die vier Himmelsrichtungen und die menschliche Seele im Zentrum.

Für das Wohlbefinden und die Gesundheit aller Lebewesen sind die Harmonie und das Gleichgewicht der Elemente von größter Bedeutung. Die fünf Elemente bilden auch die Grundlage der Traditionellen Tibetischen Medizin (TTM), insbesondere Anatomie, Pharmakologie, Ernährungslehre, Diagnose sowie der Behandlungsmethoden. Um die Gesundheit zu wahren und Krankheiten zu heilen, strebt die TTM das innere Gleichgewicht der Kräfte im Körper an.

Entgiften und Entschlacken mit der Kraft Tibetischer Rezepturen

Dem Schweizer Unternehmen PADMA ist es ein Anliegen, Jahrtausende altes und damit erprobtes medizinisches Wissen aus Tibet zu bewahren und den Menschen zugänglich zu machen. PADMA möchte als einziger Hersteller Tibetischer Rezepturen im Westen mit seinem Wissen dazu beitragen, dass zwischen den Medizinsystemen und Kulturen Brücken geschlagen werden. So ist das Tibetische Neujahr ein optimaler Anlass, den eigenen Körper wieder fit für den Frühling zu trimmen. Entschlackungs- und Entgiftungskuren liegen dabei voll im Trend. Tibetische Rezepturen wie PADMA Hepaten unterstützen auf sanfte und natürliche Art und Weise die Entgiftung des menschlichen Organismus. Speziell der Leber soll die Kur mit PADMA Hepaten zu einem „Frische-Kick“ verhelfen, denn sie ist das wesentliche Organ des Stoffwechsels und kann als zentrale „Entgiftungsstation“ unseres Körpers bezeichnet werden. Stress für die Leber bedeutet Stress für den Körper, der im Durchschnitt 30.000 chemische Stoffe verarbeiten muss.

Das rein pflanzliche Vielstoffgemisch enthält unter anderem Bestandteile der Myrobalane, der heiligen Frucht der Tibeter. Ihr wird eine stark entgiftende und kräftigende Wirkung nachgesagt. PADMA Hepaten unterstützt die Leber, ihre Reinigungsfunktion und ihre Regenerationsfähigkeit.

Tibetische Gebetsfahnen bringen „frischen“ Wind ins neue Jahr

Die Kombination aus tibetischen Rezepturen und einer gesunden Lebensweise sowie tibetische Gebetsfahnen als symbolischer Glücksbringer sollen Ihnen einen gelungenen Start in das neue Jahr im Zeichen des Feuer-Affen ermöglichen. Die Fahnen sind einfache Instrumente, die in Verbindung mit der natürlichen Energie des Windes die Harmonie der Elemente herbeiführen und das Glück, die Freude, die Gesundheit und den Wohlstand im gegenwärtigen Leben für alle Wesen erhöhen sollen. Bei Krankheiten oder während Reisen, hisst man die Fahnen, um Unglück und Pech fernzuhalten.

Nähere Informationen:
www.padma.at
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand April 2017