Heute ist Montag, der 29.05.2017 | Mail Newsletter | Geschenk Gewinnspiel
Print

Insel Rab in Kroatien

Insel Rab - Felix Arba.
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail

Rab, Kroatien

Insel Rab - Felix Arba

An der kroatischen Küste bekamen die Inseln und deren bedeutendsten Siedlungen oft den gleichen Namen. So auch auf Rab. Auf dem Gebiet der heutigen Stadt Rab befand sich in der Zeit vor den Römern die Siedlung Arba. Die Herkunft dieses Namens hat illyrische Wurzeln und bedeutet wahrscheinlich “Dunkel”. Vielleicht, weil die Insel dicht bewaldet war. Der Name ist das erste Mal auf einer Steintafel Ende des 1. Jh. v. Ch. erwähnt. Die Aufschrift „Felix Arba“ (Glückliches Rab) entspricht zwar dem damals offiziell gebräuchlichen Stadtnamen, spiegelt wohl aber auch den tatsächlichen Wohlstand wider.

Blick auf Rab, Kroatien / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer österreichische Naturwissenschaftler Camillo Morgan hielt sich 1889, 1904 und 1909 auf der Insel auf und veröffentlichte seine Notizen in Fachzeitschriften. Er druckte auch die Broschüre „Die Insel Arbe, Ihre Jagd und Ihr Wild“, in der unter anderem geschrieben steht: „ … ein Dutzend wunderschöner Buchten im Westen der Insel haben eine besondere Meeresfarbe, die an einigen Stellen in das smaragdgrüne übergeht. Wenn die Küsten von Italien und Frankreich den Namen Cote d`Azur verdienen, dann sollte man die kroatischen Cote Smaragdine nennen. Auf Wiedersehen in diesen Tagen, wenn du im Glanze und in der Üppigkeit eine der schönsten Perlen auf der illyrischen Krone sein wirst.“

Rab – Ein Ort der Legenden und Feiertage

Schon seit Jahrhunderten schützen die Reliquien des Heiligen Christophorus, die in der Schatzkammer der Kathedrale Rab aufbewahrt werden, die Stadt. Der 9. Mai 1075 war es, als die Wunder des Heiligen Rab retteten, indem er die Pfeile der Normannen von den Stadtmauern auf die Angreifer zurückwies. Noch heute wird der „Dies Victoriae“ - der Siegestag - würdig gefeiert.

Rab, Kroatien / Zum Vergrößern auf das Bild klickenDer 21. Juli wiederum wird zu Ehren König Ludwig des Großen, der Rab von den Venezianern befreite, gefeiert. Der Große Stadtrat erklärte mit einer Sonderverordnung zudem auch den 27. Juli, bekannt als „Dies Natalis“, zum Gemeindefeiertag. Dies ist der Tag des Märtyrertods des Hl. Christophorus.

Die Inselbewohner sind besonders stolz auf einem ihrer Mitbewohner aus längst vergangener Zeit, den Steinhauer Marin, Begründer des Kleinstaates San Marino. Der Legende nach kam er Mitte des 3. Jh. nach Arminum, heute Rimini. Als Christ musste er vor den Verfolgungen zur der Zeit des Kaisers Diokletian flüchten und siedelte sich auf dem Monte Titano an, wo er als Einsiedler lebte. Später gesellten sich einige Andere zu ihm und Marin errichtete eine Stadt und gründete einen Staat. Der Steinmetz aus dem Ort Lopar würde heilig gesprochen. San Marino und Rab sind heute Schwesternstädte.

„Rabska Fjera“

Das mittelalterliche Festival „Rabska fjera“ (Ferien auf Rab) ist ein einzigartiges Event in Kroatien, das auf historischen Erbe und Überlieferung beruht. Die damaligen Gemeinde-Festtage, heute „Rabska fjera“ genannt, wurden am 21. Juli 1364 zum ersten Mal gefeiert. Jahrhunderte später wurden sie erneut mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Entwicklung bzw. Aufrechterhaltung der autochthonen und traditionellen Werte zu fördern. Handwerker von der Insel, die die mittelalterlichen Handwerke aktiv betreiben und somit ihren Fortbestand sichern, sowie Vereine und Kulturgesellschaften, die traditionelles Handwerk und Herstellungsweisen fördern, sind nur einige der Veranstaltungsteilnehmer. Die Festtage „Rabska fjera“ finden jedes Jahr Ende Juli statt.

Mehr Informationen:

Tourismusverband der Stadt Rab
Trg Municipium Arba 8
HR-51280 Rab

Telefon: +385 51 724 064
Email: tzg-raba@ri.t-com.hr.hr
www.tzg-rab.hr

Rab: Die Insel ist 22 Kilometer lang, hat eine Fläche von 91 Quadratkilometern und etwa 9.500 Einwohner. Rab ist die südlichste der so genannten Kvarner-Inseln in der Kvarner-Bucht. Nachbarinseln sind Krk, Pag und das unbewohnte Dolin. Rab hat 121 Kilometer Küste und ist, für kroatische Verhältnisse, sehr waldreich (ca. 49%). Erreichbarkeit: Ca. 105 Kilometer von der Hafenstadt Rijeka entfernt am Fuße des Velebitgebirges liegt die Insel Rab. Die Überfahrt aus Jablanac dauert ca. 12 Minuten. Die Fähre verkehrt stündlich.

Ein Reisetipp von Günther J. Mitterer.


zurück
 
WhatsAppFacebookTwitterE-Mail
Kommentare
Kommentar schreiben

  von A. Crnic am 01.03.2017 14:48
Insel Rab ist ein verstecktes Juwel der Adria. Jeder findet dort etwas für sich (große Sandstrände gut für kleine Kinder, Tauchbasen, FKK Strände, historische Stadt Rab, zahlreiche Sommerfestivals und Veranstaltungen). Mehr über Insel Rab finden Sie auch bei https://www.rabholidays.com/
Antworten
Video: Restaurant Stellwerk auf Usedomplay
Redaktion | Partner | Impressum | Sitemap | Werbung im 55PLUS-magazin
© by 55PLUS Medien GmbH in Liqu., Wien / Stand Mai 2017